Wie du bis zu 1 Kg Gewicht am Tag verlieren kannst

Auf dem Markt gibt es unzählige Diät und Fitnessprogramme, die versprechen das Gewicht innerhalb kürzester Zeit mit nur wenig Aufwand zu erreichen. Obgleich viele Abnehmwillige recht schnell zu begeistern sind, folgt in der Regel relativ schnell die Ernüchterung, denn die meisten Methoden schränken enorm ein, sind nicht nachhaltig genug oder sehr einseitig. In den letzen Jahren hat sich jedoch die sogenannte Zitronendiät beliebt gemacht, vor allem weil Prominente, wie Beyonce und Demi Moore auf diese Methode schwören.

Bildquelle: Domaskina/Shutterstock.com

Was viele vielleicht nicht wissen ist, dass es sich hierbei um eine Art Fastenkur handelt die erstmalig in den 40er Jahren von Stanley Burroughs in seinem Buch „The Master Cleanser“ vorgestellt wurde. In der Fachwelt war diese Methode damals allerdings umstritten, denn Burroughs empfahl die Diät bei Geschwüren oder als Entgiftungskur einzusetzen. Obgleich eine Zitronendiät vor allem als eine radikale Methode bekannt ist, durch die man schnell viel Gewicht verlieren kann, lässt sich diese aber tatsächlich richtig angewendet einsetzen, um Gewicht zu verlieren und vor allem den Körper zu entgiften .

Studien haben gezeigt dass diese Diät bei der Fettverbrennung hilfreich ist. Gleichzeitig werden Toxine, die sich jeden Tag im Körper ansammeln leichter ausgeschieden. Darüber hinaus enthalten Zitronen viel Vitamin C, welches das Immunsystem stärkt. Die Zitronensäure hingegen regt die Magensäure sowie Enzyme die die Verdauung unterstützt an. Auch haben Zitronen Einfluss auf den Blutzuckerspiegel und senken diesen.

Bildquelle: Africa Studio/Shutterstock.com

Klassischer Weise wird bei der Zitronendiät 7-10 Tage nichts gegessen, sondern nur getrunken. Hierfür wird pro Tag der Saft von 6 Zitronen mit 8 Tassen Wasser und einer halben Tasse Honig verdünnt konsumiert. Für den Geschmack kann man dieses Getränk mit Minze toppen und mit Cayennepfeffer würzen. Da diese radikale Diät allerdings viele negative Folgen haben kann, empfehlen wir diese Variante nicht. Wegen der hohen Konzentration der Zitronensäure können nicht nur die Zähne angegriffen werden, auch können Darmbeschwerden und Mangelerscheinungen sowie Konzentrationsschwäche, Müdigkeit und Kopfschmerzen auftreten. Bei einer Diät sollten trotzdem alle wichtigsten Nahrungsstoffe in der richtigen Balance konsumiert werden. Eine abwechslungsreiche und gesunde Ernährung gekoppelt mit einem gewissen Aktivitätsniveau ist daher in der Regel der beste Weg um nachhaltig und gesund abzunehmen. Daher empfehlen wir dir den Zitronensaft allenfalls unterstützend zu konsumieren.

Und so verlierst du dein Gewicht:

Tag 1: Viel Zitronensaft mit Wasser trinken

Bildquelle: Sergei Kardashev/Shutterstock.com

Am ersten Tag solltest du viel Zitronensaft mit Wasser trinken. So wird die Verdauung angeregt und die Entschlackung gefördert. Das erste Glas kannst du bereits nach dem Aufstehen zu dir nehmen. Entscheidend ist, dass du an diesem Tag komplett auf Kohlenhydrate und Zucker verzichten solltest. Im Tagesverlauf kannst du Gedämpftes Gemüse mit Fisch oder magerem Fleisch konsumieren. Darüber hinaus empfiehlt es sich mindestens 45 Minuten lang Sport zu betreiben.

Tag 2: Der Vitamin C-Tag

Am 2. Tag darfst viel Obst und Gemüse essen, um den Zellstoffwechsel in Schwung zu bringen und die Fettverbrennung anzukurbeln. Auch an diesem Tag solltest du auf Milch und Kohlenhydrate verzichten.

Tag 3: Stabilisiere den Blutzuckerspiegel

Bildquelle: Khongtham/Shutterstock.com

An Tag 3 der Diät geht es darum den Blutzuckerspiegel zu stabilisieren, denn ein zu hoher oder auch ein zu niedriger Blutzuckerspiegel steigert die Esslust. Der Zitronensaft sorgt dafür, dass sich der Zucker im Blut gleichmäßig verteilt. Versuche beim Kochen Zitronensaft zu verwenden und das Essen damit zu würzen. Um den Blutzuckerwert zu regulieren, kannst du an diesem Tag viele Eiweißprodukte essen, denn Eiweißhaltige Lebensmittel sorgen zum einen für ein langanhaltendes Sättigungsgefühl, zum anderen baut der Körper erst seine Kohlenhydrat- und dann seine Fettreserven ab. Dies führt zu einer Gewichtsreduktion.

Tag 4: Iss wenig Zucker!

Die Insulinproduktion wird vor allem durch Zucker angeregt. Man bekommt plötzlich Lust auf kalorienreiche Lebensmittel. Durch Zucker wird darüber hinaus der Fettaufbau gefördert und die Leber belastet. Am vierten Tag der Diät ist also jedweder Süßkram Tabu. Geeignete Lebensmittel für diesen Tag sind zum Beispiel Vollkornbrot, Haferkekse oder Reiswaffeln. Statt Obst greift man besser zu Mandeln oder Nüssen.

Tag 5: Halte Fettzufuhr aufrecht!

An Tag 5 solltest du bewusst die Fettzufuhr aufrecht erhalten, denn zwischen 20 und 25 Prozent unseres Energiebedarfs sollte täglich mit Fetten gedeckt werden. Fette bremsen den Übergang der Kohlenhydrate ins Blut. Zu den guten Fetten zählen essentielle Fettsäuren wie sie z.B. in Nüsse, Samen, Raps- oder Nussöl vorkommen und ungesättigte Fettsäuren, die z.B. in Olivenöl enthalten sind.

Tag 6: Konsumiere frische Nahrungsmittel und Vollkornprodukte!

An Tag 6 deines Diätplanes solltest du auf Vollkornprodukte setzen. Diese enthalten keine Konservierungsmittel, versteckte Zucker oder künstliche Zusatzstoffe, die die Leber belasten und den Organismus bremsen, Fett zu verbrennen. Naturbelassene Lebensmittel stecken darüber hinaus voller Nährstoffe. Besonders geeignet und gesund sind Nahrungsmittel aus biologischem Anbau.

Tag 7: Sorg für eine gute Verdauung!

 

Am letzten Tag der Woche achtest du bewusst auf deine Verdauung. Bei schlechter Verdauung werden dem Organismus nicht genügend Nährstoffe zugeführt, die er für einen optimalen Stoffwechsel benötigt. Nimm dir Zeit für jede Mahlzeit und iss nicht zu hastig. Kaue das Essen ordentlich, damit es sich mit Speichel mischt.

Um keine weiteren Rezepte und Tipps rund um das Thema Gesundheit zu verpassen, schaut regelmäßig vorbei.

1,561 total views, 1 views today