Welche Vorteile bringt uns Orangensaft?

129 total views, 1 views today

Orangensaft zu trinken hat enorme Vorzüge, die wir regelmäßig nutzen sollten. In diesem Getränk konzentrieren sich die hervorragenden Eigenschaften der Orange, so dass dieser nicht nur ein Genuss ist, sondern auch gesundheitsfördernde Wirkungen bringen kann. Lesen Sie weiter, um herauszufinden warum!

Eigenschaften des Orangensaftes

Es hat sich wissenschaftlich erwiesen, Orangensaft hat prima Eigenschaften für unsere Verdauung und unseren Magen, denn er regelt dessen Funktionen und verhindert Komplikationen, wie zum Beispiel:

  • Gastritis oder Gastroduodenalgeschwüre: Orangensaft vermindert Magenübersäuerung und hift bei der Heilung von Geschwüren. Dieser Saft sollte zwischen den Mahlzeiten getrunken werden, jedoch aber nur Saft, ohne dabei etwas anderes zu essen. Auf diese Weise sind die Wirkungen viel effektiver.
  • Leber: Wenn zwischen den Mahlzeiten nur Orangensaft getrunken wird, kann dieser ebenfalls nützlich für das Wohlergehen unserer Leber sein, da er Verdauungsprobleme, Völlegefühl und Lebensmittelfermentierung im Darm verhindert.
  • Gallenblasenprobleme: Die Einnahme von Orangensaft fördert die Gallenflüssigkeitsproduktion. Dies kann für Menschen mit Gallenblasenproblemen von großer Hilfe sein.
  • Durchfall und Verstopfung: Es ist allgemein bekannt, dass Orangensaft sowohl bei Durchfall, als auch bei Verstopfung empfehlenswert ist. Orangensaft regelt und stabilisiert die Darmfunktionen auf natürliche Weise.
  • Verdauungsstörungen: Bei Verdauungsstörungen ist es angebracht, Orangensaft zu trinken. Er hilft bei der Ausscheidung von Darmablagerungen, die das Unwohlsein bewirken.

Harnapparat

Orangensaft hat vorzügliche alkalinisierende Eigenschaften. Dies ist für unsere Blutreinigung unheimlich wichtig. Er löst Säuren auf und verhindert deren Ablagerungen in den Nieren.

Stoffwechsel

Die Harnsäure ist der Hauptverursacher bei Nierenablagerungen. Orangensaft wirkt alkalinisierend und hat eine große Wirkung auf unseren Stoffwechsel. Aus diesem Grund kann er für Patienten mit folgenden Krankheiten hervorragend geeignet sein:

Gicht oder Arthritis:

Bei Gicht- oder Arthritispatienten lagert sich die Harnsäure in den Gelenken ab, was sehr starke Schmerzen hervorrufen kann. Orangensaft alkalinisiert und vermindert die Harnsäurewerte. Dies führt zu einer wesentlichen Verbesserung der Beschwerden.

Diabetes

Orangensaft wird besonders für Menschen mit Diabetes empfohlen. Diese Obstsorte hat einen geringen Zuckergehalt und wirkt als Diuretikum, so dass die Blutzuckerwerte im Gleichgewicht bleiben. Dank seines hohen Anteils an Vitamin C, schützt Orangensaft bei Diabetes Typ II gegen die Wirkungen dieser Erkrankung auf den Organismus, so können u.a. Infektionen, schlechte Vernarbungen oder Sehstörungen verhindert werden.

Orangensaft bei Grippe

Wie bereits erwähnt ist Orangensaft reich an Vitamin C. Aus diesem Grund ist er besonders hilfreich für eine schnelle Genesung bei verschiedenen Erkrankungen, wie zum Beispiel einer Grippe. Diese kann mit Orangensaft nicht verhindert werden, trotzdem kann der Saft die Heilung beschleunigen und die unangenehmen Symptome lindern. Orangensaft kann ebenfalls bei Atemwegserkrankungen, Allergien oder Husten helfen.

Orangensaft kann den Alterunsprozess bremsen

Das Vitamin C der Orangen hat starke antioxidative Wirkungen. Orangensaft ist also eine gute Abwehr gegen freie Radikale in unserem Organismus, die für die Alterung verantwortlich sind. Orangensaft zu trinken kann altersbedingten Beschwerden vorbeugen oder diese zumindest verzögern. Hier einige von diesen befürchteten altersbedingten Erscheinungen bzw. Krankheiten:

  • Artheriosklerose: Orangensaft ist sehr wichtig für unseren Kreislauf. Seine Eigenschaften als Antioxidans und Aggregationshemmer verbessern die Durchblutung, verhindern die Bildung von Thrombosen und beugen gegen Artheriosklerose vor.
  • Bluthochdruck: Wenn die Durchblutung korrekt ist, ist der Blutdruck ebenfalls normal, so lösen Sie zwei Probleme auf einen Schlag.
  • Hörverlust: Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass Vitamin C bei der Vorbeugung gegen Hörverlust hilft.
  • Verlust des Sehvermögens: Der ausreichende Konsum von Vitamin C hilft gegen den Verlust der Sehkraft und andere Augenerkrankungen.
  • Krebs: In vielen wissenschaftlichen Studien wurden die Vorzüge von Vitamin C untersucht. Es hat sich erwiesen, dass Vitamin C ein hervorragender Antioxidans ist und das Krebsrisiko reduziert.