Was passiert mit deinem Körper, wenn du 100 Kniebeugen pro Tag machst?

ZUSAMMENFASSUNG: – Am Anfang stehen die grundlegende Squats. Sie sind unglaublich vorteilhaft für die Stärkung der Körpermitte, zur Fettverbrennung, für die Verbesserung der Durchblutung und helfen gegen Cellulite. – Ich begann mit den Narrow Squats, den schmalen Kniebeugen. Sie helfen, Gelenke und Bänder zu stärken. Diese Art von Kniebeugen trainiert die inneren Oberschenkel, Knie-Sehnen und Oberschenkel allgemein.

Glaub mir, sie sind so gut, wie sie klingen! – Meine dritte Wahl waren die Goblet Squats. Sie sind perfekt, um Kalorien zu verbrennen und so unerwünschten Pfunde loszuwerden, während sie sanft zum Rücken sind und nicht zu viel Druck auf ihn ausüben. – Dann habe ich mein Training weiter aufgepeppt und eine interessante Art von Kniebeugen integriert: die Jump Squats!

Ich werde nicht lügen, aber ich muss zugeben, dass sie ziemlich anspruchsvoll sind, besonders am Anfang, aber sie stärken deine Körpermitte wie keine andere Übung. – Plié Squats. Diese schön klingenden Kniebeugen sind wichtig, um flexibel in den Gesäßmuskeln, Oberschenkeln und Hüften zu werden. Manchmal habe ich sie mit Hanteln gemacht, um den Effekt zu verstärken und die Muskeln stärker zu trainieren. – Danach ging ich über zu den Bulgarischen Kniebeugen. Diese Squats bauen Muskeln in den Oberschenkeln und Gesäßmuskeln auf und dehnen die Kniesehnen. Außerdem ist es die beste Übung für den unteren Rücken! –

Dann ging es weiter mit den Chair Squats. Diese Kniebeugen sind hauptsächlich für die Oberschenkel- und Gesäßmuskulatur und die Waden. Die Chair Squats gehörten nicht gerade zu meinen Lieblings-Kniebeugen, dafür sind sie aber das perfekte Training für die Beine. – Danach kamen die Split Squats. Ich mag diese Art der Kniebeuge, daher konnte ich sie nicht aus meinem 30-tägigen Trainingsprogramm weglassen.

Diese Art der Kniebeuge kann dir helfen, deine Trainingsroutine zu verbessern. Sie schlagen quasi die “Brücke” von den einfachen Übungen zu den anspruchsvollen. – Abschließend entschied ich mich für die “in ’n’ out”-Squats und die Einbeinige Kniebeuge. Die erste Übung ist wirklich gut für mehrere Muskelgruppen, die deine Körpermitte stärken und um die Beine in Form zu bringen. Die Effizienz der zweiten wurde sogar wissenschaftlich bewiesen! – Die Athleten, die die Einbein-Kniebeuge machten, bauten genauso viel Kraft auf, wie diejenigen, die Langhantel-Kniebeuge machten!

Das ist eigentlich alles, was du über die bemerkenswerte Effizienz dieser Kniebeugen wissen musst. – Um ehrlich zu sein, gab es keine signifikanten Veränderungen an meinem Po oder meinen Oberschenkeln. Sicher, ist alles ein bisschen besser geworden, aber nicht so, wie ich es mir anfangs vorgestellt hatte, als ich an “3.000 Squats” dachte. – Was mich wirklich überrascht hat, ist, wie stark dieses Experiment meinen Charakter und meine Willenskraft verbessert hat.

12,892 total views, 4 views today

6Shares