Backofen reinigen: Salz ist günstig und macht sauber

Anstatt mit vielen chemischen Reinigungsmitteln kann der Backofen auch gut mit Salz gereinigt werden.
Anstatt mit vielen chemischen Reinigungsmitteln kann der Backofen auch gut mit Salz gereinigt werden.Quelle: showcake – stock.adobe.com

Putzmittel lassen sich ganz einfach selbst machen. Schon Oma wusste, wie sie mit ein wenig Natron den Backofen zum Glänzen brachte oder mit Apfelessig Obstfliegen fing. Die selbst angerührten Reinigungsmittel haben gleich mehrere Vorteile. In erster Linie sind sie sehr günstig. Ein weiterer Pluspunkt: Die Hausmittel lösen keine Allergien aus. Wer eigenhändig mischt, weiß schließlich genau, was drin ist. Dritter Vorteil: Je weniger Putzmittel im Schrank stehen, desto mehr Platz gibt es für anderes.

Salz: Natürlicher Reiniger für den Backofen

Wer seinen Backofen mit Salz reinigen möchte, sollte jedoch nicht zu sparsam sein
Wer seinen Backofen mit Salz reinigen möchte, sollte jedoch nicht zu sparsam sein. Quelle: dpa, Foto: Martin Steiner

Die Zweifel, dass Salz wirklich die harten Fettkrusten, den angebrannten Käse oder übergelaufene Teigreste aus dem Ofen bekommt, waren groß. Tatsächlich ist nicht ratsam, mit diesem DIY-Reiniger sparsam umzugehen. Es braucht eine wirklich dicke Salzschicht, damit das Ganze funktioniert. Aber das tut es. Bei besonders hartnäckigen Resten lohnt sich allerdings ein zweiter Durchgang. Nach dem kurzen Backgang ist der Dreck locker und bröselig, mit der Bürste lässt er sich spielend leicht entfernen.

Der klare Vorteil ist der Preis: Der Backofenreiniger kostet weniger als einen Euro. Außerdem dauert die ganze Prozedur, anders als die Selbstreinigungsprogramme der modernen Öfen, maximal 30 Minuten und nicht zwei Stunden.

So wird’s gemacht: Nicht jeder Backofen hat eine Selbstreinigungsfunktion – und selbst wenn: In den meisten Fällen kommt man nicht drum herum, hin und wieder ein wenig zu schrubben. Doch keine Sorge, ein Kraftakt muss das nicht unbedingt werden. Bei diesem natürlichen Reinigungsmittel befeuchtet man den Backofen – vor allem die eingebrannten Krusten und Flecken – mit etwas lauwarmem Wasser. Das geht am besten mit einem Pinsel. Im Anschluss streut man so viel Salz darauf, bis eine weiße Schicht entsteht, und schaltet den Ofen auf 80 Grad Ober- und Unterhitze ein. Es wird circa zehn bis zwanzig Minuten dauern, dann ist die zuvor weiße Salzschicht braun. Danach lässt man den Ofen etwas auskühlen und entfernt die Krusten und Salzreste – am besten mit einem Tuch oder einer kleinen Bürste.

Das wird benötigt: lauwarmes Wasser, eine Packung Salz aus dem Supermarkt, ein Pinsel und eine Bürste .

2,621 total views, 4 views today