Sie umschloss ihre Beine mit weißen Kohlblättern. Nach ein paar Tagen konnte sie kaum glauben, dass dieses Gemüse, diese Art von Effekt hat!

111 total views, 1 views today

Kohl ist ein unterschätztes Gemüse, welches eine Reihe von wertvollen Vitaminen und Nährstoffen enthält.

Es wird in der Regel mit polnischen Kohlrouladen, Bigos oder Salaten in Verbindung gebracht und gehört zu den schwer zu verdauen Gemüsen, was nicht ganz richtig ist. Kohlblätter sich nicht schwer zu verdauen oder kalorienreich, sondern das sind die anderen Zutaten, wie Speck, Wurst oder andere Fleischsorten. Sie können dieses Gemüse essen ohne Angst vor einer Gewichtszunahme zu haben.

Besonders wertvoll ist Kohlsaft. Sie können ihn trinken oder auf Problembereiche auftragen. Immer häufiger hört man auch, dass dieses grüne Gemüse auch Anti-Krebs-Eigenschaften hat. Er enthält wichtige Inhaltsstoffe, die Sie bei der Prävention von Krebs hormoneller Art unterstützen: Brustkrebs, Eierstock-, Hoden- und Prostatakrebs. Außerdem kuriert Kohlsaft einen Kater, Erkrankungen der Gelenke und verhindert Anämien. Es hat sich gezeigt, dass er die Immunität verbessert und hilft, schöne Haare, Haut und Nägel zu behalten.

Kohlwickel helfen bei Erkrankungen der Gelenke, Schwellungen, rheumatischen Schmerzen, traumatischen Schwellungen und Erfrierungen. Sie sind auch bei der Bekämpfung von Krampfadern und Blasenentzündungen hilfreich. Natürlich kann ein schneller Wickel keine Wunder bewirken, aber regelmäßige Kohlwickel können Ihnen wirklich helfen. Die entzündungshemmenden Eigenschaften lindern Schmerzen und Schwellungen.

Wie bereiten Sie Saft aus Kohl zu?

Alles, was Sie brauchen, ist: Roher Weißkohl, einen Stößel, einen Verband oder Gaze. Das erste, was Sie tun sollten, ist, den Kohl ein wenig zu zerquetschen. Entfernen Sie 3-4 der größten Blätter, waschen Sie diese und zerkleinern Sie sie mit einem Stößel, bis der Saft heraustritt. Um sich diese Aufgabe zu erleichtern und keine Sauerei zu machen, stecken sie die Blätter in einen Folienbeutel und zerquetschen Sie sie auf einem Schneidebrett. Um einen besseren Effekt zu erzielen, können Sie den Weißkohl mit einer Heizung oder im Ofen etwas erhitzen. Legen Sie die warme Kompresse auf die betroffene Stelle und wickeln Sie einen Verband darum.

Es ist wichtig, die Gaze oder die Bandage nicht durch eine Lebensmittelfolie, verschiedene Stoffarten oder einem anderen luftdichten Material zu ersetzen. Es ist wahr, dass dies vor Undichtigkeiten schützt, Sie riskieren aber auch Reizungen. Es wird empfohlen, die warme Kompresse für 15 bis 30 Minuten auf das Bein zu legen. Es empfiehlt sich, diese Methode 4-5 Tage infolge anzuwenden, und sie wirklich zu testen. Wenn Sie keine Ergebnisse sehen, dann sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Der Saft aus rohem Kohl – bei was hilft das Trinken davon?

 

1. Antikarzinogene Eigenschaften

In diesem Gemüse finden Sie Anthocyane, die den Stoffwechsel von Östrogen im Körper aktivieren. Diese helfen beim Kampf zum Beispiel gegen Lungen-, Brust-, Darm-, Magen- und Prostatakrebs.

2. Eine Quelle von Vitamin U

Jay Kordich, der die Gefangenen im Gefängnis von Alcatraz behandelte, bewies, dass Kohlsaft Magengeschwüre heilen kann, die Wundheilung beschleunigt und die Alterung der Haut verhindert. Dafür ist das Vitamin U verantwortlich, das eine breite therapeutische Wirkung hat.

3. Eine verbesserte Konzentration

Kohlsaft ist eine reiche Quelle für Vitamin K und Anthocyane, welche die Konzentration und die Gehirnfunktion verbessern. Der regelmäßige Verzehr von Kohl schützt auch vor Demenz und der Alzheimer-Krankheit.

4. Er reguliert den Blutdruck

Kohl enthält Kalium, was bei der Erweiterung der Blutgefäße hilft, damit der Blutfluss erleichtert wird. Es wurde festgestellt, dass dieses grüne Gemüse auch bei Bluthochdruck wirksam sein kann.

5. Er entfernt Giftstoffe aus dem Körper

Dank des Schwefels und des Vitamins C werden Harnsäure und freie Radikale schneller beseitigt.

6. Lindert Kopfschmerzen

Seit Jahrhunderten ist Kohlsaft ein Mittel gegen chronische Kopfschmerzen. Es wird empfohlen, die zerkleinerten Blätter auf den Kopf anzuwenden und sie mit Gaze einzuwickeln.