Pferdewasser gegen Gelenks- und Muskelverletzungen

229 total views, 1 views today

Seit vielen Jahren wird Restitutionsfluid, auch Pferdewasser, für die Pflege und Heilung von Sehnen und Gelenken verwendet. Das Restitutionsfluid wurde ursprünglich ausschließlich für Pferde produziert. Heute wird es schon lange nicht mehr nur für Pferde benutzt. Auch für Menschen ist es zu einem wahren Wundermittel geworden.

Altbewährtes Hausmittel von Mönchen

Mönche aus Tirol entdeckten schon vor 270 Jahren die Heilkraft von Ätherischen Ölen und Kräutern. Das altbewährte Hausmittel Pferdewasser wirkt kühlend heilend und entspannend. Bestandteile des Waschwasser für Pferde sind zum Beispiel Brennesselextrakt, Rosmarinöl und Ethylalkohol. Der österreichische Apotheker Franz Johann Kwizda von Hochstern belieferte vor über 140 Jahren die königlichen Stallungen mit seinem eigens gebrauten Waschwasser für Pferde. Das erfolgreiche Produkt wurde nicht nur in Österreich, sondern auch in den Stallungen von England verwendet. Bis heute wird es in der Spanischen Hofreitschule benutzt.

Anwendung von Pferdewasser bei Menschen

Schon bald fand man heraus, dass das Restitutionsfluid dieselbe Wirkung am Menschen zeigte. Vor allem gegen Verspannungen, Sehnenscheidenentzündung oder Gelenksschmerzen hilft es aufgezeichnet. Es empfiehlt sich, die betroffene Stelle einmal Morgens und einmal Abends mit dem Pferdewaschwasser einzuschmieren. Dazu einfach die hellgrüne Flüssigkeit so lange auf die Stelle reiben, bis sie trocken ist. Anfangs riecht es etwas streng, dieser Duft verschwindet aber nach wenigen Minuten.

Geheimwaffe aller Sportler

Gerade im Sport kommt es oft vor, dass die Sehnen und Gelenke der Sportler in Mitleidenschaft gezogen werden. Auch Verspannungen und Muskelschmerzen reduzieren die Leistungsfähigkeit. Durch das Auftragen von Pferdewasser können diesen Verletzungen vorgebeugt werden und bestehende Verletzungen schneller geheilt werden. Zusätzlich wird die Durchblutung angeregt. Ein Damenskitrainer aus Vorarlberg war einer der ersten, der das Restitutionsfluid für seine Sportlerinnen verwendet hat.