Sparen Sie nicht am richtigen Öl, dafür aber am falschen Fett!

1,613 total views, 2 views today

Wir essen zu viele gesättigte Fette,die den Cholesterinspiegel im Blut in die Höhe treiben – da sind sich die Experteneinig. Höchstens 10 Prozent unserer Kalorien sollten wir mit diesen unguten Fetten aufnehmen, derzeit sind es rund 15 Prozent.Hauptsächlich verspeisen wir sie mit den berüchtigten „versteckten“ Fetten,vor allem mit fetter Wurst, fettem Käse, Sahne, fetten Süßigkeiten und Backwaren sowie salzigen Snacks. Diese „Fettigkeiten“ liefern uns zwei Drittel unseres gesamten Nahrungsfettes, deshalb: Runter mit den versteckten Fetten!Also fettärmere Milchprodukte, mageres Fleisch, Geflügel oder Fisch statt fetter Wurstwaren und Zurückhaltung bei Schokolade,Plätzchen Vermeiden Sie auch Produkte mit gehärteten Fetten, die cholesterinerhöhende Transfettsäuren enthalten.Sie können diese Produkte mit einem Blick auf die Zutatenliste an der Angabe „pflanzliche Fette, zum Teil gehärtet“ oder „gehärtete Fette“ erkennen. Besonders häufig findet man gehärtete Fette in Knabberartikeln undGebäck, in Fertiggerichten und frittierten Produkten.Feste Pflanzenfette, vor allem Kokosfett und Palmkernfett, die zu sog. Plattenfetten verarbeitet werden, bestehen im Gegensatz zu Ölen zum allergrößtenTeil aus gesättigten Fettsäuren. Darauf sollten Sie möglichst verzichten.