Tierquälerei in den USA: Was dieser Mann seinem Hund angetan hat…

54 total views, 1 views today

Das arme Tier!! Ein Hundebesitzer in den USA hat das hier zu verantworten:

Ein Mann klebte seinem Hund einfach mit Isolierband die Schnauze zu. Laut seiner Aussage nervte ihn das „ewige Gebelle“.

Man kann sich gar nicht vorstellen, wie schlimm das für die Hündin gewesen sein muss. Ein Glück konnten Tierschützer in Charleston (US-Bundesstaat North Carolina) das Tier nun befreien.

Verantwortlich dafür ist William Leonard Dodson, ein 41-jähriger Mann aus Charleston. Der Nachrichtensender „Fox News Carolina“ berichtet, dass sich der Mann nun wegen schwerer Tierquälerei vor Gericht verantworten muss.

So sieht der Mann aus:
Wiliam  Leonard Dodson

Die Hündin heißt „Caitlyn“ und war zu diesem Zeitpunkt 15 Monate alt. Er war sehr stolz auf seine einfallsreiche Tat und prahlte am Telefon mit ihr, als er mit der Frau sprach, bei der er die Hündin zuvor erworben hatte. Und das angeblich für rund 17 Euro.

Ein Nachbar dieses Mannes sah Caitlyn vor der Haustür sitzen, bemerkte ihren Zustand und benachrichtigte die Tierrettung. Das Isolierband war so eng angebunden, dass die Zunge so stark zwischen den Zähnen eingeklemmte war, dass sie geschwollen, blutig und dunkel verfärbt war.

Hunde Schnauze wieder frei

Lucy Fuller, die Direktorin der Charleston Animal Society sagte: „Caitlyn musste eine Menge Schmerz ertragen“. Ihr Zustand war kritisch – es wird vermutet, dass Caitlyn zwischen 36 und 48 Stunden leiden musste und es schon bald nicht länger ausgehalten hätte.

bleibende Schäden Schnauze Hund

Leider wird die Hündin bleibende Schäden davon tragen müssen. „Ein großer Teil der Zunge, der durch den Blutstau abgestorben ist, muss chirurgisch entfernt werden“, wurde berichtet. Noch weiß man nicht, welche weiteren bleibenden Schäden Caitlyn tragen muss.

Laut den US-Medien droht dem schrecklichen Tierbesitzer nun 5 Jahre Gefängnis.

Die Hündin wird nun weiter in der Charleston Animal Society aufgepäppelt und findet danach hoffentlich eine liebevolle Familie, die sie nicht quält.

Hund wird in Charleston Animal Society aufgepäppelt

Was für ein trauriges Schicksal für diese starke Hündin! Wir hoffen, dass sie das Vertrauen in die Menschen nicht komplett verloren hat und bald Vertrauen zu einer neuen Familie aufbauen kann.

Wir wünschen ihr eine tolle Zukunft bei einer neuen Familie!