Wahr oder falsch? Die 10 größten Gesundheitsmythen im Check

223 total views, 1 views today

10 Gesundheitsmythen im Check
Kirschen essen und danach ein Glas Wasser trinken? Bloß nicht! Mit der Nase vor dem Fernseher kleben? Ebenfalls eine ganz schlechte Idee.

Es gibt eine ganze Reihe von Gesundheitsmythen, die uns Tag für Tag über den Weg laufen. Dinge, die wir tunlichst lassen sollten, um unserer Gesundheit nicht zu schaden. Doch welche stimmen und welche sind einfach nur ein Mythos?

Wunden heilen am besten an der Luft

Mythos: An der frischen Luft verheilen Wunden besser.

Stimmt’s oder stimmt’s nicht?
Stimmt nicht. Ein Pflaster sorgt dafür, dass die Wunde feucht bleibt und schneller verheilt. An der Luft trocknet sie aus.

Wasser und Steinobst sorgen für Bauchschmerzen

Mythos: Kirschen genießen und danach ein Glas Wasser trinken – das ist keine gute Idee. Diese Kombi sorgt für starke Bauchschmerzen.

Stimmt’s oder stimmt’s nicht?
Stimmt nicht. Der Mythos stammt noch aus der Zeit, in der Trinkwasser stark mit Keimen belastet war. Heutzutage ist es sehr sauber, frei von Keimen, sodass es kein Problem ist, Kirschen oder anderes Steinobst zu genießen und danach Wasser zu trinken.

Den Joghurtdeckel abzulecken ist schädlich

Mythos: Der Joghurtdeckel sollte nicht abgeleckt werden. In dem Verpackungsmaterial stecken Schadstoffe, die dadurch aufgenommen werden können.

Stimmt’s oder stimmt’s nicht?
Stimmt nicht. Laut dem Lebensmittel- und Bedarfsgegenständegesetz müssen alle Verpackungsmaterialien, die in direkten Kontakt mit einem Lebensmittel kommen, gesundheitlich unbedenklich sein. Dazu gehört auch der Joghurtdeckel.

Zu viel Salz fördert Bluthochdruck

Mythos: Bluthochdruck soll durch einen hohen Salzkonsum gefördert werden.

Stimmt’s oder stimmt’s nicht?
Stimmt zum Teil. Die Studien widersprechen sich bei diesem Thema. Manche wollen herausgefunden haben, dass starker Salzkonsum den Blutdruck erhöht. Andere konnten keinen Einfluss feststellen. Wer unter Bluthochdruck leidet, sollte am besten mit seinem Arzt besprechen, inwieweit die Ernährung umgestellt werden sollte.

Kaffee entzieht dem Körper Wasser

Mythos: Das Koffein im Kaffee soll dem Körper Flüssigkeit entziehen. Deshalb sollte zu jeder Tasse Kaffee ein Glas Wasser getrunken werden.

Stimmt’s oder stimmt’s nicht?
Stimmt nicht. Studien haben gezeigt, dass der Genuss von Kaffee keinen gefährlichen Einfluss aus den Flüssigkeitshaushalt hat. Ihr müsst also nicht zu jeder Tasse Kaffee auch ein Glas Wasser trinken. Aber es schadet natürlich nicht, wenn ihr mehrere Gläser am Tag trinkt, denn Wasser ist kalorienfrei und enthält wichtige Mineralstoffe.

Reichlich Vitamin C verhindert Erkältungen

Mythos: Keine Lust auf eine fette Erkältung? Dann soll eine Extraportion Vitamin C Bakterien und Viren in die Flucht schlagen.

Stimmt’s oder stimmt’s nicht?
Stimmt nicht ganz. Mit Vitamin C könnt ihr zwar euer Immunsystem und damit die Abwehrkräfte stärken. Doch der Körper kann nur eine bestimmte Mengen verarbeiten. Alles, was ihr darüber hinaus zu euch nehmt, wird einfach wieder ausgeschieden.

Tipp: Esst ihr täglich drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst, dann seid ihr ausreichend mit Vitamin C versorgt.

Macht Zucker hyperaktiv?

Mythos: Essen Kinder Süßigkeiten und zu viel Zucker, dann werden sie aufgedreht und hyperaktiv.

Stimmt’s oder stimmt’s nicht?
Stimmt nicht. Obwohl sich dieser Mythos hartnäckig hält, konnte bisher kein Zusammenhang zwischen dem Zuckerkonsum und der Hyperaktivität von Kindern festgestellt werden. Da Zucker Karies fördert und einiges an Kalorien enthält, sollten Kinder – wie Erwachsene – dennoch möglichst wenig Süßigkeiten essen.

Ist Ekel Schuld an Herpes?

Mythos: Igitt, wie eklig! Wer zu Herpes neigt, kann schon beim kleinsten Anflug von Ekel mit den fiesen Bläschen rechnen.

Stimmt’s oder stimmt’s nicht?
Stimmt zum Teil. Bei sehr empfindlichen Menschen kann tatsächlich Ekelgefühl Herpes auslösen. Daneben gibt es jedoch viele weitere Ursachen für Herpes: starke Sonneneinstrahlung, ein schwaches Immunsystem oder trockene Haut.

Nervennahrung schützt vor Stress

Mythos: Stress hat keine Chance, wenn man regelmäßig Nervennahrung isst.

Stimmt’s oder stimmt’s nicht?
Stimmt. Gut sind alle Lebensmittel, die viele B-Vitamine und Magnesium enthalten, z. B. Nüsse oder Vollkornlebensmittel. Allerdings könnt ihr Stress nicht allein mit der richtigen Ernährung reduzieren. Entspannungsübungen solltet ihr ebenfalls machen.

Zu nah vorm TV sitzen, macht die Augen kaputt

Mythos: Je näher man vor dem TV sitzt, desto mehr schadet das den Augen.

Stimmt’s oder stimmt’s nicht?
Stimmt nicht. Eure Augen werden durch das nahe Sitzen vor dem TV nicht schlechter. Und: Lesen bei Dämmerlicht schadet ihnen auch nicht.