Melatonin – gut für unsere Gesundheit und unser Gewicht

42 total views, 1 views today

Melatonin ist ein natürliches Hormon, das von unserem Körper produziert wird. Dieses Hormon hat verschiedenste Funktionen: es steuert unseren biologischen Rhythmus, ist Teil von vielen neuroendokrinen und neurophysiologischen Prozessen, stimuliert unser Immunsystem etc. Weiter ist das Hormon auch ein äußerst effizientes Antioxidans und hat viele therapeutische Wirkungen.

Melatonin wird in der Zirbeldrüse produziert. Die alten Griechen und Römer nannten dieses Organ „Stuhl der Seele“, denn hier finden psychische und somatische Prozesse statt. Sie lagen nicht falsch mit ihrer Bezeichnung, denn die Zirbeldrüse kontrolliert alle neuroendokrinen Zentren des Hypothalamus.

Melatonin ist also ein Hormon mit hervorragenden Eigenschaften. Es wird in der Zirbeldrüse nur in der Dunkelheit ausgeschüttet.  Es gibt jedoch auch viele alltägliche Nahrungsmittel, in denen Melatonin enthalten ist. Zuerst werfen wir allerdings einen Blick auf die therapeutischen Eigenschaften von Melatonin.

Hilft uns beim Schlafen

Seine beruhigende Wirkung reguliert unseren biologischen Tag-Nacht-Rhythmus. Es wurde nachgewiesen, dass Melatonin, wenn verfügbar, bei Schlaflosigkeit hilft, deshalb wird es auch als Schlafhormon bezeichnet.

Antioxidans

Es hat die Fähigkeit, unser Gewebe in einem guten Zustand zu erhalten und uns vor freien Radikalen zu schützen. Das Hormon ist ohne Zweifel effizienter als andere endogene oder exogene Elemente, es übertrifft beispielsweise auch Glutamin oder Vitamin E. Aus diesem Grund beschäftigen sich derzeit viele Studien damit, ob das Hormon auch bei Krankheiten wie Alzheimer und Parkinson helfen kann.

Schutzstoff für das Immunsystem

Melatonin hilft unserem Immunsystem, uns vor Stress und viralen Erkrankungen zu schützen und wirkt auch gegen vorzeitige Alterung. Das heißt, wenn unser Melatoninspiegel adäquat ist, was wir durch eine gesunde Lebensweise und die richtige Ernährung erreichen, können wir von den positiven Eigenschaften dieses Hormons profitieren.

Bringt emotionale Unruhen ins Gleichgewicht

Melatonin hilft vor allem wetterfühligen Menschen. Acuh bei Frauen in der Menopause ist ein korrekter Melatoninspiegel wichtig, denn in diesem Lebensabschnitt kommt es häufig zu Schlaflosigkeit, Stimmungsschwankungen etc. Melatonin kann unsere Schlafqualität verbessern und unsere Gefühle im Gleichgewicht halten.

Hilft beim Abnehmen und produziert gute Fette

Wissenschaftler haben festgestellt, dass Melatonin bei der Regulierung unseres Körpergewichts eine wichtige Rolle spielt, da es die Produktion von „beigem Fett“ stimuliert. Hier handelt es sich um Fettzellen, die Kalorien verbrennen anstatt diese zu speichern. Im Gegensatz des weißen Fettgewebes, das diese Kalorien speichert und folglich eine Gewichtszunahme mit sich bringt, hilft uns das beige Fett (auch bekannt als gutes Fett oder Schlankmacher-Fett), die Kontrolle des Körpergewichts zu regulieren und hat auch eine positive Wirkung auf unseren Stoffwechsel.

In welchen Nahrungsmitteln können wir Melatonin finden?

  • Kirschen sind eine natürliche Melatonin-Quelle und zudem enthalten sie die wichtigen Vitamine A, C und E.
  • Nüsse: Ein regelmäßiger Konsum von Nüssen, beispielsweise immer morgens, erhöht kontinuierlich unseren Melatoninspiegel. In einem Gramm Nüssen finden wir etwa 3,4 ng dieses Hormons.
  • Senf ist gut zum Abnehmen und enthält außerdem eine große Menge Melatonin.
  • Mandeln sind eine hervorragende Energiequelle und enthalten auch Melatonin.
  • Bananen enthalten viel Kalium und liefern uns auch Melatonin, sie wirken wie ein sanftes Beruhigungsmittel.
  • Goji-Beeren: Neben dem Melatonin enthalten diese Beeren Karotin und liefern uns auch eine Reihe von Antioxidantien. Daneben enthalten diese Früchte wichtige Fettsäuren, wie z.B. Linolsäure, welche die Fettverbrennung ankurbelt. Deshalb ist der Konsum dieser Beeren sehr empfehlenswert.
  • Tomaten: Tomaten haben eine harntreibende und antioxidative Wirkung. Sie eliminieren die Harnsäure und das Cholesterin. Zudem stellen sie eine wichtige Melatonin-Quelle dar. Durch Tomaten können wir dieses Hormon auf natürliche Weise aufnehmen, deshalb sollten sie Teil unserer Ernährung sein.

Wir möchten hier auch nochmals erwähnen, dass dieses Hormon von unserem Körper nur in der Dunkelheit gebildet werden kann. Deshalb ist der Schlaf sehr wichtig. Ruhen Sie sich aus und lassen Sie den Körper selbst arbeiten. Vergessen Sie nicht auf eine gesunde Ernährung. Melatonin ist wichtig für unsere Gesundheit und sollte deshalb beachtet werden.