Nach Meinung der Wissenschaft machen einen diese 10 Dinge unattraktiv- #5 IST DER HIT!

Schaust du auch manchmal in den Spiegel und denkst: “Oh oh, heute ist wieder einer der Tage…” Ein dicker Pickel auf der Nase, dunkele Augenringe und Wuschelhaare: alles nicht gerade sehr anziehend…

Dann habe ich gute Nachrichten: nach Meinung der Wissenschaft, gibt es 10 Dinge, die uns weniger attraktiv machen. Das klingt zwar erstmal nicht nach guten Nachrichten, aber ich werde dir auch erzählen, was man gegen diese 10 Dinge unternehmen kann!

Wir sind vermutlich alle auf der Suche nach dieser einen Person, die sowohl erwachsen, gefühlvoll, und stabil ist und einen respektiert und auch noch gut aussieht. Möchtest du, dass dieser bestimmte Mann oder diese eine Frau dich bemerkt oder möchtest du nach alle den Jahren einfach immer noch gut für deinen Partner aussehen? Dann achte auf diese 10 Merkmale! Klicke schnell zur nächsten Seite und schaue dir die Liste an!

  1. Zu wenig Schlaf

Eine schwedische Untersuchung hat ergeben, dass Menschen, die 31 Stunden nicht geschlafen hatten, weniger attraktiv, gesund und glücklich waren, als Menschen, die die jeden Tag 8 Stunden pro Nacht schlafen. Menschen, die wenig schlafen, leiden unter hängenden Augenlidern, roten Augen und dunklen Augenringen. Zudem sind sie bleich und wenn man ehrlich ist, ist das eben nicht wirklich attraktiv. Kurz gesagt: jede Nacht 8 Stunden schlafen, kann Wunder wirken.

  1. Stress

Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass man, wenn man unter Stress leidet, auch entsprechend aussieht. Untersuchungen haben ergeben, dass Männer an Frauen weniger interessiert sind, die gestresst oder besorgt aussehen. Es scheint also so, dass das Stresshormon Cortisol beeinflusst, wie wir jemanden wahrnehmen. Bleib also immer entspannt, auch wenn es mal heftig zugeht!

  1. Zu viel lachen

Klingt vielleicht seltsam, aber auch zu viel lachen kann unattraktiv wirken. Wie die University of British Columbia mitteilt ist ein übertrieben stolzes oder fröhliches Gesicht unattraktiv.

  1. Verschlossene und desinteressierte Haltung

Unterschiedliche Untersuchungen haben gezeigt, dass eine verschlossene und desinteressierte Haltung wie z.B. hängende Schultern und verschränkte Arme ziemlich abstoßend wirken können. Man sollte darum darauf achten offen und mit einer gewissen Begeisterung bei der Sache zu sein, wenn man mit dem oder der Einen spricht!

  1. Genauso oder ganz anders riechen

Körpergeruch hat wesentlich mehr Einfluss auf die Anziehungskraft, als man zunächst vielleicht denkt. Es hat sich herausgestellt, dass viele Menschen einen Partner suchen, der nicht, fast, genau das gleiche oder gerade ein völlig gegenteiliges Immunsystem und Gene besitzt.

Wie jemand riecht, bestimmt, wie viel wir miteinander gemein haben und ob das anziehend genug is

  1. Kein Sinn für Humor

Lachen ist die beste Medizin! Und es ist auch recht wichtig, um einen möglichen Partner damit zu verführen.

  1. Gemein sein

Eine chinesische Studie hat gezeigt, dass sowohl Männer als auch Frauen weniger anziehend wirken, wenn sie gemein sind. Bei einer Untersuchung mussten die Teilnehmer ihre Meinung und eine Note vergeben zu Fotos von Männern und Frauen, die nur kaum oder gar keinen Gesichtsausdruck hatten. Die Teilnehmer stuften die Fotos als ‘gemein’ ein oder sogar als ‘bösartig’ und vergaben sehr niedrige Noten.

  1. Übermäßiges Rauchen oder Trinken

Rauchen und trinken war vielleicht noch cool, als du in der Mittelstufe warst, wenn man aber einen guten Lebenspartner sucht, sollte man das Trinken und das Rauchen lieber sein lassen! Eigentlich logisch, denn eine Sucht passt nicht wirklich in eine gesunde Beziehung.

  1. Faulheit

Liegst du am liebsten den ganzen Tag lang im Schlafanzug auf dem Sofa? Dann habe ich schlechte Nachrichten für dich: Außer der Tatsache, dass du so sowieso niemandem begegnen wirst, wirst du auch nicht besonders attraktiv wirken. Also runter vom Sofa, ein paar gute Kleider anziehen und los geht’s! Wer weiß, vielleicht findest du noch heute abende Mr. Oder Mrs. Right!

  1. Denken, etwas Besseres zu sein

Niemand mag Egoisten! Untersuchungen haben gezeigt, dass Menschen, die sich unterwürfiger geben, anziehender wirken, als Menschen, die sich für etwas Besseres halten als der rest.

Gut. Jetzt weißt du also, was Menschen im Allgemeinen nicht anziehend an anderen Menschen finden. Dies kannst du nun verwenden, indem du z.B. mehr schläfst, eine offene Haltung annimmst und aufhörst zu rauchen.

16,685 total views, 1 views today