Honig-Kurkuma Bomben gegen Entzündungen

Wäre es nicht toll, auf schnelle und bequeme Weise die allgemeine Gesundheit zu verbessern? Es kann auf jeden Fall eine Herausforderung sein, sich inmitten der Hektik des Lebens gut zu ernähren, aber wir haben ein Rezept, dass es Ihnen leichter macht gesund zu werden und gesund zu bleiben.

Nachdem Sie dieses Rezept und einige andere davon kennengelernt haben, müssen Sie nie wieder Ihr Wohlbefinden gefährden. Dieses Rezept erfordert nur zwei, ja zwei Zutaten.

Die gesundheitlichen Vorteile von Curcuma

Wenn es um bewährte und echte Superfoods geht, ist Kurkuma möglicherweise das effektivste und wissenschaftlich unterstützende Nahrungsergänzungsmittel der Welt. Das goldgelbe Gewürz enthält einen besonders wirksamen Inhaltsstoff namens Curcumin und ist vor allem für seine entzündungshemmenden Eigenschaften bekannt.

Für Menschen, die an arthritischen Schmerzen leiden, ist Kurkuma sehr empfehlenswer)t. Wir schrieben bereits darüber, dass laut dem ältesten Professor für Krebsmedizin wissenschaftlich erwiesen ist, dass Kurkuma Krebszellen am Wachstum hindert.

Andere Wissenschaftler weltweit haben Entzündungen mit zahlreichen Krankheiten in Verbindung gebracht, darunter:

  • Gelenkschmerzen, z.B Arthritis
  • Muskelsteifheit
  • Herzkrankheiten
  • Krebs
  • Alzheimer

Studien haben sogar bewiesen, dass Kurkuma genauso wirksam ist wie manche entzündungshemmenden Medikamente. In einer in Alternative Medicine Reviewveröffentlichten Studie (2009) beobachteten die Forscher die Auswirkungen der entzündungshemmenden Eigenschaften von Kurkuma.

“Basierend auf frühen Zellkultur- und Tierstudien, weisen klinische Studien darauf hin, dass Curcumin viel Potential als Therapeutikum bei Erkrankungen wie entzündlichen Darmerkrankungen, Pankreatitis, Arthritis und chronischer Uveitis anterior (Entzündung der Regenbogenhaut) sowie bestimmten Krebsarten hat.

 

Geringe Bioverfügbarkeit des Curcumins behindert therapeutischen Einsatz

Nach diversen Studien, die die große Vielfalt der Wirkweisen von Kurkuma und seinem effektivsten Inhaltsstoff Curcumin belegen konnten, widmet sich die Forschung zunehmend der Frage nach dem Wie – Wie kann die Heilknolle Kurkuma so eingesetzt werden, dass es einen direkten Effekt auf diverse Beschwerden und Erkrankungen haben kann?

Diese Frage stellte sich auch die Abteilung für Pharmakologie an der Howard University in Washington DC. Sie konnten bei ihrer Studie zwar herausarbeiten, dass Curcumin sowohl als Neuroprotektivum aber auch als Antidepressivumwirken kann, was bei schweren neuropsychologischen Erkrankungen wie Parkinson oder auch neuropsychiatrischen Störungen wie einer schweren Depression großes therapeutisches Potential aufweist.

Doch ist auch in dieser Studie klar geworden, dass Curcumin in nativer Form aufgrund seiner schwer wasserlöslichen Eigenschaft nur in minimalen Dosen in den Blutkreislauf gelangen kann. Es wird aufgrund der geringen Resorptionsrate und der schnellen Verstoffwechselung direkt über die Galle ausgeschieden und konnte bisher nur geringfügig im Blut nachgewiesen werden.

Dies reicht für effiziente Behandlungen bei Beschwerden oder anderen schweren entzündlichen Erkrankungen nicht aus. Denn das Curcumin muss vom Magen-Darm-Trakt resorbiert werden, um seine Wirkweisen im Organismus entfalten zu können. Zwar ist bekannt, dass Piperin die Aufnahme von Inhaltsstoffen verstärken kann und somit auch die Bioverfügbarkeit, also die Verwertbarkeit des Curcumins im menschlichen Körper, steigert, allerdings hat es langfristig viele Nebenwirkungen, die die entzündliche Prozesse im Körper eher verstärken können, als sie zu minimieren.

