Omega 3: nicht nur in Fisch

390 total views, 2 views today

Omega 3 ist in aller Munde, denn es hat vielfache sehr positive Wirkungen auf die Gesundheit. Der Körper kann diese Fettsäure nicht selbst produzieren und ist deshalb darauf angewiesen, dass sie durch Nahrungsmittel in ausreichender Menge aufgenommen wird.

Die bekannteste Quelle für Omega 3 sind Fettfische, wie Lachs, Sardinen oder Thunfisch. Doch es gibt auch andere Nahrungsmittel, die in Kombination ausreichend gesunde Fettsäuren liefern.

Omega 3 hat zahlreiche Funktionen

  • Omega 3 spielt in der Entwicklung und Leistungsfähigkeit des Gehirns eine bedeutende Rolle. Aus diesem Grund hat diese Fettsäure auch bei Lernprozessen eine große Bedeutung. Kinder, die während der Schwangerschaft an einem Defizit an Omega 3 leiden, haben häufig Sehprobleme und Nervenstörungen.
  • Omega-3-Fettsäuren reduzieren das Risiko, an Herzkrankheiten zu erkranken.
  • Außerdem werden damit Schwellungen gelindert.
  • Diese Fettsäuren sind sehr effektiv in der Vorsorge gegen chronische Krankheiten.

Gesundheitliche Vorzüge von Omega 3

Regulierung des Cholesterinspiegels

Omega 3 ist gesund für die Arterien

Omega-3-Fettsäuren können die Triglyzerid- und Cholesterinwerte im Blut reduzieren, wobei jedoch beachtet werden sollte, dass zwar das ungesunde LDL-Cholesterin gesenkt werden kann, sich jedoch das gesunde HDL-Cholesterin nicht erhöht.

 

Reguliert den Blutdruck

Aus verschiedenen klinischen Studien geht hervor, dass der Blutdruck durch den Konsum von Omega-3-Fettsäuren reduziert werden kann. Lasse dich von deinem Arzt beraten und befolge seine Anweisungen.

Eine gesunde Ernährung ist eine wichtige Ergänzung, um die gewünschten Resultate zu erzielen!

Nahrungsmittel, die Omega 3 enthalten

Leinsamen

Nicht nur Fisch, auch Leinsamen zeichnet sich durch eine hohe Konzentration an Omega-3-Fettsäuren aus. Im Allgemeinen enthalten 100 g Leinsamen rund 20 g dieser Fettsäure. Damit kann man die benötigte Menge abdecken.

Chiasamen

Chiasamen mit Omega 3

Chiasamen enthalten ebenfalls eine Fülle an Omega-3-Fettsäuren. Die Konzentration ist ähnlich wie bei Leinsamen (rund 20%). Mit Chiasamen können ausgezeichnete Nachspeisen hergestellt werden.

 

Soja

Diese Hülsenfrucht liefert ebenfalls wichtige Fettsäuren. Sie enthält rund 11 g Omega-3-Fettsäuren pro 100 g. Mit Soja können zahlreiche verschiedene Mahlzeiten zubereitet werden.

Nussöl

Nussöl schmeckt in vielen Salaten und auch in verschiedenen Nachspeisen ausgezeichnet. Es enthält ungefähr 10 g Omega 3 pro 100 g. Nussöl hat ausgezeichnete entzündungshemmende Eigenschaften.

 

Erdnussbutter

Erdnussbutter mit Omega 3

Du kannst Butter aus Kuhmilch durch Erdnussbutter ersetzen oder auch verschiedenste Gerichte damit zubereiten. Erdnussbutter schmeckt ausgezeichnet und liefert ungefähr 10 g Omega-3-Fettsäuren pro 100 g.

Rapsöl

Rapsöl kann in der Küche vielseitig verwendet werden, es eignet sich für salzige Speisen und auch für Kuchen. Rapsöl enthält rund 9 g Omega-3-Fettsäuren pro 100 g.

Olivenöl

Olivenöl ist insbesondere in der mediterranen Küche sehr beliebt. Am besten verwendest du es für Salate, um von allen Vorteilen zu profitieren. Zum Frittieren sollte es nicht verwendet werden. Auch Olivenöl liefert wertvolle Omega-3-Fettsäuren.

 

Kaviar

Caviar mit Omega 3

Kaviar steht zwar nur selten auf dem Speiseplan, doch eine Erwähnung lohnt sich, denn diese Delikatesse liefert ebenfalls viel Omega 3. Darüber hinaus zeichnet sie sich durch Phosphor und Natrium aus.

Kohl

Kohl eignet sich perfekt für leckere Salate. Dieses Gemüse enthält Omega 3 und auch wichtige Vitamine und Mineralstoffe, die den Organismus gesund halten.

Sheabutter

Sheabutter wird aus der Nuss des afrikanischen Karitébaums hergestellt. Sie ist ebenfalls eine ausgezeichnete Quelle für gesunde Fettsäuren, darunter auch Omega 3.

Lasse dir von einem Ernährungsberater helfen, um einen individuellen Ernährungsplan zusammenzustellen, in dem Omega-3-Fettsäuren nicht fehlen sollten. Du hast vielfältige Möglichkeiten!