Dieses Krebssymptom zeigt sich zuerst in deinen Achseln und die wenigsten Menschen nehmen es ernst.

Viele Menschen widmen ihren Achselhöhlen nur dann Aufmerksamkeit, wenn von ihnen ein unangenehmer Geruch ausgeht, und schaffen dann mit Deodorants Abhilfe. Doch auch andere, durchaus ernster zu nehmende Krankheitssymptome können sich durch Veränderungen in den Achselhöhlen bemerkbar machen. Denn nicht immer sind Juckreiz, Schweißgeruch und andere Symptome harmlos. Lerne also diesen Bereich deines Körpers einmal etwas besser kennen.

 

1. Schmerzen

Manchmal sind Schmerzen in den Achselhöhlen nur die Folge einer Überanstrengung der Muskeln, beispielsweise nach dem Besuch eines Fitnessstudios oder dem Heben von schweren Gegenständen. Meistens verschwinden diese Schmerzen nach kurzer Zeit wieder. Halten sie jedoch länger an, solltest du einen Arzt aufsuchen. Ursächlich für das Problem könnten nämlich auch geschwollene Lymphknoten oder Entzündungen sein.

2. Lymphknotenschwellungen

In den Achseln befinden sich viele kleine Lymphknoten, die im Normalzustand nicht spürbar sind. Sie können jedoch bei einer Erkältung oder einer Infektion im Körper anschwellen. Nach einer Woche sollten die Schwellungen jedoch abgeklungen sein. Ist dies nicht der Fall, kann dies ein Anzeichen für eine ernste Erkrankung wie Krebs sein.

3. Extrem strenger Geruch

 

Unangenehmer Schweißgeruch entsteht durch Bakterien und nicht, wie viele denken, allein durch starkes Schwitzen. Wenn du einen starken Schweißgeruch wahrnimmst, obwohl du dich gar nicht körperlich betätigt hast, kann eine Schilddrüsenfehlfunktion oder eine andere hormonelle Veränderung dahinterstecken. Wenn der Schweiß scharf, süß oder wie verfaultes Obst riecht, solltest du es abklären lassen: Das kann auf Diabetes hinweisen.

4. Anhaltender Juckreiz

Wenn es unter den Achseln einfach nicht aufhören will zu jucken, kann das ein Hinweis auf eine stark gereizte Haut sein. Schuld daran können eine neue Rasiercreme, ein anderes Deo, ein Pilz oder gar eine bakterielle Infektion sein. Bemerkst du außerdem noch rote Flecken oder eine weißliche Flüssigkeit, solltest du dich an einen Arzt wenden.

5. Hautausschlag 

Rob Byron/ shutterstock

Weil Achselhöhlen ein feuchtes und warmes Klima für Bakterien bieten, verbreiten sich Pilzinfektionen besonders schnell. Sind die Achseln also gerötet, schuppig oder bemerkst du sogar Schwellungen und spürst Juckreiz, ist es an der Zeit, das ärztlich abklären zu lassen. Nicht immer sind Infektionen die Ursache: Es können auch allergische Reaktionen dahinterstecken.

In den meisten Fällen stecken hinter den Symptomen harmlose Ursachen. Viele Menschen haben eine empfindliche Haut und vertragen manche Inhaltsstoffe von Deodorants nicht. Eine natürliche Deo-Alternative sind beispielsweise Limetten. Um sicherzugehen, dass wirklich nichts Schlimmes dahintersteckt, ist ein Arztbesuch dennoch immer empfehlenswert.

1,344 total views, 1 views today