Spirulina und 8 mögliche Auswirkungen auf die Gesundheit

130 total views, 1 views today

Unter all den Vitaminen und Nahrungsergänzungsmitteln haben Sie in letzter Zeit in Ihrem lokalen Supermarkt oder Reformhaus vielleicht ein seltsames grünes Pulver auftauchen sehen. Wenn dem so ist, heißt das farbenfrohe Pulver wahrscheinlich Spirulina.

Vielleicht haben Sie den Namen schon einmal gehört, da es in letzter Zeit ein ziemlich beliebtes Nahrungsergänzungsmittel geworden ist, aber was genau hat es mit diesem geheimnisvollen Grünzeug auf sich? Sollten Sie es essen? Was kann es für die Gesundheit tun? Gibt es irgendwelche Nebenwirkungen oder Auswirkungen auf die Gesundheit? All diese Fragen werden heute entmystifiziert, denn ich erkläre Ihnen, was Spirulina ist, und welche Auswirkungen es auf Ihre Gesundheit hat…

1. Was ist Spirulina?

Spirulina ist eine Art von Blaualgen, die in der Natur in den warmen Seen und Ozeanen wächst. Es ist reich an vielen wertvollen Vitaminen und essentiellen Nährstoffen, weshalb es so ein beliebtes Superfood geworden ist. Spirulina ist ein komplettes Protein, was bedeutet, dass es alle 9 essentiellen Aminosäuren sowie die zehnfache Menge an Beta-Karotin im Vergleich zu Karotten enthält.

Spirulina ist in ganz verschiedenen Teilen der Welt zu finden. Aufgrund seiner dramatisch wachsenden Popularität als Nahrungsergänzungsmittel, wird es nun an Orten wie China, Australien und Hawaii angebaut. Diese wunderbare kleine Mikroalge wird eigentlich als eine der ältesten Nahrungsquellen weltweit betrachtet. Die Azteken benutzten es in Mexiko im 16. Jahrhundert und Spirulina wurde Berichten zufolge bereits vor mehr als tausend Jahren von den Menschen im Tschad konsumiert.

2. Energieschub

Nun, da Sie wissen, was Spirulina ist, wollen wir einen Blick auf einige der Vorteile werfen, die Spirulina zu dem beliebten Superfood gemacht haben, das es heute ist. Einer der größten Vorteile dieser Algen ist ein großer Energieschub.

Die Befürworter des Ergänzungsmittels sagen, dass sie diesen sehr schnell gespürt haben, nachdem sie es konsumiert haben, was Spirulina zu einem beliebten Zusatzstoff für Pre-Workout-Shakes macht, um die Ausdauer zu verbessern und Müdigkeit zu bekämpfen. Dies liegt daran, dass Spirulina eine sehr hohe Menge an verdaulichem Pflanzenprotein enthält, etwa 60 bis 70 Prozent des Trockengewichts.

3. Unterstützung des Immunsystems

Es gibt auch viele Behauptungen, dass Spirulina durch seine hohe Konzentration an Vitaminen und Mineralstoffen außergewöhnliche Unterstützung für das Immunsystem bietet, indem es angeblich Infektionen bekämpft und hilft, die zelluläre Erholung und die Funktion innerhalb des Körpers zu verbessern.

Derzeit laufen viele Studien, die die Auswirkungen von Spirulina auf das Immunsystem sowie seine potentielle Fähigkeit gesundheitliche Probleme zu behandeln (zum Beispiel Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung (ADHS), prämenstruelle Symptome und Blepharospasmus, was ein chronisches Zucken der Augenlider ist) untersuchen, obwohl es momentan noch keine schlüssigen wissenschaftlichen Beweise gibt, die diese Behauptungen unterstützen.

3. Unterstützung des Immunsystems

Es gibt auch viele Behauptungen, dass Spirulina durch seine hohe Konzentration an Vitaminen und Mineralstoffen außergewöhnliche Unterstützung für das Immunsystem bietet, indem es angeblich Infektionen bekämpft und hilft, die zelluläre Erholung und die Funktion innerhalb des Körpers zu verbessern.

Derzeit laufen viele Studien, die die Auswirkungen von Spirulina auf das Immunsystem sowie seine potentielle Fähigkeit gesundheitliche Probleme zu behandeln (zum Beispiel Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung (ADHS), prämenstruelle Symptome und Blepharospasmus, was ein chronisches Zucken der Augenlider ist) untersuchen, obwohl es momentan noch keine schlüssigen wissenschaftlichen Beweise gibt, die diese Behauptungen unterstützen.

4. Es entgiftet

Ein weiterer Vorteil dieser blaugrünen Algen ist, dass sie scheinbar ein natürliches Mittel zur Entgiftung sind. Es wird gesagt, dass Spirulina das Blut mit Sauerstoff versorgt und es von Toxinen und anderen Verunreinigungen, die negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben können, reinigt. Es gibt auch viele Behauptungen, dass Spirulina große Mengen an Antioxidantien enthält, und starke entzündungshemmende Eigenschaften hat, die helfen können, den pH-Wert des Körpers auszugleichen.

