Rissige Fersen: Peeling und Pflegebehandlung

441 total views, 2 views today

Rissige Fersen treten sehr häufig auf, vor allem in den warmen Jahreszeiten. Nicht immer ist die Behandlung einfach, deshalb lohnt es sich, vorzubeugen. Verschiedene Faktoren können dazu führen: trockene Haut, unagebrachtes Schuhwerk oder das falsche Auftreten beim Gehen können beispielsweise dafür verantwortlich sein.

In unserem heutigen Artikel erklären wir dir, welche Pflegeroutine du durchführen kannst, um deine Füße zu pflegen. Ein Peeling und danach eine Feuchtigkeitsbehandlung können dir helfen, rissigen Fersen vorzubeugen. Außerdem möchten wir dir einige nützliche Tipps geben, um dieses Problem zu verhindern.

Warum habe ich rissige Fersen?

Verschiedene Gründe können rissige Fersen verursachen:

Trockene Haut

Wenn die Haut sehr trocken ist, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, an rissigen Fersen zu leiden, da die Feuchtigkeit und Elastizität der Haut fehlt. Du solltest dir bewusst sein, dass trockene Haut ein Symptom einer Erkrankung sein kann (z. B. einer Schilddrüsenstörung).

Unangebrachtes Schuhwerk

Der Gebrauch von unangebrachten Schuhen kann ebenfalls zu rissigen Fersen führen. Vor allem, wenn die Sommerschuhe schlechter Qualität sind.

Falsches Gehen

Wenn wir die Füße beim Gehen oder Stehen nicht richtig aufstützen, kann es zu rissigen Fersen kommen. Unser Körpergewicht sollte gleichmäßig verteilt werden, da unsere Fersen sonst ein zu hohes Gewicht ertragen müssen und überlastet werden.

Wenn wir trotz dieser Faktoren unsere Füße das ganze Jahr regelmäßig pflegen, können wir rissige Fersen verhindern und immer schöne Füße vorzeigen.

Pflegeroutine

Diese Pflegeroutine solltest du das ganze Jahr durchführen, um rissigen Fersen vorzubeugen oder diese zu behandeln.

Diese Maßnahmen können 1 Mal in der Woche durchgeführt werden, auch wenn eine tägliche Feuchtigkeitszufuhr nach der Dusche zu empfehlen ist.

Beachte auch die oben genannten Faktoren: Wähle bequeme Schuhe und führe Fußgymnastik durch, um die Fußposition beim Gehen zu korrigieren.

Regelmäßige Fußreflexzonenmassagen und Barfußgehen auf Sand oder Gras können ebenfalls von großem Vorteil sein, nicht nur für die Füße, sondern auch für die Allgemeingesundheit.

Zubereitung der Behandlung

Diese selbstgemachte Behandlung beugt gegen rissige Fersen vor und behandelt diese, falls sie bereits vorhanden sind. Hier werden auf einfache Weise Peeling und Feuchtigkeitszufuhr kombiniert.

Zutaten

  • 30 g Meeressalz
  • 20 g Natron
  • Saft 1/2 Zitrone
  • 1 reife Banane oder 1/2 reife Avocado (mit der Gabel zerdrückt)
  • 3 El Olivenöl, Mandelöl oder Kokosöl

Zubereitung

Alle Zutaten gründlich vermischen, bis eine homogene Masse entsteht. Diese sollte nicht zu flüssig, aber auch nicht zu dick sein. Ist die Mischung zu zäh, etwas Wasser hinzugeben.

Anwendungsform

Führe folgende Schritte durch:

  • Nimm ein 5-minütiges Warmwasserbad. Wenn du dich länger mit dem Fußbad entspannen möchtest, achte darauf, dass das Wasser nicht erkaltet. So werden die Poren erweitert und die Haut eingeweicht.
  • Nun die Füße gründlich trocknen und die zubereitete Mischung auftragen. Konzentriere dich vor allem auf die Fußsohlen und Fersen.
  • Die Füße mit der Mischung massieren und jeden Fuß danach in Plastikfolie einwickeln, um den Peelingeffekt zu verstärken.
  • 15 Minuten einwirken lassen.
  • Die Plastikfolie entfernen und die Füße nochmals massieren, um das Peeling zu fördern. Konzentriere dich speziell auf die Fersen.
  • Abschließend die Füße abspülen und gründlich trocknen.

Feuchtigkeitszufuhr

Unsere Füße benötigen auch ausreichend Feuchtigkeit, damit die Haut nicht an Elastizität verliert und rissig wird. Deshalb solltest du diese nach jeder Peelingbehandlung und nach jeder Dusche eincremen.

Du kannst eine feuchtigkeitsspendende Lotion oder ein nährwertiges Öl verwenden, wie Olivenöl, Sesamöl, Mandelöl, Arganöl oder Shea Butter.

Abends ist der beste Zeitpunkt, um deine Füße zu pflegen, da du die Lotion mit einer entspannenden Massage auftragen und danach Baumwollstrümpfe überziehen kannst, damit die pflegende Wirkung verstärkt wird.