Warum riecht mein Urin komisch, wenn ich Spargel gegessen habe?

90 total views, 1 views today

Bei manchen von uns tritt nach dem Genuss von Spargel Folgendes ein: Der Urin riecht extrem stechend. Warum das so ist und warum es nicht bei jedem passiert

Zur Spargelsaison stellen sich viele von uns immer wieder die gleiche Frage: „Warum riecht mein Urin eigentlich so unfassbar streng, wenn ich Spargel gegessen habe?“ Schuld daran ist die im Spargel enthaltene Asparagusinsäure.

Die Säure ist eine Schwefelverbindung, die im Körper nach dem Genuss von Spargel abgebaut wird. Die Abbauprodukte werden durch den Urin ausgeschieden. Und das wussten Sie garantiert noch nicht: Die Substanz ähnelt den chemischen Verbindungen in Stinktier-Sekret. Kein Wunder also, dass uns der Geruch so stechend in die Nase steigt. Rund 15 Minuten nach der Mahlzeit beginnt es zu riechen. Was dagegen hilft: Viel Trinken, um die Stoffe zu verdünnen und schneller auszuscheiden. Weg geht der Geruch aber trotzdem leider nicht. Aber keine Sorge. Der strenge Geruch ist harmlos und kein Zeichen für eine Krankheit oder ähnliches.

Spargelgeruch im Urin: Warum riecht es beim einen und beim anderen nicht?

Die meisten Menschen (rund 60 Prozent) besitzen das Enzym für den Abbau der Asparagusinsäure gar nicht. Nur 40 Prozent von uns scheiden die Abbauprodukte durch den Urin aus. Und dann gibt es noch die Menschen, die die Produkte zwar ausscheiden, aber die Moleküle nicht riechen können. Warum das so ist, ist bisher nicht belegt. Was die Forschung aber weiß: Das Enzym für den Abbau der Asparagusinsäure wird erblich weitergegeben.