Wenn Du DAS wüsstest, würdest Du nie wieder ein Glas Wasser neben dein Bett stellen!

107 total views, 1 views today

Gerade nach einem langen und unruhigen Schlaf, tut es unserem Körper besonders gut, direkt etwas zu trinken. Deshalb stellen bestimmt viele von Euch, am Abend vor dem Schlafengehen ein Glas Wasser neben das Bett.

Aber STOP! Ist Euch dabei jemals der komische Geschmack kurz nach dem ersten Schluck aufgefallen?

Laut dem Professor Dr. Kellogg Schwab, Leiter der John Hopkins Universität, ereignet sich über Nacht in dem Wasser ein Prozess der Invasion voller Mikroorganismen.

Gerade bei Raumtemperatur können sich die Bakterien in Verbindung mit dem Chlor, welches im Wasser ist, leicht vermehren. Das ist unabhängig davon, ob es sich um wirklich gereinigtes Wasser oder um ein sauberes Glas handelt.

Sobald man dies über Nacht stehen lässt, schüttet man sich am nächsten Morgen oder in der Nacht eine Flüssigkeit voller Keime in den Körper. Hinzukommen noch die Staub-Partikel, die in der Nacht in das Glas gefallen sind.

Das ist jedoch nicht der einzige Grund, warum das Wasser so einen schlechten Geschmack hat. Die Hauptursache ist das Kohlendioxid. Nach rund 12 Stunden ohne eine Abdeckung auf dem Wasserglas, verringert sich durch das Kohlendioxid der pH-Wert im Wasser und das schmeckt man.

Wasser im Bett

Aber was nehme ich als Ersatz? Auch von PET Flaschen wird abgeraten. Die Wasserflaschen aus Kunststoff enthalten giftige BPA Chemikalien. Wenn es in Eurem Zimmer warm ist, dann setzt die Hitze diese Keime frei und sie befinden sich dann im Wasser.

Diese BPA Chemikalien führen zu Herzkreislauferkrankungen, Leberproblemen oder Diabetis!

Wasser auf dem Nachtisch

Was gesundheitlich unbedenklich ist, sind BPA freie Flaschen oder eine Glasflasche…

Wow, was für eine schockierende Tatsache! Trinkbar ist das Wasser natürlich weiterhin, wenn einem die Bakterien egal sind.