Sie badet ihre Füße 30 Minuten in einer Mundspülung. Danach erkennt sie ihre Treter nicht wieder.

541 total views, 6 views today

Die Füsse sind ein sehr wichtiges Körperteil. Immerhin tragen sie – wortwörtlich – uns durch den Tag. Und wenn sie nicht gesund sind, dann haben wir ein grosses Problem. Doch zum Glück gibt es jetzt diese neun Tipps, die Dir ganz schnell und auf natürliche Weise zu gesunden Füssen verhelfen.

1. Mundspülung gegen Nagelpilz

Fusspilz bempfen ist ganz einfach: Bade deine Füsse 30 Minuten in einer Mundspülung (am besten Listerin), das tötet den Pilz ab.

“Die Mundspülung hat mehrere Komponente, beispielsweise Alkohol, die desinfizierend auf die Füsse wirken”, sagt Top 10 Home Remedies.

2. Übungen gegen Hammerzehen.

Hammerzehen können extrem schmerzhaft sein, aber mit dieser Übung sind sie ganz leicht zu bekämpfen. HealthCommunities.com erklärt die Übung folgendermassen:

“Man kann seine Füsse vorsichtig mit den Händen bewegen oder strecken. Auch Übungen, wie beispielsweise Murmeln mit den Füssen vom Boden aufheben, stärken die Beweglichkeit und schwächen die Hammerzehen.”

3. Antitranspirant gegen Blattern

Dr. Jessica Wu erklärte gegenüber Everyday healthder einfachste Weg, Blattern zu bekämpfen, sei Antitranspirant auf die betroffene Stelle zu streichen. Der Grund? “Blattern geht es schlechter, wenn sie aufgeweicht werden”, sagt die Ärztin.

4. Rote Paprika gegen Fussballenentzündung

FindHomeRemedy.com schreibt auf ihrer Seite: “Rote Paprika enthält die Substanz Capsaicin, welche die Nerven von Schmerzen und Unbehagen befreit.”

Am besten streicht man den Saft der roten Paprika über die betroffene Stelle, überdeckt das Ganze mit Vaseline und legt eine Gaze darüber.

5. Zwiebel gegen Hühneraugen

Readers Digest schlägt vor, dass man ein Stück weisse Zwiebeln in weissen Essig einlegt und dann über Nacht auf das Hühnerauge legt. Wenn die Warze morgens nicht genug weich ist, um sie zu entfernen, soll man die Anwendung über Nacht wiederholen – bis man das Hühnerauge ohne Probleme ablösen kann.

6. Streckübungen für Fersenschmerzen

Healthline stellt ein paar einfache Übungen vor, die gegen Schmerzen an den Fersen helfen. “Wenn man sitzt, kann man den Fuss von vorne nach hinten über eine kalte Flasche Wasser rollen. Das Ganze sollte man eine Minute lang durchführen.”

7. Weniger Softdrinks gegen Gicht

Laut Dr. Josh Axe hat der Zuckerspiegel einen enorm hohen Einfluss auf Gicht. Eine Studie, die er selber durchgeführt hat, zeigt das auf. Männer, die täglich zwei Softgetränke zu sich nahmen, hatten eine 85 Prozent höhere Chance, Gicht zu bekommen.

8. Bimsstein gegen tote Haut

Viele von uns haben abgestorbene Hautzellen an ihren Füssen – vor allem an der Ferse. Die Lösung könnte einfacher nicht sein: Mit einem Bimsstein über die entsprechenden Stellen fahren und schon ist man die nervige “Resthaut” los.

9. Richtige Schuhe für gesunde Füsse

Und etwas, das jeder unbedingt für seine Füsse tun sollte: Die richtigen Schuhe kaufen. Denn wenn man die richtigen Dinger an den Füsse hat, lösen sich die meisten Fussprobleme automatisch in Luft auf.

Schuhe, die zu eng sind, fördern Fussprobleme. Deswegen sollte man genug Platz für die Zehen vorne und die Ferse hinten lassen.