Übersäuerung Anzeichen – Ist mein Körper übersäuert?

204 total views, 2 views today

In der Regel versucht der Körper ein Gleichgewicht zwischen Säuren und Basen (Säuren-Basen-Haushalt) herzustellen um eine Übersäuerung zu vermeiden. Aufgrund falscher Ernährung, Stress, Krankheiten, Lebensmittelgiften kann es passieren, dass unser Säuren-Basen-Haushalt aus dem Gleichgewicht kommt und der Körper übersäuert. Der Stoffwechsel wandelt, aus der Nahrung die wir zu uns nehmen, Energie und Abfallprodukte um. Was übrig bleibt sind dann meist Säuren die durch die Aufnahme von basenhaltigen Nahrungsmitteln im Gleichgewicht gehalten werden. Ist allerdings der Körper gestresst, krank oder durch zu viele Giftstoffe belastet, entsteht eine Übersäuerung.

Die Symptome einer Übersäuerung sind u.a.

  • Kopfschmerzen
  • Müdigkeit
  • Übelkeit
  • Antriebslosigkeit
  • Anfälligkeit für Erkältungen
  • Haarausfall

Wie Sie feststellen ob Ihr Körper übersäuert ist

Im Allgemeinen kann man sagen, dass bereits beim normalen Stoffwechsel Säuern anfallen. Da unsere Nahrung oftmals zu süß, fettig und mit schädlichen Zusatzstoffen versetzt ist, kann der Organismus die Nahrung nicht mehr positiv verarbeiten und es entsteht eine Übersäuerung. Auch Gifte wie Nikotin und Alkohol, sowie die Einnahme von Medikamenten, können zu einer Übersäuerung des Körpers führen. Äußere Einflüsse wie Stress, Ärger, psychische Belastungen oder Burnout können eine Übersäuerung begünstigen bzw. verursachen.

Messen ob der Körper übersäuert ist

Um zu überprüfen ob der Körper übersäuert ist kann man den pH-Wert seines Urins messen. Der pH-Wert wird auf einer Skala von 1 bis 14 angegeben. Der saure Bereich liegt zwischen 1 und 7, der basische Bereich zwischen 7 und 14. Um den pH Wert zu messen benötigen wir Teststreifen (Indikatorstreifen) die man in jeder handelsüblichen Apotheke kaufen kann. Um den Wert zu messen, müssen sie als erstes etwas auf den Indikatorstreifen urinieren und kurz abwarten bis sich diese verfärbt. Vergleichen Sie nun die Farbe des Streifens mit dem auf der beigefügten Skala der Teststreifen. Dies wiederholen Sie ca. 5 mal am Tag an ca. 5 Tagen (immer zur gleichen Uhrzeit) hintereinander. Morgens sollte der Urin sauer sein, da ein gesunder Mensch über Nacht alle überschüssigen Säuren ausscheidet. Ist der Morgenurin basisch also > 6,5 kann dies bedeuten, dass eine Störung der Organfunktion (Leber oder Niere) vorliegt. Der Wert sollte aber tagsüber, bei 6,5 bzw. leicht drüber liegen. Ist der Wert bei mehreren Messungen niedriger deutet dies darauf hin, das der Körper übersäuert ist.

Was kann man bei Übersäuerung tun?

Sollten Sie eine Übersäuerung bei sich feststellen, wäre es sinnvoll ihre Ernährung umzustellen. Tierische Produkte wie Fleisch, Eier, Wurst, Milchprodukte sollten Sie eingeschränkt zu sich nehmen und eher auf Gemüse und Obst ausweichen. Zucker und Weißmehl sollten sie ebenfalls nur maßvoll konsumieren. Basische Lebensmittel wie z. B. Kartoffeln, Gemüse, Kräuter und Sojaprodukte sollten vermehrt auf dem Speiseplan stehen. Trinken Sie ausreichend Kräutertee und /oder stilles Mineralwasser (2-3 Liter/Täglich). Die Einnahme von Basenpulver ist ebenfalls eine sehr wirksame Methode um seinen Körper zu entsäuern.