Warum ihr die Flüssigkeit auf dem Joghurt niemals wegschütten solltet

330 total views, 1 views today

Wer kennt sie nicht? Diese weiße Flüssigkeit auf dem Joghurt, die den einen oder anderen schon mal zum Ekeln bringt. Manche Menschen schütten die Flüssigkeit aus diesem Grund auch weg, andere rühren sie in den Joghurt ein. Doch was ist eigentlich besser – rühren oder wegschütten? Und warum befindet sich dieses Wasser überhaupt in eurem Joghurt- oder Quarkbecher?

Woher stammt die Joghurt-Flüssigkeit?

Die Flüssigkeit, die euch beim Öffnen des Joghurts ins Auge fällt, ist Milchserum – der Wasseranteil innerhalb der Milch. Wie das Serum in die Verpackung gelangt? Es wird während der Lagerung an die Oberfläche des Joghurts abgeschieden, ein ganz normaler Vorgang. Bei einem stichfesten Joghurt kommt das häufiger als bei einem Creme-Joghurt vor.

Wichtig für euch zu wissen: Das Milchserum enthält jede Menge Mineralstoffe, Vitamine und Proteine. Die Kombination hat eine besonders positive Wirkung auf den menschlichen Körper, insbesondere den Darm. Es ist also in jedem Fall besser, die Flüssigkeit in den Joghurt einzurühren, als diese abzuschütten. So bekommt ihr noch eine Extra-Ladung gesunder Inhaltsstoffe.