Symptome vom Herzinfarkt bei Frauen, die häufig übersehen werden

51 total views, 1 views today

Der akute Myokardinfarkt ist eine Erkrankung, die durch eine verminderte Durchblutung in einem Bereich der Herzmuskulatur verursacht wird. Meistens ist eine Obstruktion in einem der Herzkranzgefäße die Ursache.

Eine solche Blockade verursacht zu Beginn ein Symptom, das allgemein als Angina pectoralis bekannt ist. Dies kann unbehandelt zum Tod der betroffenen Herzmuskelzellen führen.

Zu den allgemeinen Symptomen eines Herzinfarkts gehört unter anderem auch ein drückender Schmerz in der Mitte der Brust. Dieser kann auf einen oder beide Arme ausstrahlen, in einigen Fällen auch auf den Rücken.

Allerdings kann sich ein Herzinfarkt im Falle von Frauen auch mit atypischen Symptomen präsentieren. Diese können anderen Erkrankungen ähneln und werden so häufig übersehen.

Die Problematik liegt darin, dass sich nur wenige ausreichend über die Erkrankung informieren und die meisten dadurch irrtümlicherweise glauben, dass sich der Infarkt lediglich mit Brustbeschwerden manifestiert.

Aus diesem Grund möchten wir im folgenden Abschnitt auf diese 7 Zeichen hinweisen. Du solltest diese im Hinterkopf behalten, weil sie mit der Erkrankung in Verbindung stehen können.

Lies weiter, um mehr darüber zu erfahren.

1. Schlaflosigkeit

Schlaflosigkeit und andere Störungen des Schlafverhaltens können durch besondere Anforderungen auf der Arbeit, Stress oder den exzessiven Gebrauch elektronischer Geräte verursacht werden.

Bei Frauen kann Schlaflosigkeit allerdings auch durch Veränderungen im Hormonhaushalt oder den Beginn einer kardiovaskulären Erkrankung bedingt sein.

In den Fällen von Herzinfarkten, die in den letzten Jahrzehnten analysiert wurden, zeigte sich, dass mehr als die Hälfte der betroffenen Frauen Schlaflosigkeit als ein Symptom aufwiesen.

2. Atemnot

Frauen, die plötzlich Husten und ein Erstickungsgefühl entwickeln, ohne von einer Erkrankung der Atemwege betroffen zu sein, sollten umgehend einen Arzt konsultieren.

Das Auftreten dieser Symptomatik, besonders im Rahmen von ganz alltäglichen Aufgaben, kommt gehäuft bei Frauen vor, die Risiken aufweisen, einen Herzinfarkt zu entwickeln.

3. Sodbrennen und Reflux

Die vermehrte Produktion von Säure im Magen, wie es bei Reflux der Fall ist, führt in der Regel zu einem brennenden Gefühl in der oberen Magengegend und der Brust. Ähnlich der Schmerzen, die auch beim Herzinfarkt auftreten.

Obwohl nicht alle Fälle mit einer derart schweren Pathologie einhergehen, sollte man sich bei ihrem Auftreten unbedingt einer Untersuchung unterziehen. Denn auch dies kann ein Zeichen für einen Herzinfarkt bei Frauen sein.

4. Ungewöhnliche Müdigkeit

Erschöpfung oder ein Gefühl von wiederkehrender Müdigkeit kann mit Schlafproblemen, dem Konsum bestimmter Medikamente oder Stress im Allgemeinen zusammenhängen.

Wenn Müdigkeit immer wieder und ohne erkennbaren Grund auftritt, kann sie auch ein alarmierendes Warnsignal für eine Problematik im Bereich der Durchblutung oder des Herzens sein.

Die Verstopfung der Herzkranzgefäße verhindert, dass das Herz ausreichend mit Blut versorgt wird und erschwert so die Sauerstoffversorgung im Bereich der Zellen, des Gehirns und der Muskeln.

Dadurch muss das Herz mehr arbeiten, um ausreichend Blut in den Kreislauf zu pumpen, was den Blutdruck erhöht und gleichzeitig das Herzinfarktrisiko steigert.

5. Kalter Schweiß und Schwindel

Kalter Schweiß bei alltäglichen Aufgaben oder im Rahmen einer Ruhephase ist ein erstes Signal für einen Infarkt bei Frauen.

Auch wenn kalter Schweiß genauso wie die weiteren Symptome durch viele verschiedene Erkrankungen hervorgerufen werden kann, darf nicht übersehen werden, dass es auch ein Zeichen für einen Herzinfarkt sein kann.

Das Auftreten von kaltem Schweiß wird durch die Anstrengung hervorgerufen, die der Körper unternimmt um  seine Temperatur aufrecht zu erhalten.

Der Herzmuskel muss aufgrund der erhöhten Arbeit Anstrengungen unternehmen, die sein normales Leistungsvermögen übersteigt.

Diese Schwierigkeiten in der Zirkulation führen ihrerseits zu einer Minderversorgung der Zellen mit Sauerstoff. Dies ruft dann Schwindelgefühle und allgemeines Unwohlsein hervor.

6. Plötzliche Panik

Das plötzlich auftretende Gefühl von Panik ohne erkennbaren Grund, ist ein Symptom, das sofort aufhorchen lassen sollte. Vor allem dann, wenn es von Herzstechen oder Gleichgewichtsstörungen begleitet wird.

Viele Frauen, die Opfer von Herzinfarkten werden, leiden einige Stunden vor dem Anfall unter diesen Symptomen.

Auf der anderen Seite ist es unabdingbar zu bedenken, dass sowohl Panik, als auch Stress die Gefahr von Bluthochdruck steigern und gleichermaßen auch das Risiko für einen Infarkt.

7. Schmerz in Armen und Nacken

Schmerzen in den Gelenken, dem Nacken oder dem Kiefer sind häufig bei Frauen mit kardiovaskulären Problemen. Besonders dann wenn diese den Herzmuskel selbst betreffen.

Diese Symptome sind häufiger bei Frauen als bei Männern, doch auch letztere können solche Beschwerden entwickeln.

Schmerzen machen sich schrittweise und zunehmend bemerkbar, sie beginnen plötzlich und können kurze Zeit vor dem eigentlichen Infarkt auftreten.

Obwohl alle genannten Symptome im Rahmen von verschiedenen Erkrankungen auftreten können, ist es wichtig, diese zu beachten und untersuchen zu lassen, um ernste Probleme oder Komplikationen zu verhindern.

Um das Risiko eines Herzinfarkts zu reduzieren, ist es ausschlaggebend, sich eine gesunde Lebensweise anzugewöhnen und die Aufnahme von Cholesterin in der Nahrung zu kontrollieren.