Schwaches Selbstbewusstsein: dein eigener Feind

29 total views, 1 views today

Unser emotionales Gleichgewicht hängt in großem Maße von unserem Selbstbewusstsein ab. Daher beeinflusst ein schwaches Selbstbewusstsein mehr in unserem Leben, als wir zunächst annehmen.

Manchmal entwickelt sich ein schwaches Selbstbewusstsein auch zu unserem eigenen Feind. Doch zum Glück haben wir es selbst in der Hand, etwas daran zu ändern!

Schwaches Selbstbewusstsein lähmt

Viele Menschen, die ein miserables Selbstbewusstsein haben, sind in ihrem Leben dadurch gelähmt, kommen nicht weiter, haben das Gefühl, sich immer hinten anstellen zu müssen, sich nicht selbst entwickeln zu können.

Sie sind durch ihr eigenes Selbstbewusstsein gelähmt, haben es jedoch selbst in der Hand, diesen Zustand zu belassen oder daran zu arbeiten, es zu ändern.

Ein schwaches Selbstbewusstsein lähmt den ganzen Tag. Es fällt schon schwer, mit positiven Gedanken, voll Energie und Lebensfreude am Morgen das Haus zu verlassen. Frustration und Unsicherheit begleiten den Tag und sind ständige Begleiter.

Nicht selten führt diese gefährliche Kombination zu ernst zu nehmenden depressiven Verstimmungen bis hin zur Depression. Es ist also wichtig, am eigenen Selbstbewusstsein zu arbeiten, um dem vorzubeugen!

Nicht immer schafft man es, sich aus der negativen Spirale eines schwachen Selbstbewusstseins zu befreien.

Stellst du dies an dir fest, so nimm bitte die professionelle Hilfe eines Psychologen in Anspruch! Damit stellst du sicher, dass dein emotionales Gleichgewicht auf lange Sicht positiv ist und beugst Depression vor.

Meinungen, die dich treffen

Menschen mit schwachem Selbstbewusstsein sind sehr anfällig dafür, Meinungen anderer Menschen als gegeben und Fakt hinzunehmen statt nur als das, was sie in Wirklichkeit sind: Meinungen.

Solche Meinungsäußerung steht jedem frei, sollte aber niemals so stark ins Gewicht fallen, dass es dein Selbstbewusstsein so weit beeinflusst, dass du dich schlecht fühlst.

Der Fehler liegt darin, in der Meinung Anderer Bestätigung für dein Verhalten zu sehen.

Bleibt die Bestätigung aus, weil die Meinung unerwartet anders ausfällt, leidest du darunter, deine Laune sinkt gemeinsam mit deinem Selbstbewusstsein in den tiefen Keller.

Lasse dies nicht zu indem du erkennst, dass diese Meinung nichts mit dir als Person und deiner Wertigkeit zu tun hat!

Warum sollte deine eigene Meinung, die du über dich selbst hast von einer Meinung anderer Personen abhängig sein? Weißt du nicht selbst am besten, wer du bist?

Warum sollten das andere Menschen besser wissen als du selbst? Betrachte solche Meinungsäußerungen daher immer mit Abstand und lasse sie nicht an dich heran!

Eine Meinung ist und bleibt die einer anderen Person und sollte dein Selbstbewusstsein nicht angreifen können. Du selbst hast es in der Hand, in wie weit du das zulässt oder nicht.

Höre auf, dein eigener Feind zu sein

Wenn du anderen Personen mehr glaubst als dir selbst, wenn du Meinungen mit Fakten verwechselst, wenn du dir dein Selbstbewusstsein erniedrigen lässt durch solche Dinge, dann stehst du dir damit als dein eigener Feind selbst im Weg zum Glück.

Sei aktiv und achte auf dich, schätze deinen eigenen Wert! Du kannst im Alltag viel dafür tun, dein Selbstbewusstsein zu stärken:

  • Setze dir realistische Ziele
  • Sei dir deiner eigenen Grenzen bewusst
  • Schätze deine Qualitäten
  • Behandele dich selbst mit Zuneigung
  • Sei positiv
  • Äußere selbst konstruktive Kritik
  • Schenke dir Zeit
  • Verhalte dich selbstbewusst
  • Treibe Sport, bewege dich
  • Vergleiche dich niemals mit anderen!

Überlege ständig im Rückblick, ob du diejenige bist, die du gerne wärst oder ob es Potential gibt zur Veränderung. Was sind die Stellen, die du gerne ändern würdest? Arbeite schrittweise daran, wage dich an diese Stellen heran auf deinem Weg zu mehr Selbstbewusstsein!

Sprich darüber!

Oft lösen sich Probleme von selbst, sobald man sie nur ausgesprochen hat. Und Träume realisieren sich in der Tat schneller, wenn man darüber spricht.

Dann werden aus Träumen nämlich Pläne. Konkrete Pläne, die umgesetzt werden. Sprich über deine Probleme, Träume und Pläne, sprich aus, was dich bedrückt. Denn sobald es „einmal raus ist“, desto einfacher wird es dir danach fallen, dich darum zu kümmern!

Es ist normal, dass jeder Rückschläge erleidet, es ist aber nicht normal, sich von seinem eigenen Feind, dem schlechten Selbstbewusstsein sein Leben lang beeinflussen und ins Negative ziehen zu lassen.