So schlecht ist es also wirklich, wenn du lange duschst

126 total views, 4 views today

Nächstes Mal lieber ne Stoppuhr stellen? 

Bei diesen Temperaturen draußen gibt es beinahe nichts Schöneres als minutenlang einfach unter der warmen Dusche zu stehen. Richtig schön aufwärmen, aufweichen und anschließend warm einpacken. Aber aufgepasst: du solltest nicht zu lange unter der warmen oder sogar heißen Dusche stehen. Das ist nämlich gar nicht gut für deine Haut! 

Deine Haut freut sich nicht gerade über die lange heiße Dusche.

Schlecht
Wenn man so richtig von innen heraus kalt ist, dann hilft es manchmal nicht mal mehr wenn man sich mit vielen Schichten warm einpackt und in Decken vermummt. Dann möchte man am liebsten nur noch unter der heißen Dusche stehen. So richtig lange duschen, ist natürlich nicht wirklich gut für die Umwelt, aber jetzt scheint es sogar für dich selbst und deine Haut nicht gut zu sein. Durch zu langes und vor allem zu heißes duschen, trocknest du deine Haut aus.

Haut
Beim Duschen werden die Öle von der Haut gespült, so entsteht bei zu langem Duschen das Gefühl von ‘gespannter’ und trockener Haut. Überreizt du deine Haut mit zu häufigem heißen und langen Duschen, dann kann dies sogar zu Ekzemen führen. Leider hat dies nicht nur Auswirkungen auf deine Haut, auch deine Haare werden so strapaziert. Die wertvollen Öle werden von der Kopfhaut gespült und dies trocknet auf Dauer auch die Kopfhaut aus. So wird dein Haar trocken und fransig.

Lösung
Ein Mittelmaß muss her! Wenn du nur kurz heiß duschst, bzw. sogar abwechslungsreich von kalt auf heiß duschst, dann tust du dir und deiner Haut etwas Gutes. So rund 37 Grad sollten das Maximum sein. Zu lange duschen solltest du ebenfalls vermeiden. Beim Beine rasieren, stell das Wasser am besten kurz aus.

Quelle: Libelle | Bild: Pexels