Noni – Ihre gesunde Inhaltsstoffe werden seit über 2000 Jahren genutzt

47 total views, 2 views today

Noni ist die grüne Frucht des Noni Baumes (Morinda citrifolia, dem indischen Maulbeerbaum), deren gesunde Inhaltsstoffe schon seit mehr als 2000 Jahren von den Menschen genutzt werden. Ursprünglich stammt der Noni-Baum aus Australien.

Was macht Noni so besonders?

Der Nonibaum hat grüne, glänzende, riesige Blätter und beeindruckende Blüten. Aus den Blüten reifen die Nonifrüchte heran, deren weißes Fruchtfleisch von einer grünen Schale geschützt wird. Die Früchte selber werden nicht verzehrt. Vom Geruch her erinnern sie an reifen Gorgonzola. Als Saft oder Trockenpulver ist die Frucht sehr beliebt und kann eine gesunde Bereicherung von Smoothies (Saft) oder Müslis (Trockenpulver) sein. Die Europäische Union hat Noni im Jahr 2003 als Novel Food zugelassen. Die meisten Noniprodukte, die im Handel erhältlich sind, kommen aus Hawaii.

Traditionell wird Noni vorbeugend gegen Herzerkrankungen, Entzündungen, Bluthochdruck, Magengeschwüre und Alterserscheinungen (Falten usw.), eingesetzt. Heilversprechungen werden von dem wissenschaftlichen Lebensmittelausschuss der EU nicht unterstützt. Es wird aber auch nicht bestritten, dass Antioxidantien und gesunde Inhaltsstoffe in der Frucht enthalten sind.

Die Einwohner der Fiji-Inseln nutzen den Saft der Frucht seit über 2000 Jahre als Heilmittel mit dem Namen „Kura“. Die Früchte werden nach dem Pflücken in Behälter gelegt, bis sie nach einiger Zeit einen Saft absondern. Traditionell wird von diesem Saft ein Esslöffel am Tag eingenommen. Aber auch in der Kosmetik werden die Früchte eingesetzt. Noni-Extrakte finden Verwendung in Seifen, Shampoo und Körperlotionen.

Welche Pflanzenbestandteile können verwendet werden?

Die Blätter des indischen Maulbeerbaumes können zu Tee, aber auch äußerlich als Wundauflagen verwendet werden. Äußerlich wirken sie Entzündungen entgegen. Innerlich wird der Tee gegen Magen-Darm-Erkrankungen, Brechreiz oder Durchfall angewendet. Der Saft der schmeckt nicht besonders gut und wird daher gerne mit anderen Säften (oder im Smoothie) gemischt. Dem Saft wird eine abwehrstärkende Eigenschaften nachgesagt, die wahrscheinlich von den enthaltenen

  • essentiellen Fettsäuren
  • den wertvollen Enzymen und den
  • Vitaminen A, B, H, K, E, C
  • Kalium
  • Calcium
  • Selen
  • Eisen
  • Zink
  • Kupfer
  • Mangan und
  • Magnesium

hervorgerufen werden. Bei Diabetikern ist eine langfristige Stabilisierung des Blutzuckers erkennbar.

Es gibt verschiedene Meinungen zu Noni

Obwohl es immer wieder kritische Stimmen gibt die meinen, dass bei Noni kein erkennbarer Nutzen (nicht mehr als bei anderen Säften auch) für die Gesundheit aufgeführt werden kann, ist wissenschaftlich belegt, dass sie aber auch keine schädigende gesundheitliche Wirkung hat. Lassen Sie sich daher nicht verunsichern. Sollten Sie mit Noni gute Erfahrungen gemacht haben, genießen Sie die positive Wirkung mit dem Wissen, dass keine schädlichen Nebenwirkungen zu befürchten sind.

Der Saft ist nicht gerade günstig. Bei Bestellungen über das Internet fallen zusätzlich noch recht hohe Versandkosten an, wenn man sich für den Saft (hohes Gewicht) und nicht für das Trockenpulver entscheidet. Frischer Saft hält im Kühlschrank maximal 3 bis 4 Wochen. Am Tag sollten nicht mehr als 30 bis 40 ml Saft konsumiert werden. Bei entzündlichen Hautveränderungen oder Neurodermitis können Sie den Nonisaft auch äußerlich anwenden.