Zahnschmerzen natürlich behandeln

94 total views, 1 views today

Man sagt, dass es nichts Schlimmeres als Zahn- oder Fußschmerzen gibt. Für das erste Problem kann man zunächst natürliche Rezepte anwenden, bevor wir zum Arzt gehen oder der Schmerz schlimmer wird. Selbstverständlich sollten Sie immer einen Zahnarzt aufsuchen, falls der Schmerz auf diese Weise nicht besser wird.

Warum bekommt man Zahnschmerzen?

Bei den meisten Menschen werden Zahnschmerzen durch Karies ausgelöst, wenn bereits der Nerv davon betroffen ist. Allerdings gibt es auch andere Gründe, die zu unangenehmen Beschwerden führen können:

  • Ohrenschmerzen
  • Abzess am Zahn
  • schlechte Hygiene
  • Infektionen
  • Stöße/äußere Verletzungen
  • Nebenhöhlenentzündung
  • Herzinfarkt
  • Verletzungen im Mund-oder Kieferbereich
  • Risse in der Krone
  • Verfaulen von Lebensmittelresten
  • Reizung durch Lebensmittelrückstände im Zahn

Die häufigsten Symptome dieser Probleme im Mund sind:

  • Schwellung
  • stechende Schmerzen (wie Einstiche)
  • Mundgeruch
  • pochende Zähne

Tipps gegen Zahnschmerzen

  • Halten Sie den Bereich äußerlich kalt, indem Sie einen Eisbeutel von außen an die Wange halten.
  • Meiden Sie extrem heiße oder kalte Lebensmittel und auch Süßigkeiten, besonders wenn der Schmerz gerade akut ist.
  • Legen Sie Ihren Kopf im Schlaf etwas erhöht, damit der betroffenen Zahn weniger belastet wird.
  • Lenken Sie sich ab und gucken Sie einen Film oder gehen Sie spazieren, fahren Sie mit dem Fahrrad oder gehen Se laufen. Sport fördert die Ausschüttung von Endorphinen und hemmt den Schmerz auf natürliche Weise.
  • Benutzen Sie Zahnseide, um Lebensmittelreste zu entfernen, da die Zahnbürste nicht immer an alles herankommt. Seien Sie besonders vorsichtig, um das Zahnfleisch zu schonen.

 Hausmittel gegen Zahnschmerzen

Wenn wir unsere Großmütter, Mütter und Tanten fragen, werden sie uns verschiedene wirksame Tipps geben, die gut gegen Zahnschmerzen helfen. Einige bekannte Hausmittel sind:

  • Geben Sie ein kleines Stück Gewürznelke auf den schmerzenden Teil des Zahns.
  • Stellen Sie eine Mundspülung aus fünf Gewürznelken, etwas Safran, einer Prise Salz und einer Tasse Wasser her. Bringen Sie alles zum Kochen und lassen Sie die Mischung zehn Minuten lang ziehen. Spülen Sie Ihren Mund damit vier oder fünf Mal täglich.
  • Kauen Sie Petersilienblätter.
  • Spülen Sie kurz mit etwas Alkohol. Das Zahnfleisch wird den Alkohol absorbieren und den Zahn betäuben.
  • Mischen Sie ein Eigelb mit einem Esslöffel Honig, Brotkrumen, Alkohol und Cayennepfeffer. Geben Sie dies auf ein kleines Stückchen Verband und drücken Sie diesen gegen den betroffenen Zahn.
  • Drücken Sie eine rohe Zwiebelscheibe auf den kranken Zahn und lassen Sie den Saft einwirken.
  • Geben Sie warme Umschläge aus Kartoffelpüree, Reis oder Leinsamenmehl auf die betroffene Stelle. Auch ein in Kamillentee getauchtes Stück Stoff kann gute Dienste leisten.
  • Weichen Sie Mohnwurzeln mit einem Teelöffel Salz ein, und geben Sie diese Lösung auf den erkrankten Zahn (dieses Hausmittel eignet sich nicht für Menschen, die an Wassereinlagerungen oder Bluthochdruck leiden).
  • Zerhacken Sie Petersilie und mischen Sie diese mit einem kleinen Löffel Salz, sodass sich eine Paste bildet, die Sie auf die betroffene Wange streichen können.
  • Kochen Sie eine Tasse Wasser mit zwei Esslöffeln Wermut, lassen Sie die Flüssigkeit abkühlen und trinken Sie das Getränk anschließend schluckweise. Halten Sie die Flüssigkeit einige Augenblicke im Mund, damit sie auf den erkrankten Zahn wirken kann.
  • Kochen Sie zwei Löffel Sesamsamen in einer Tasse Wasser, bis sich die Flüssigkeit auf die Hälfte reduziert hat. Tauchen Sie ein Stück Baumwolle in die Mischung und geben Sie diese auf den schmerzenden Zahn. Sie können auch Mundspülungen mit diesem Getränk durchführen, um den Schmerz zu lindern.
  • Zerstoßen Sie drei Knoblauchzehen mit drei Esslöffeln Olivenöl und lassen Sie das Gemisch vier Tage lang stehen. Tragen Sie sechs Tropfen der Flüssigkeit mit einer Pipette auf den schmerzenden Zahn auf.
  • Geben Sie einen Teebeutel (Schwarztee) auf das Zahnfleisch und fühlen Sie die spürbare Erleichterung.