Natürliche Behandlung von Aphten

322 total views, 2 views today

Auch wenn sie nur winzig sind, können Aphten sehr unangenehm sein. Sie schmerzen und sind lästig. Außerdem benötigt die Heilung im feuchten Mundbereich etwas Zeit. Deshalb stellen wir Ihnen in diesem Beitrag verschiedene Hausmittel vor, die Ihnen bei Aphten helfen können.

Wie entstehen Aphten im Mund?

Diese Verletzungen kommen sehr häufig vor, doch die Ursachen sind nicht immer genau bekannt. Es konnte von Experten noch nicht eindeutig nachgewiesen werden, warum diese kleinen Geschwüre im Mund entstehen. Etwa 20% der Bevölkerung leiden an Aphten. Diese sind schmerzlich und vor allem beim Essen unangenehm.

Es gibt zwei verschiedene Arten: einfache und komplexe. Die einfachen Aphten tauchen ab und zu auf und verschwinden nach ungefähr einer Woche wieder, meist sind Personen zwischen 10 und 20 Jahren davon betroffen. Die komplexen Aphten sind nicht so häufig, sie kommen meist bei Personen vor, die schon zuvor Geschwüre im Mund hatten.

Wunden im Mund können aus verschiedensten Gründen entstehen. Zu den Auslösern zählen Stress, der Verzehr von saurem Obst oder Zitrusfrüchten, Verletzungen durch Nahrungsmittel oder Utensilien, ein geschwächtes Immunsystem oder auch Ernährungsprobleme und Verdauungskrankheiten. Auch spitze Objekte oder Zahnspangen können Wunden im Mund provozieren.

Achten Sie darauf, ob es sich um Aphten oder Herpes handelt. Das äußere Erscheinungsbild ist oft sehr ähnlich. Herpes wird jedoch durch einen Virus verursacht und ist ansteckend, die Aphten nicht. Herpes kann an verschiedenen Stellen des Gesichts autauchen: auf den Lippen, der Nase, am Kinn usw.

Die Symptome von Aphten sind meist Brennen und schmerzliches Kribbelgefühl. Es handelt sich um weißliche oder graue runde Hautverletzungen, die am Rand oft rötlich sind. Auch Fieber oder geschwollene Lymphknoten können die Folgen sein.

Das Gute ist, dass Aphten normalerweise von selbst verschwinden. Der Schmerz kann lästig sein, wichtig ist jedoch, die Zunge bzw. Zähne der Verletzung nicht zu nähern, auch wenn die Versuchung groß ist. Nach 7 bis 10 Tagen, wird nur noch die Erinnerung an das unangenehme Gefühl zurückbleiben.

Natürliche Heilmittel gegen Aphten und Verletzungen im Mund

  • Salz zählt zu den billigsten und wirksamsten antiseptischen Mitteln. Bei Aphten ist es eine große Hilfe. Mischen Sie einfach einen Teelöffel Salz mit einem Glas lauwarmem Wasser und spülen Sie damit Ihren Mund, insbesondere jene Stellen, an denen sich die Aphten befinden. Spucken Sie das Wasser aus und wiederholen Sie die Mundspülung dreimal. Langsam werden die Unnahemlichkeiten verschwinden. Manche Personen verwenden auch ein grobes Salzkorn, um damit die Wunden zu reiben. Meist entsteht jedoch so mehr Schmerz und es kommt zu Reizungen, deshalb empfehlen wir diese Methode nicht.
  • Natron funktioniert gleich wie Salz. Es ist ein wirksames Antiseptikum. Mischen Sie Wasser und Natron und spülen Sie damit Ihren Mund, schlucken Sie die Flüssigkeit jedoch nicht. Sie können auch eine festere Paste aus Wasser und Natron herstellen und diese auf die Verletzung auftragen. Danach mit kaltem Wasser ausspülen, ohne zu reiben.
  • Wasserstoffperoxid ist auch ein ausgezeichnetes Mittel gegen Aphten. Befeuchten Sie ein bisschen Watte oder ein Wattestäbchen mit Wasserstoffperoxid und behandeln Sie damit die Wunde dreimal täglich. So werden Schmerzen gelindert und eventuelle Infketionen vermieden.
  • Mundspülung: Dieses Mittel ist nicht unbedingt natürlich, es bringt jedoch sofortige Linderung und verhindert die Bildung von Bakterien. Verwenden Sie jedoch nicht zu viel von der Spülung, vor allem wenn diese sehr stark ist, damit die Wunde nicht brennt.
  • Eis: Ein Eiswürfel hilft bei der Wundheilung und reduziert Entzündungen und Schmerzen. Verwenden Sie öfters täglich einen Eiswürfel, um eine beruhigende Wirkung zu erzielen.
  • Joghurt: Dank der Milchsäure und der im Joghurt enthaltenen Bakterien wird der pH-Wert im Mundbereich ausgeglichen und das Entstehen neuer Bakterien verhindert. Essen sie täglich ein Joghurt, insbesondere wenn Sie öfters an Aphten oder Wunden im Mund leiden. Sie können auch direkt auf die Wunde mit einem Wattestäbchen etwas Joghurt auftragen.
  • Magnesiamilch wirkt ähnlich wie Joghurt. Verwenden Sie diese dreimal täglich, um den pH-Wert im Mund auszugleichen und so die Bakterien zu bekämpfen, die Geschwüre verursachen können.

Tipps zur Vorsorge gegen Aphten und Wunden im Mund

Ein Mangel an Mineralstoffen und Vitaminen kann auch für das Entstehen von Aphten im Mund verantwortlich sein. Ernähren Sie sich gesund und ausgeglichen. Weitere Gründe können Blutarmut aufgrund von Eisenmangel, zu wenig Folsäure, Zöliakie oder eine Crohn-Erkrankung sein. Achten Sie auf ausreichend Nährstoffe in Ihrer Ernährung, essen Sie u.a. grünes Blattgemüse, Vollkorncerealien, Milch usw.

Seien Sie beim Zähneputzen vorsichtig, da auch hier kleine Verletzungen oder Hautreizungen entstehen können. Auch wenn Sie kantige Lebensmittel wie Kekse, Brot usw. essen sollten Sie aufpassen. Vermeiden Sie säurehaltige und scharfe Nahrungsmittel sowie Kaugummi und vergessen Sie nicht nach jedem Essen Zahnseide zu verwenden, um Ihren Mund immer sauber und gesund zu halten.

Bilder mit freundlicher Genehmigung von Toshiyuki IMAI, the italian voice, Joshua Yoon Her Nandez, Emilian Robert Vicol, gaelx.