So können Sie gezielt am Oberschenkel abnehmen

70 total views, 1 views today

Die Oberschenkel gelten insbesondere für Frauen als die klassische Problemzone, denn sie sind einer der bevorzugten Fettspeicherorte des Körpers und brauchen eigentlich viel und vor allem regelmäßige Bewegung, um in Form zu bleiben.

Bleibt diese aus, erschlaffen die Muskeln sehr schnell und es gibt keinen nennenswerten Widerstand gegen die Fettablagerungen mehr. Dicke Oberschenkel bilden sich. Anschließend beginnt ein langer Kampf, denn am Oberschenkel abzunehmen fällt schwer.

Dicke Oberschenkel sind meist ein Langzeitproblem

Wer am Oberschenkel abnehmen will, steht vor einem längeren Projekt. Denn normalerweise nimmt man durch Sport und/oder eine Diät ab und der Körper widmet sich in diesen Momenten eigentlich erst anderen Körperregionen, wie zum Beispiel Bauch und Hintern.

Das Fett auf den Oberschenkeln wirkt sich zusätzlich negativ beim Laufen aus, weil es dieses erschwert und verschlechtert so den Trainingserfolg. Frauen leiden zusätzlich unter dem Cellulitis-Problem, das dem Umstand geschuldet ist, dass ihre Haut enger auf dem Körper liegt und durch Fett, aber auch durch erste Sportübungen leichter reißt. Sie gehen deshalb mit einem psychologischen Nachteil daran, an ihren Oberschenkeln abzunehmen.

Krafttraining für die Oberschenkelmuskulatur als Schlüssel zum Erfolg

Will man gezielt am Oberschenkel abnehmen, hat man deshalb eigentlich nur eine Chance: Krafttraining, das die Muskulatur im Oberschenkel schult.

Durch diesen Prozess verbrennen die Muskeln erst einmal das Fett um sich herum, um sich überhaupt den nötigen Platz zu schaffen, um sich ausdehnen zu können. Dabei ergibt es sich von allein ein positiver Effekt: trainierte und ständig wieder auf diese Weise stimulierte Muskulatur hört nie auf damit, Fett zu verbrennen.

Wer die Übungen für Oberschenkel richtig macht, wird sich zukünftig nicht mehr mit dem Problem herumschlagen müssen, am Oberschenkel abnehmen zu wollen. Passende Übungen für den Oberschenkel sind die Beinpresse oder auch das Gymnastikprogramm Callanetics, das gerade Frauen bei all ihren Problemzonen helfen kann.

Kein Aufpump-Effekt

Frauen fürchten allerdings häufig, dass sie nicht nur am Oberschenkel abnehmen, sondern sich auch gleich aufpumpen, wenn sie gezieltes Krafttraining betreiben. Diese Angst kann ihnen genommen werden, denn die genetische Ausstattung der Geschlechter ist anders: während bei Männern die Muskulatur durch gezielte Reize tatsächlich verhältnismäßig schnell wächst, findet bei Frauen nur ein Straffungseffekt statt.

Wollten diese sich aufpumpen, bräuchten sie zusätzlich Nahrungsergänzungsmittel. Models sorgen beispielsweise durch gezieltes Krafttraining dafür, dass ihre Problemzonen nicht wie solche aussehen.

Schwimmen und Nordic-Walking als Ausgleich

Ganz allein mit dem Krafttraining (und der unverzichtbaren Nahrungsumstellung) ist es allerdings nicht getan, um am Oberschenkel abnehmen zu können.

Unverzichtbar ist auch, Ausgleichsport zu betreiben, der die durch das Krafttraining angespannten Muskeln wieder entspannt und den Straffungseffekt unterstützt. Als sehr empfehlenswert gelten diesbezüglich sowohl das Schwimmen wie auch das Nordic Walking.

Beide Sportarten bieten zudem den Vorteil, dass sie auch um die anderen Problemzonen des Körpers kümmern und die eigentlich unverzichtbaren Ausdauer-Einheiten darstellen,die es braucht, um auf Dauer fit zu bleiben. Sie sind so weitere wertvolle Übungen für den Oberschenkel und den gesamten Körper.