Öl-Flecken von Kleidungsstücken entfernen

Öl-Flecken sind immer ein Ärgernis. Wenn ausgerechnet dein neues Lieblingsstück mit Öl verschmutzt ist, dann brauchst du eine schnelle Lösung, um den Fleck schonend zu entfernen.

Die Öl-Flecken sollten in jedem Fall möglichst zeitnah beseitigt werden, da sie sich ansonsten dauerhaft im Gewebe festsetzen können. Mit normalem Waschmittel und Fleckentfernern lassen sie sich allerdings selten vollständig entfernen.

Sobald du deine Kleidung mit Öl beschmutzt hast, solltest du umgehend den Stoff grob mit einer Serviette oder einem feuchten Tuch abtupfen. Allerdings genügt dies noch nicht, um das Öl vollständig aus der Kleidung zu entfernen.
Zur vollständigen Entfernung aus dem Gewebe gibt es verschiedene kostengünstige und einfach anzuwendende Methoden. Bei all diesen Behandlungen sollte der Stoff natürlich unbeschadet bleiben.

In unserem heutigen Artikel stellen wir dir einige bewährte Methoden zur Entfernung von Öl-Flecken vor.

Öl-Flecken - Entfernung

Folgende Produkte kannst du u.a. zur Fleckentfernung benutzen:

  • Salz
  • Talkumpuder
  • Zitrone
  • Maisstärke
  • Blaue Seife (fettlösend)
  • Spülmittel
  • Reinen Alkohol
  • Natron

Chemische Fettlöser gegen kleinere Öl-Flecken

Öl-Flecken - Chemie

Grundsätzlich kannst du chemische Fettlöser einsetzen, um Öl-Flecken aus Kleidungsstücken zu entfernen. Allerdings solltest du bei der Anwendung sehr vorsichtig sein, da sie meist recht aggressiv sind und die enthaltenen Chemikalien besonders empfindliche Stoffe angreifen könnten.

Achte darauf, dass du dich genau an die Gebrauchsanweisung hältst und das Produkt nicht zu lange einwirken lässt. Wenn der Fleck nur klein ist, dann kannst du alternativ auch ein trockenes Küchentuch mit dem Fettlöser benetzen und noch etwas Talkumpuder, Maisstärke oder Salz hinzugeben. Damit kannst du den Fleck dann behandeln.

Da diese Produkte Fett und Öl absorbieren, musst du sie mit ein wenig Druck auf dem Stoff auftragen. Als Hilfsmittel kannst du beispielsweise einen Löffel benutzen. So kannst du mehr Druck ausüben und die Anwendung wird einfacher.

Üblicherweise solltest du den Fettlöser mindestens zehn Minuten einwirken lassen. Nach dem Einwirken kannst du einen Tropfen Spülmittel oder Waschpulver mit Wasser vermengen und aufschäumen.

Nun arbeitest du das Gemisch mit einer alten Zahnbürste in sanft kreisenden Bewegungen in den eingeweichten Fleck ein. Anschließend wäschst du das Kleidungsstück ganz normal in der Waschmaschine.

Entfernung von größeren Öl-Flecken

Die eben beschriebene Methode ist gut geeignet für kleinere Flecken. Für große Flecken ist sie hingegen nicht ausreichend wirksam.

Wenn du sie dennoch ausprobieren möchtest, dann solltest du alles über Nacht einweichen lassen. Geschirrspülmittel kann auch zur Entfernung von Öl-Flecken eingesetzt werden. 

Es gibt noch ein weiteres Produkt, welches in nahezu jedem Haushalt vorhanden ist, und das ebenfalls Öl-Flecken entfernt: reiner Alkohol.

Du kannst einfach ein paar Tropfen auf den Fleck geben und für 15 Minuten einwirken lassen. Danach weichst du das Kleidungsstück für weitere 10 Minuten in einer Seifenlauge ein.

Anschließend solltest du eine Handwäsche durchführen. So kannst du verhindern, dass das Gewebe noch zusätzlich strapaziert wird. Außerdem kannst du bei dieser Methode direkt den Fleck bearbeiten. In der Maschinenwäsche ist dies nicht möglich.

Was kannst du gegen Öl-Flecken auf Hosen und Jeans tun?

Öl-Flecken - Jeans

Im Vergleich zur Behandlung von Blusen ist die Entfernung von öligen Flecken auf Hosen schwieriger. Der Grund hierfür ist die andere Beschaffenheit von Hosenstoffen.

Du kannst zur Fleckentfernung einige der oben genannten Produkte benutzen wie beispielsweise Waschmittel oder Geschirrspülmittel. Und tatsächlich ist Geschirrspülmittel einer der wirksamsten Flecklöser auf Hosen.

Zuerst gibst du ein paar Tropfen davon auf den Fleck. Dann reibst du das Spülmittel für 5 Minuten mit den Fingern auf dem Fleck ein. Anschließend wäschst du die Hose mit Waschpulver bei 40°C  in der Waschmaschine.

Auch Zitrone ist ein gutes Hausmittel zur Fleckenentfernung. Benetze den Fleck einfach mit ein paar Tropfen Zitronensaft und lass ihn für 15 Minuten einwirken. Diese Methode funktioniert, wenn der Öl-Fleck sehr frisch ist. 

Maisstärke und Natron

Öl-Flecken - Soda

Maisstärke ist aufgrund seiner guten Absorptionsfähigkeit ein sehr wirksames Fleckenmittel. Damit du noch bessere Ergebnisse auf Hosen und Jeans erzielst, kannst du die Maisstärke mit Essig mischen.

Du beginnst die Behandlung mit der Maisstärke, indem du den Fleck mit ihr einreibst und für ein bis zwei Stunden einwirken lässt. Danach tauchst du ein Küchentuch oder ein Handtuch in Essig ein und entfernst damit die Maisstärke von der Hose. Anschließend wäschst du die Hose oder die Jeans in der Waschmaschine.

Natron hat ganz ähnliche Eigenschaften wie Maisstärke. Die Anwendung ist fast identisch mit der eben beschriebenen Variante. Der einzige Unterschied ist, dass du vor der Anwendung von Natron den Fleck befeuchten solltest. Danach reibst du das Natron mit einer Zahnbürste auf den Fleck.

Wiederhole dieses Vorgehen falls notwendig. Dadurch kannst du die Reinigungswirkung verbessern.

Wie du inzwischen schon bemerkt hast, sind Öl-Flecken auf Kleidung nur so lange ein Problem, bis du eine passende Methode gefunden hast, diese wieder zu beseitigen.

Und das Beste ist, dass du bei unseren Vorschlägen Produkte benutzen kannst, die du sowieso schon zuhause hast. Wenn du also einen Öl-Fleck entfernen möchtest, dann wende einfach eine unserer Methoden an!

1,575 total views, 1 views today