Wie Sie an ihren Problemzonen abnehmen können!

29 total views, 1 views today

Problemzonen an unserem Körper, welche häufig als unerwünschte Fettansammlungen bezeichnet werden, kennt fast jeder. Dabei ist es ganz egal, ob es sich um „dicke“ oder „dünne“ Menschen handelt. Diese können durchaus auch bei einem normalen Körpergewicht vorkommen. Viele Menschen, vor allem aber Frauen sind bestrebt, diese Fettansammlungen zu reduzieren, also die Problemzonen zu beseitigen.

 

Am häufigsten beklagt werden Fettdepots an Bauch, Beinen, Po und an den Hüften. Weiterhin können aber auch Körperzonen, wie z.B. der Busen, die Oberarme oder gar das Doppelkinn zum Problem werden.

Die „Problemzonen“ – ihre Ursachen und Bekämpfung!

 

Die Ursachen, durch die Problemzonen entstehen, haben meist verschiedene Gründe. Somit gibt es auch unterschiedliche Maßnahmen, um diese Problemzonen sinnvoll zu bekämpfen.

 

Übergewicht gilt als der einfachste Grund, wodurch Problemzonen entstehen, egal wo sie sich auch immer ansammeln. Durch eine allgemeine Gewichtsreduktion, lassen sich solche Problemzonen auch einfach beseitigen.

Aber ob diese Problemzonen zuerst oder zuletzt schwinden werden, dass lässt sich nicht vorhersagen. Doch nur wenn Sie übergewichtig sind, sollten Sie diese Methode anwenden.

 

Dagegen kann man auch trotz eines normalen Körpergewichtes einen hohen Fettanteil besitzen. Als Ursache dafür kommt meist eine allgemeine Unsportlichkeit in Frage, welche sich dann durch Fettansammlungen an den Problemzonen bemerkbar macht.

 

Um hier Abhilfe zu leisten, eignet sich besonders gut ein allgemeines Fitnesstraining, wodurch alle Muskeln trainiert und durch ein Ausdauertraining ergänzt werden. Sie werden kaum Erfolg haben, wenn Sie nur die Muskeln trainieren, die unter den jeweiligen Problemzonen liegen. Denn diese Muskeln haben keinerlei Verbindung zu dem darüber liegenden Körperfett. Alle Muskeln werden ganz allgemein durch Training aufgebaut. Dabei verwenden sie sämtliches Körperfett als Brennstoff und bauen es dadurch ab.

 

Im Gegensatz zu Frauen, welche häufig eine vorhandene Cellulite als problematisch ansehen, ist es bei Männern oft der Bauch. Doch neigen Männer noch immer selten dazu, ihre Fettansammlungen als problematisch anzusehen.

Da sich das Fett an anderen Stellen ablagert als Muskeln, wird dieses nicht einfach aufgrund des Trainings durch Muskeln ersetzt. Eine wohlproportionierte und sportliche Figur, besteht nicht nur aus wenig Fett, sondern besitzt auch eine ganze Menge Muskeln.

 

Somit erhält Ihre Figur insgesamt ein verändertes Erscheinungsbild, je sportlicher Sie im Laufe der Zeit werden. Auch wenn dieser Prozess seine Zeit brauchen wird, werden dadurch Ihre Problemzonen zunehmend schwinden.

 

Dabei gilt, je mehr Muskeln trainiert werden, umso besser ist der Trainingseffekt. Im Gegensatz zu einem spezifischen Problemzonentraining, wirkt ein allgemeines Training hier wesentlich besser. Neben dem Fettabbau und dem Muskelaufbau, wird sich auch Ihre Körperhaltung positiv verändern. Ihre Attraktivität wird ansteigen und Ihre Bewegungen werden dynamischer werden.

Der wichtigste Grund für die Problemzonen ist die Wahrnehmung. Vor allem für Frauen ist es an der Tagesordnung, mit sich und ihrer Figur unzufrieden zu sein. Es wird so lange nach Unzulänglichkeiten gesucht, selbst wenn es sich in Wirklichkeit nur um ganz normale weibliche Rundungen handelt.

 

Auch für Frauen sind gewisse Fettansammlungen ganz normal und natürlich, auch wenn es nicht ihrem Schönheitsideal entspricht. Vieles ist genetisch vorgegeben. Sei es nun der Knochenbau (breite Hüften) oder die Verteilung des Fettgewebes, woran sich nichts verändern lässt. Sie sollten nicht die scheinbar schuldigen Problemzonen bearbeiten, wenn Sie es nicht schaffen, sich selbst attraktiv zu finden.

Weitere Maßnahmen gegen die Problemzonen

Vielen ist es zu mühsam, durch Abnehmen oder Fitnesstraining, selbst Maßnahmen zu ergreifen und sich seiner Problemzonen zu entledigen. Man könnte sich vielleicht selbst auch einfach mal gut finden.

Doch auch für die, die nicht aktiv gegen ihre Problemzonen kämpfen wollen, gibt es viele Hilfen.

Hierfür steht die Industrie mit ihren Unmengen an Versprechungen, seine Problemzonen leicht und ohne Mühe loszuwerden.

Sie können sich eine „Fett-weg-Spritze“ verabreichen lassen, die Fettpölsterchen mit Massagen oder durch Reizstrombehandlungen bearbeiten, das Fett an den Problemzonen absaugen lassen, mit Salben und Cremes arbeiten oder regelmäßig die neuesten Methoden auf dem Markt ausprobieren. Ohne die Mühe durch ein umfassendes Fitnessprogramm, soll eine spezielle Problemzonengymnastik, die Fettansammlungen reduzieren.

Es gibt fettwegdrückende Unterwäsche oder kaschierende Kleidung. Alle diese Produkte versprechen Ihnen, Ihren Körper zu straffen, zu formen und den Umfang zu reduzieren. Zumindest wird der Eindruck erweckt, dass dies geschehen ist. Durch diese ganzen Maßnahmen wird in der Industrie viel Geld verdient.

Neben operativen Maßnahmen, welche das Fett tatsächlich entfernen, müssen Sie bei den anderen Maßnahmen nur den festen Glauben an ihre Wirksamkeit haben.

Aber auch wenn eine Operation wirklich das Fett an einer bestimmten Stelle beseitigt, so bleibt doch das grundlegende Gefühl. Sich selbst nicht attraktiv zu finden, erhalten. Sie werden nach der Operation eine neue Problemzone entdecken. Schon geht alles wieder von vorne los.