Die besten Haushaltstipps: Dein Teppich war noch nie so sauber

 

 

 

 

Um ein Zimmer erst so richtig wohnlich zu machen, braucht es eines: Teppich! Deine Füße werden die sanfte Behandlung lieben, anstatt auf kalten Fliesen oder Holz umherlaufen zu müssen. Der Nachteil: Teppiche sind schwieriger zu reinigen, besonders wenn es sich um Missgeschicke handelt, die mit Flüssigkeiten zu tun haben. Um nicht teures Geld für die Reinigung ausgeben zu müssen, ist es hilfreich, sich ein paar Tricks anzueignen, wie man selbst hartnäckigste Flecken aus dem geliebten Läufer bekommt.

Bildergebnis für Die besten Haushaltstipps: Dein Teppich war noch nie so sauber

Tupfen statt Rubbeln: Reiben und Rubbeln lässt den Schmutz nur noch tiefer einziehen, daher gilt bei fast jedem Teppich das Gebot, vorsichtig zu tupfen.

Rasierschaum: Keine Angt, er wird deinem Teppich nicht die Haare entfernen, dafür aber den Schmutz! Lasse den Schaum eine halbe Stunde einwirken und tupfe ihn anschließend ab. In Verbinung mit Essig-Essenz besonders effektiv.

Ähnliches Foto

Eis: Friere ein festgeklebtes Kaugummi einfach ein, dann kannst du es kinderleicht abziehen.

Wachs ist schon eine Nummer schwieriger zu entfernen. Lege ein Handtuch über die Stelle und bügele 30 Sekunden darüber, nicht länger. Das heiß gewordene Wachs saut sich im Handtuch fest und läss den Teppich in Frieden.

Für Blutflecken mischst du dir eine normale Mixtur an Wasser mit Reinigungsmitteln an. Dann hilft am besten Wasserstoffperoxid, mit dem du die Flecken aufweichst. Nicht erschrecken, wenn es zu Schaumbildung kommt. Anschließend abtupfen.
Bei tierischen Flecken, die wir lieber nicht im Wohnzimmer haben möchten, kann ein organisch hergestellter Reiniger funktionieren, anstatt auf ätzende Chemie zurückzugreifen. Einsprühen, abtupfen, weiterstreicheln.

Für die Entfernung winziger Scheiben und Glassplitter benötigst du eine Bürste, um alle Scherben zu entfernen. Du kannst ebenfalls eine Scheibe Brot in die Scherben drücken, so kannst du sie entfernen, ohne dich zu verletzen. Mit einem Staubsauger gehst du letztendlich auf Nummer sicher.

Für Kaffeeflecken mischst du: 1 EL Spüli, 1 EL Essig-Essenz und 2 Tassen warmen Wassers zusammen. Lasse die Mischung einwirken und tupfe darüber. Wiederhole das Ganze, falls nötig.

Ähnliches Foto

Geruchsbekämpfung: Selbst nachdem der Fleck weg ist, kann es noch unangenehm riechen.

Die Lösung: Backpulver. Verteile es über Nacht auf dem Teppich und sauge es am nächsten Tag ab. Der Geruch wird verschwunden sein!

1,319 total views, 1 views today