Straffe und schöne Haut durch die Kraft der Tomaten

80 total views, 1 views today

Sonnengereifte Tomaten enthalten den wertvollen roten Pflanzenfarbstoff Lycopin, der erwiesenermaßen das Krebsrisiko senkt, Herz und Kreislauf stärkt, die Prostata gesund hält und die Haut beim Schutz vor der Sonne unterstützt. Besonders – und das ist das Erstaunliche – wenn man Tomaten in Form von Tomatensauce, Suppe, Ketchup oder als leckere Pizzaauflage zu sich nimmt.

Britische Forscher von der Universität in Manchester haben in Tests mit Freiwilligen nachgewiesen, dass der Verzehr von fünf Esslöffeln Tomatenmark mit Olivenöl der Haut einen ähnlichen Sonnenschutz verleihen wie eine Creme mit einen Sonnenschutzfaktor 1,3. Das ist aber noch nicht alles: Die Versuchpersonen hatten außerdem mehr Prokollagen im Bindegewebe – das heißt, die Haut war straffer und jünger. Da das Carotinoid Lycopin fettlöslich ist, sollte immer ein wenig Öl zu dem Gemüse gegeben werden, damit sich die Wirkung entfaltet.

Erhitzen und verarbeiten

Das Lycopin in den Tomaten tut seine Wirkung interessanterweise am Besten, wenn es vor dem Verzehr erhitzt und verarbeitet wurde, das haben US- Forscher schon vor Jahren festgestellt. Der Grund dafür ist, dass das hitzebeständige Lycopin sich erst bei höheren Temperaturen voll entfaltet und so vom Körper besser aufgenommen wird. Der Effekt geht auch bei Dosentomaten nicht verloren, die reif geerntet sofort verarbeitet wurden.

Vorsicht bei unreifen grünen Tomaten: Sie enthalten das giftige Alkaloid Solanin, das Übelkeit, Kopfschmerzen und Krämpfe verursachen kann.

Kalorienarme Vitaminbombe

Tomaten können aber noch viel mehr: Sie enthalten siebzehn Mineralstoffe, dreizehn Vitamine, Fruchtsäuren und haben dabei kaum Kalorien, weil sie zu 93 Prozent aus Wasser bestehen. Besonders reich ist die Tomate neben sekundären Pflanzenstoffen an den immunstärkenden Vitaminen C und E, außerdem enthält sie Folsäure, Selen, Kalium und Magnesium.

Tomaten helfen nicht nur von Innen

Solltest du einen Sonnenbrand haben und weit und breit weder ein Brandmittel aus der Apotheke noch Joghurt finden, können auch Tomaten Linderung verschaffen. Einfach die Haut mit einer aufgeschnittenen Tomate abreiben – das wirkt kühlend.

Tomaten richtig lagern

Damit du wirklich alle Nährstoffe der Tomaten für dich nützen kannst, ist es wichtig, die reifen Früchte richtig zu lagern. Die roten Powerpakete vertragen keine Kälte und gehören deshalb nicht in den Kühlschrank, auch nicht ins Gemüsefach. Bewahre sie lieber an einem dunklen Platz bei Zimmertemperatur auf und verbrauche sie innerhalb von fünf Tagen.