Pfefferminzöl wirkt gegen Kopfschmerzen und Migräne

42 total views, 1 views today

Migräne und Spannungskopfschmerzen können sehr unangenehm sein. Manch einer leidet fast chronisch unter den bohrenden Schmerzen. Eine langfristige Therapie mit Schmerztabletten kann sehr viele Nebenwirkungen haben. Hier kann Pfefferminzöl helfen.

Mögliche Nebenwirkungen bei der Anwendung von Schmerztabletten: Der Magen wird zumeist in Mitleidenschaft gezogen und übersäuert, ein Gewöhnungseffekt kann eintreten und dazu führen, dass die Dosierung immer weiter gesteigert werden muss. Spannungskopfschmerzen und Migräne resultieren oft aus dem Umstand, dass sich Verspannungen auf der Kopfhaut ergeben und die Kapillargefäße sich dadurch verengen. Eine regelrechte Durchblutung ist nicht mehr gewährleistet und es kommt dadurch zu Spannungskopfschmerzen . Um eine Entspannung der Kapillargefäße erreichen zu können, müssen nicht unbedingt Tabletten eingenommen werden. Reines, ätherisches Pfefferminzöl, das in Mandelöl geträufelt wird, kann ebenfalls eine Durchblutung steigernde Wirkung haben und die Schmerzen abklingen lassen.

Die positive Wirkung von Pfefferminzöl bei Anwendung gegen Kopfschmerzen

Menthol, oder reines ätherisches Pfefferminzöl, sollte allerdings nie pur direkt auf die Haut aufgetragen werden. Die Konzentration ist zu stark und es könnte zu Hautreizungen kommen. Im Handel werden fertig gemischte Produkte angeboten, die sicher in der Anwendung und wirksam sind. Mit ein wenig Erfahrung und Geschick kann man sich sein eigenes Öl aber auch selber mischen. Ein kleines Fläschchen mit Rollkopfdeckel ist von Vorteil. Das mit reinem ätherischen Pfefferminzöl gemischte Mandelöl kann dann punktuell aufgetragen werden. Die Konzentration des Pfefferminzöles sollte 10 Prozent der Gesamtmenge nicht überschreiten. Pfefferminzöl, in einem Ölgemisch, als Therapeutikum gegen Kopfschmerzen hat viele Vorteile. Der Gewöhnungseffekt setzt nicht ein und die Magen-Darm-Passage bleibt von der Therapie unbeeinträchtigt. Eine Übersäuerung des Magens kann somit nicht stattfinden.

Sogar bei Kinder hilft Pfefferminzöl

Pfefferminzöl ist in einer Mischung mit Mandelöl ein sehr sanftes Mittel gegen Kopfschmerzen. Sogar Kinder ab etwa 6 Jahren können mit Pfefferminzöl gegen Kopfschmerzen therapiert werden. Pfefferminzöl steigert nicht nur die Durchblutung der Kopfhaut, sondern sorgt auch für Entspannung. Ein paar Tropfen Geranien-, Lavendel-, Majoran-, Petigrain-, Rosen- und Rosmarinöl können der Mischung nicht schaden um Beschwerden zu lindern und die Entspannung weiter zu fördern, ohne den Organismus zu belasten. Bei der Auswahl der ätherischen Öle sollte darauf geachtet werden, dass es sich ausschließlich um natürliche ätherische Öle handelt und nicht um naturidentische Duftöle. Ätherische Öle werden aus Pflanzendestillation gewonnen und nur die natürlichen ätherischen Öle beinhalten die wertvollen und wirksamen Inhaltsstoffe.