Wie du mit Kokosnussöl Haarausfall und graue Haare stoppst

2,136 total views, 2 views today

Kokosöl ist das weltweit beliebteste Haaröl. Bevor du anfängst, dieses Öl zu verwenden, solltest du herausfinden, was es so speziell macht und warum es Millionen von Menschen verwenden.

Viele Menschen die in Küstengebieten der Welt leben, insbesondere in den Bereichen, in denen Kokosnüsse in Hülle und Fülle wachsen, solltest du wissen, dass das süssduftende Kokosöl das einzige Haaröl für sie ist. Das sind Bereiche wie der indische Subkontinent, Sri Lanka, Indonesien, Malaysia, Burma, den Philippinen und Teilen der Karibik.

Kokosöl ist reich an Kohlenhydraten, Vitaminen und Mineralien, die gut sind für den menschlichen Körper. Jedoch beschränkt sich Kokosöl nicht auf das Haar; es wird bei der Herstellung kosmetischer Seifen und Cremes verwendet und in den asiatischen Ländern wird es auch für die Herstellung von verschiedenen Speisen und Salaten verwendet.

Kokosöl wird seit tausenden von Jahren als Haaröl eingesetzt und es hat bemerkenswerte Ergebnisse gezeigt. Bestimmte Komponenten im Kokosöl halten das Haar stark, nähren es und schützen es von den Auswirkungen der vorzeitigen Alterung, sowie Kahlheit und übermässigem Haarausfall.

Vorteile von Kokosöl für die Haare

Haarausfall: Kokosöl  wurde seit der Antike in Indien für die Haarpflege verwendet. Verschiedene Mittel wurden mit Kräutern und Kokosöl zubereitet um Haarausfall zu verhindern. Ein solches Mittel kann in der Neuzeit durch das Kochen von Salbeiblättern in Kokosöl hergestellt werden. Diese Mischung kann auf die Kopfhaut aufgetragen werden um die Gesundheit der Haare zu verbessern und Haarausfall zu verhindern.

Das Auftragen einer Mischung aus Limettenwasser und Kokosöl oder Kokosöl und Stachelbeeren kann Haarausfall auch verhindern. Koche die Stachelbeeren in Kokosöl und trage es dann auf dein Haar auf.

Kaputtes Haar: Kokosöl hilft, den Proteinverlust bei geschädigtem und gesundem Haar zu verhindern. Kokosöl ist reich an Laurinsäure, die eine hohe Affinität für Haar Proteine hat und leicht ins Innere der Haarschaft dringt aufgrund des geringen Molekulargewichts. Es kann für die Vorwäsche oder als Pflege nach dem Haare-Waschen verwendet werden.

Kühleigenschaften: Die Anwendung von Kokosöl auf der Kopfhaut hat eine kühlende Wirkung. Es kann Menschen mit heissen Köpfen beruhigen und kühlen, oder denjenigen helfen, die an schwerem Kopfhaut-Schwitzen leiden.

Feuchtigkeitsspendend: Kokosöl hat eine hohe Feuchtigkeitskapazität, da es nicht leicht abgebaut oder verdampft wird. Es lässt keine Feuchtigkeit entweichen und hält das Haar feucht und weich, was somit das Brechen der Haare verhindert.

Haar Conditioner: Kokosöl ist ein besserer Conditioner für das Haar als jeder andere künstliche, auf dem Markt verfügbare  Conditioner. Das Kokosöl warm zu verwenden hilft für glänzende, weiche Haare. Trage etwas warmes Öl über Nacht auf und wasche deine Haare am nächsten Morgen. Das kann alle paar Tage wiederholt werden für gesundes und starkes Haar.

Anti-Schuppen: Die verschiedenen in Kokosöl enthaltenen Fettsäuren dienen als sehr gutes Antischuppenmittel und sind weit besser als jedes Anti-Schuppen-Shampoo. Die regelmässige Anwendung von Kokosöl kann dir helfen, Schuppen für immer loszuwerden. Kokosöl mit lauwarmem Wasser und Rizinusöl vermischt, kann auch wirksam sein bei der Behandlung von Schuppen. Massiere die Mischung in dein Haar und deine Kopfhaut ein für optimale Ergebnisse.

Ein weiteres Hausmittel für Schuppen kann auch hergestellt werden durch das Mischen von Kokosöl und Sasamöl. Lass die Mischung etwa 30 Minuten einwirken und schamponiere dann dein Haar.

Styling: Kokosöl kann auch ein gutes Styling-Öl für das Haar sein, da es beim erhitzen schmilzt und kondensiert, wenn es abkühlt. Daher, wenn du es auf dem Haar anwendest, verteilt es sich gleichmässig durch die Wärme der Kopfhaut. Bald danach, wenn das Haar in Kontakt mit Luft ist, verdichtet sich das Haar, wodurch es die Arbeit als Styling-Gel oder Creme erfüllt.

Schutz vor Läusen: Läuse sind ein häufig verbreiteter Schädling, der im Haar gefunden wurde. Sie haben eine Tendenz immer und immer wieder zurückzukommen. Es sind viele chemische Produkte für die Behandlung von Läusen verfügbar, aber leider können sie die Kopfhaut und das Haar schädigen aufgrund ihrer starken chemischen Komponenten. Das nasse Haar mit einem feinen Kamm zu kämmen ist ein gutes Mittel um die Läuse loszuwerden, aber es beschädigt das nasse Haar. Wenn man Kokosöl auf das nasse Haar gibt, ist es einfacher zu kämmen und entfernt anschliessend die Läuse.

Haarpflege für trockenes Haar: Menschen mit trockenem Haar, das rau und dünn ist, müssen ihr Haar gut pflegen. Allerdings können die starken Haarpflege-Produkte für die Reinigung, Tonisierung und Conditioning zu einer trockenen und schuppigen Kopfhaut führen. Kokosöl kann sehr effektiv sein bei dieser Art von trockenem Haar.

Haarspliss: Wenn du viel Haarspliss hast ist es allgemein empfohlen, deine Haare zu schneiden, aber für den Fall dass dieses Problem bei einer kleinen Anzahl von Haarspliss auftaucht, kannst du dieses einfache Hausmittel verwenden um das Problem zu lösen. Massiere eine Mischung aus Kokosöl und Mandelöl in dein Haar ein für ein paar Minuten; Das wird bei der Minimierung von Spliss helfen.

Graues Haar und Haarausfall: Kokosöl ist auch vorteilhaft bei der Verhinderung von Haarausfall und grauen Haaren. Versuche, Bhringraj oder Eclipta Alba Blattsaft  in Kokosöl zu mischen und massiere es auf die Kofphaut und in die Haare.

Quelle: The Hearty Soul