Da bei chronischen Entzündungen vielfach konventionelle Medikation zum Einsatz kommt, kann die gleichzeitige Einnahme einer Piperin-Formulierung bei Kurkuma-Tabletten auch ungewünscht zu einer Überdosierung dieser Medikamente führen. Denn es steigert nicht nur die Bioverfügbarkeit von Kurkuma, sondern verstärkt auch die intensive Aufnahme anderer Stoffe, wie auch Medikamente. Dementsprechend ist eine Formulierung notwendig, die weniger Nebenwirkungen aufweist und trotzdem die Bioverfügbarkeit des Curcumins erhöhen kann.

 

Mizellen-Formulierung – für höhere Bioverfügbarkeit von Kurkuma ohne Nebenwirkungen

Seit Jahren ist das mizellare Kurkuma im Gespräch. Es besteht aus einer Mizellen-Curcumin-Verbindung und steigert zahlreichen Studien zufolge, die Bioverfügbarkeit des Curcumins im Vergleich zu nativem Kurkuma um ein Vielfaches. Dabei werden die Mizellen natürlichen Mizellen im Darm nachempfunden.

Sie erhalten eine wasserlösliche Hülle und verpacken das fettlösliche Curcumin im Zellkern, sodass es die Darmwand durchdringt und schließlich resorbiert werden kann. Diese Methode transportiert das Curcumin effektiv in den menschlichen Darm und kann dadurch in hoher Konzentration in den Blutkreislauf gelangen.

Die Mizellen-Formulierung erhöht zudem die Bioverfügbarkeit des Curcumins auf das 185-fache, was bisher einer der höchsten Werte für die Bioverfügbarkeit von Kurkuma ist .

Die gesundheitlichen Vorteile von rohem Honig

Eine weitere Studie von 2011 im Asian Pacific Journal of Tropical Biomedicine untersuchte die antimikrobiellen und antibakteriellen Eigenschaften von Manukahonig. In Bezug auf Manukahonig waren die Wissenschaftler von ihrer Wirksamkeit im Vergleich zu anderen Honigsorten begeistert .

“Honig zeigt auch bei blockierter enzymatischer Wasserstoffperoxid-Aktivität signifikante antibakterielle Wirkungen. Sein Mechanismus kann mit dem niedrigen pH-Wert des Honigs und seinem hohen Zuckergehalt (hoher Osmolarität) zusammenhängen, der ausreicht, um das Wachstum von Mikroben zu hemmen.”

Einige andere Vorteile von rohem Manuka-Honig:

  • Krebs vorbeugend und während der Behandlung
  • Verringerung des Cholesterinspiegels
  • Verringerung der systemischen Entzündung
  • Behandlung von Diabetes
  • Behandlung von Infektionen der Augen, Ohren und Nebenhöhlen
  • Behandlung von gastrointestinalen Problemen

 

(Manuka)Honig – Kurkuma-Bomben

All diese Vorteile in nur zwei Zutaten – können Sie es glauben?

In Ordnung, darauf haben Sie gewartet!

Was Sie benötigen:

Backblech und Backpapier
Kleine Rührschüssel
1/3 Tasse Kurkuma (Kurkuma Wurzeln frisch reiben, ist super, aber Vorsicht färbt stark ab!)
3 Esslöffel roher Manukahonig oder Honig

 

 

Der lustige Teil

Alle Zutaten in der Schüssel mischen, bis die Masse eine erdnussbutterartige Konsistenz hat. Rollen Sie diese in mundgerechte Stücke (verwenden Sie gegebenenfalls einen Esslöffel). Legen Sie jede rohe Manukahonig- Kurkuma-Bombe auf das ausgekleidete Backblech. Frieren Sie rohen Manukahonig und Kurkuma-Bomben mindestens 2 Stunden lang im Gefrierfach

Danach bewahren Sie diese Bomben in gut verschlossenen Tupperdosen. Und genießen Sie die Bomben nach Bedarf. Denken Sie daran, sie in einem Kühlschrank aufzubewahren!

Dieses Basisrezept macht das gesunde Naschen ganz einfach! Experimentieren Sie nach Belieben mit Schokoladenüberzug, Kokosraspeln, rohem Kakaopulver, Ingwer, Mandeln etc.

Quelle : Kurkuma: Kleine Wunderwurzel, große Wirkung

41,062 total views, 1 views today