Selbst gemachte Taco Sauce – Salsa Rojo und Salsa Queso

52 total views, 1 views today

Was sind die besten Tacos ohne die passenden Saucen. Taco Saucen werden mittlerweile fast in jedem Supermarkt angeboten. Die feurigen oder käsigen Saucen werden immer beliebter. Warum sollen Sie Ihre Tacos selber zubereiten und die Saucen nicht als Fertigprodukt kaufen? Vielleicht haben Sie noch gar nicht darüber nachgedacht, wie einfach, schnell und kostengünstig Taco Saucen zuzubereiten sind. 

Die rote Taco Sauce (Salsa rojo)

Die rote Taco Sauce gilt als Klassiker und darf bei keinem Taco Essen fehlen. Sie schmeckt nicht nur zu Tacos, sondern auch zu Tortilla-Chips. Sollten Sie Ihre Tacofladen aus Maismehl backen, können Sie im Übrigen die Reste in Dreiecke schneiden und diese knusprig frittieren. So können Sie nicht nur Ihre Taco-Sauce selber kochen, sondern auch Ihre eigenen Tortilla-Chips backen.

Die Zutaten:

  • 6 – 8 reife Tomaten (alternativ 500ml Tomatensugo)
  • 2 Zwiebeln
  • 4 Jalapenos
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 1 EL Essig
  • ½ TL Pul Biber
  • ½ TL schwarzer Pfeffer
  • 2 – 3 Knoblauchzehen
  • Kokosöl zum Anbraten

Schneiden Sie die Zwiebeln und die Jalapenos klein, häuten die Knoblauchzehen und drücken diese durch eine Knoblauchpresse. Geben Sie etwas Kokosöl in einen Topf und dünsten die Zwiebel, den Knoblauch und die Jalapenos an. Parallel dazu zerschneiden Sie die Tomaten oder stellen sich den Tomatensugo bereit. Sobald die Zwiebeln und die Jalapenos glasig und weich sind, werden die Tomaten (der Sugo) hinzugegeben. Direkt danach können Sie auch die angegebenen Gewürze, den Zucker und den Essig zufügen. Die Mischung sollte jetzt ein wenig einkochen. Pürieren Sie die Salsa kurz mit einem Pürierstab direkt im Topf. Dadurch wird die Konsistenz besser. Allerdings auch nicht zu lange, da die Salsa ihren „stückigen Charakter“ behalten soll. Sobald die Salsa eingekocht ist, kann sie vom Herd genommen und in ein steriles Twist-off-Glas gefüllt werden. Lassen Sie die Sauce auskühlen, bevor sie in den Kühlschrank gestellt wird. Die Sauce ist mindestens 3 Wochen haltbar, wenn Sie sie nicht schon vorher verspeist haben.

Die würzige Salsa Queso

Das Gegenstück zu der roten Salsa ist eine würzige Käsesauce.

Die Zutaten:

  • 25 Gramm Butter
  • 2 EL Mehl
  • 250 ml Milch
  • 200 Gramm geriebener Cheddar
  • 2 Knoblauchzehen
  • ½ TL Pul Biber
  • Pfeffer und Salz nach Geschmack

 

Stellen Sie aus der Butter und dem Mehl eine Einbrenne her, die Sie dann mit der Milch aufgießen. Sobald die Mehlschwitze eine cremige Konsistenz hat, können Sie die Hitze reduzieren und den geriebenen Käse hineingeben. Gleich im Anschluss geben Sie die zerdrückten Knoblauchzehen und die Gewürze hinzu. Nachdem alle Zutaten vermischt wurden, und der Käse geschmolzen ist, können Sie die Käsesauce vom Herd nehmen und umfüllen (Dipschale oder Twist-off-Glas).

Die vegane Variante der „Käse“ Taco Sauce

Für die vegane Variante braucht man einen Cheddar-Ersatz. Und der schmeckt richtig gut!

Die Zutaten für den „Käse“

  • 100 g Möhren
  • 3-4 Cashewkerne
  • 3 TL gestr. Brühgranulat
  • 150 ml Kokosmilch
  • 70 ml Kokosöl
  • 1 TL Teelöffel Salz
  • 6 EL Hefeflocken

 

Die Cashews sollten ca. eine 3/4 Std. im Wasser eingeweicht werden. Inzwischen schälen Sie die Möhren und schneiden sie in kleine Stücke. Nach dem Abtropfen der Cashewkerne geben Sie diese mit den Möhren, dem Brühgranulat, dem Salz und das Wasser in einen Topf und lassen es kurz aufkochen. Nach 3 Minuten geben Sie die Kokosmilch dazu und lassen sie auf kleiner Flamme solange kochen, bis die Möhren weich geworden sind. Anschließend wird alles in einen Mixer gegeben ( incl. der Hefeflocken und des Kokosöls) und solange gemixt, bis keine Stücke (Cashews) mehr zu sehen sind.

Die weiteren Zutaten für die „Salsa Queso“

  • 25 Gramm Alsan
  • 2 EL Mehl
  • 250 ml vegane Milch
  • 200 Gramm „Käse“ s.o.
  • 2 Knoblauchzehen
  • ½ TL Pul Biber
  • Pfeffer und Salz nach Geschmack

 

Aus Alsan und dem Mehl wird einen Einbrenne hergestellt, die Sie dann mit der veganen Milch aufgießen. Sobald die Mehlschwitze eine cremige Konsistenz hat, können Sie die Hitze reduzieren und den „Käse“ hineingeben. Gleich im Anschluss geben Sie die zerdrückten Knoblauchzehen und die Gewürze hinzu. Nachdem alle Zutaten vermischt sind, können Sie  die Taco Sauce vom Herd nehmen und umfüllen (Dipschale oder Twist-off-Glas).