Die Antioxidantien halten freie Radikale im Körper im Zaum und verbessern die generelle Regeneration und Funktion der Zellen. Die entzündungshemmenden Eigenschaften minimieren scheinbar die Auswirkungen von Stress auf den Körper und reduzieren Entzündungen im Verdauungstrakt, was zu einer Verbesserung von Gesundheitsproblemen in Zusammenhang mit dem Magen und dem Verdauungssystem führt.

5. Appetitzügler

Spirulina-Pulver und Tabletten haben sich zu einem sehr beliebten Nahrungsergänzungsmittel bei denen entwickelt, die nach einer natürlichen Möglichkeit zum Gewichtsverlust suchen. Dies liegt daran, dass viele Leute behaupten, dass das Ergänzungsmittel im Laufe der Zeit die Gelüste und das Verlangen zu essen reduziert, wodurch sie mit der Zeit weniger und weniger essen können.

Einer der Gründe dafür sind die großen Mengen an Protein in den Algen (60 bis 70 Prozent) und die hohe Konzentration an Vitaminen und Mineralstoffen. Das bedeutet, dass Spirulina Ihnen ohne Zucker oder Kohlenhydrate die Energie gibt, die Sie benötigen. Die Frage bleibt aber: ist diese Methode zum Gewichtsverlust sicher oder gesund?

6. Nebenwirkungen

Wie bei jedem anderen Nahrungsergänzungsmittel oder jeder anderen Therapie ist es wichtig, die möglichen Nebenwirkungen zu berücksichtigen, bevor Sie irgendetwas Neues in Ihre Ernährung integrieren. Ein genauerer Blick auf Spirulina wirft einige Fragen über die Nebenwirkungen dieses Nahrungsergänzungsmittels auf.

Einige der dokumentierten Nebenwirkungen sind Fieber, weil der Körper das zusätzliche Protein verbraucht, Kopfschmerzen, Schwindel, Magenschmerzen, Übelkeit, Durst, Verstopfung, Hautjucken oder das Auftreten von roten Flecken auf der Haut und grüner oder schwarzer Stuhl (der angeblich durch die Entgiftung des Dickdarms verursacht wird). Wenn die empfohlenen Dosen überschritten werden, kann Spirulina auch Leber- und Nierenprobleme verursachen. Es ist wichtig, gründlich nachzuforschen und es wird immer empfohlen, dass Sie mit Ihrem Arzt sprechen, bevor Sie ein neues Ergänzungsmittel in Ihre Ernährung aufnehmen.

7. Spirulina-Kontroverse: Teil 1

Auf den ersten Blick scheint Spirulina wirklich ein Wunder-Lebensmittel zu sein, reich an Vitaminen und Nährstoffen und vollgepackt mit Protein (und wir suchen alle nach Wegen, um mehr pflanzliches Protein in unsere Ernährung zu integrieren), aber schauen Sie etwas genauer hin und Sie werden einige ernsthafte Bedenken bezüglich dieser Algen finden. Während sie einen extrem hohen Proteingehalt haben (bei 60 bis 70 Prozent Trockengewicht) beträgt die Menge, die Sie mit einer Portion zu sich nehmen, nur ein oder zwei Gramm.

Sie müssten extrem viel Spirulina konsumieren, um Ihrer Ernährung eine signifikante Menge an Protein hinzuzufügen, was eine Tatsache ist, die für viele Nutzer irreführend sein kann, die es als alternative Nahrungsquelle nutzen wollen. Natürlich stellen sich auch andere Fragen, zum Beispiel, dass Sie Ihre Nährstoffe aus Ergänzungsmitteln statt vollwertigen Lebensmitteln bekommen und wieviel dieser Nährstoffe wirklich vom Körper aufgenommen wird. Meine persönliche Meinung ist, dass vollwertige Nahrungsquellen Nahrungsergänzungsmittel bezüglich Nährwert und Wirksamkeit immer schlagen werden.

8. Spirulina-Kontroverse: Teil 2

Das andere kontroverse Thema, das Spirulina umgibt, ist die Frage nach der Reinheit. Ist das Spirulina, das Sie konsumieren, sauber und rein? Dies ist eine der wichtigsten Fragen, die Sie berücksichtigen müssen, wenn Sie dieses Nahrungsergänzungsmittel kaufen, und Sie werden sicherstellen müssen, dass Sie genau wissen, wo es herkommt. Spirulina wird in warmen Meeren und Gewässern auf der ganzen Welt angebaut, aber wegen der stetig ansteigenden Verschmutzung unserer Wassersysteme, kann Spirulina schädliche Giftstoffe enthalten.

Eine Studie im Saudi Journal für Biologische Wissenschaften aus dem Jahr 2013 fand heraus, dass Proben von Spirulina Schwermetalle wie Blei, Quecksilber, Cadmium, Zink, Kupfer, Nickel und auch Arsen enthielten. Während Spuren dieser Metalle immer vorhanden sind, besteht Sorge um die Sicherheit, wenn der Pegel die als sicher geltenden Mengen überschreitet. Überprüfen Sie immer die Herkunft und die Wachstumsbedingungen Ihres Spirulina, um sicherzustellen, dass Sie nicht etwas konsumieren, das Sie eigentlich gar nicht wollten.