Wieso ist Toastbrot ungesund?

134 total views, 1 views today

Zunächst mal kommt es entscheidend darauf an, WAS für ein Toastbrot du gewählt hast. In normalem, hellen, “weißen” Buttertoast stecken tatsächlich kaum Mineral- und Ballaststoffe – es ist damit ein relativ “leeres” und tatsächlich eher ungesundes Lebensmittel.

Bei Vollkorntoast sieht das schon etwas besser aus: In ihm stecken mehr Inhalts- und Nährstoffe – allerdings auch nicht entscheidend mehr. Und normales Vollkornbrot (das du ja auch toasten kannst) hat davon nochmal mehr – bei weniger Kalorien! Zudem enthält Vollkorntoast deutlich mehr Zusätze als zumindest frisches Vollkornbrot.

Das willst du zum Thema Toastbrot noch wissen!

  1. Bei einem Vollkorntoastbrot muss das verarbeitete Mehl zu mindestens 90 Prozent aus vollem Korn bestehen.
  2. Der Nährwert-Vergleich: 1 Scheibe Buttertoast (ca. 25 Gramm) hat ca. 70 Kilokalorien, knapp 1 Gramm Fett und 0,75 Gramm Ballaststoffe.
    1 Scheibe Vollkorntoast hat ca. 62 kcal, 1,25 Gramm Fett (allerdings gesundes) und 1,75 Gramm Ballaststoffe.
  3. Toastbrot hält sich im Eisfach ca. drei Monate – in den normalen Kühlschrank gehört es nicht!
  4. Das Figur-Problem: Toast, egal welchen, empfinden wir subjektiv als relativ leichtes Lebensmittel und essen auch dementsprechend viel davon. Und Toastbrot belegen wir ja auch gerne noch üppig – und auch nicht immer mit den gesündesten Sachen.
  5. Vorsicht: Toast bitte nicht zu dunkel toasten, die dunkelbraunen oder schwarzen Stellen enthalten dann u. a. krebserregendes Acrylamid. Die auf jeden Fall wegschneiden!
  6. Siehst du an deinem Toastbrot irgendwo Schimmel, schmeiße bitte die ganze Packung weg, da sich die Pilzsporen dann bereits auch in allen anderen Scheiben befinden.