Leckere Rezepte für Wraps mit Spinat

315 total views, 2 views today

Wraps mit Spinat sind nur eine von vielen Möglichkeiten, Spinat zu leckeren Gerichten zu verarbeiten. Es muss nicht immer Rahmspinat sein oder Spinat als Zutat im Salat. Spinat eignet sich auch hervorragend als Hauptzutat für viele weitere kreative Rezeptideen. Entdecke heute drei Rezepte für Wraps mit Spinat.

Wraps mit Spinat auf 3 verschiedene Arten

Wraps, auch Wraps mit Spinat, sind grundsätzlich Gerichte, bei denen ein Teil der Zutaten eingewickelt wird. Auf Deutsch könnte man „wrap“ mit „Wickel“ übersetzen, obwohl bei uns dieses Wort eher im medizinischen Bereich für zum Beispiel Wadenwickel gebräuchlich ist.

Ein Wrap ist bei großen Imbissketten üblicherweise ein Gericht, bei dem Fleisch oder Gemüse in einen dünnen Teigfladen, zum Beispiel einer Tortilla, eingewickelt ist. Doch bei unseren Wraps mit Spinat wirst du sehen, wie man Spinat noch in leckere Gerichte „verwickeln“ kann, ohne dass es ein klassischer Wrap ist. Entdecke unsere Rezeptideen für Wraps mit Spinat!

Wraps mit SpinatSpinatomelette

Du wunderst dich vielleicht, warum wir ein Spinatomelette unter „Wraps mit Spinat“ aufführen. Nun, weil auch dort der Spinat in das Omelette gewickelt verzehrt wird. Du brauchst nur wenige Zutaten:

  • 2 Eier
  • Einen dicken Bund frischen Spinat
  • Etwas Pfeffer und Salz
  • Saure Sahne nach Belieben

Zunächst solltest du den Spinat gut waschen, dann das Wasser abschütteln oder die Blätter in einer Salatschleuder trocknen. Schneide die Spinatblätter in kleine Stücke und entferne den Blattstil. Bei Babyspinat kannst du die ganzen Blätter verwenden, bei großem Blattspinat schneide die Mittelrippe heraus.

Schlage die Eier schaumig und würze mit Pfeffer und Salz. Besonders schaumig wird die Eiermasse, wenn du einen Pürierstab mit speziellem Aufsatz verwendest.

Gib dann etwas Butter in eine große Pfanne und streue den klein geschnittenen Spinat darauf. Warte kurz, bis der Spinat durch die Hitze etwas zusammengefallen ist und gieße dann die Eiermasse darüber.

Von beiden Seiten unter milder Hitze ausbacken und nach Geschmack mit einem Klecks saurer Sahne servieren. Einen Wrap erhältst du, wenn du das Omelette mit saurer Sahne bestreichst und es vor dem Servieren zusammenrollst.

Wraps mit SpinatSpinatpfannkuchen

Auch ein aufgerollter Pfannkuchen mit Spinat schmeckt lecker. Und er ist ebenso blitzschnell zubereitet wie das Spinatomelette. Du brauchst für 2 Personen:

  • 3 Eier
  • 100g Mehl
  • 100ml Mineralwasser mit Kohlensäure
  • 100ml Milch
  • 1 Prise Salz
  • Etwas abgeriebene Muskatnuss
  • 1 Bund Spinat
  • 1 Packung Balkankäse oder Feta in Salzlake

Bereite den Spinat wie im vorigen Rezept zu, indem du ihn gründlich wäschst, ggf. die Mittelrippe entfernst und ihn dann in kleine Stücke schneidest.

Zerbrösele dann den weißen Käse mit den Händen zu kleine Krümeln und knete oder rühre dann den Spinat unter. Würze mit etwas Muskatnuss nach Geschmack.

Rühre aus allen übrigen Zutaten einen Pfannkuchenteig zusammen. Möchtest du die Pfannkuchen besonders luftig haben, so schlage die Eiweiße steif und hebe sie erst kurz vor dem Ausbacken unter die Masse.

Backe aus dem Teig Pfannkuchen und bestreiche diese noch heiß mit der Spinat-Käsemasse. Wickele die Pfannkuchen dann zu Wraps mit Spinat auf und stelle sie für etwa 10 Minuten bei rund 200°C in den Backofen, bis der Käse weich und der Spinat gar ist. Hast du es eilig, geht das auch schnell in der Mikrowelle, jedoch sind die Wraps mit Spinat dann nicht knusprig.

Wraps mit Spinat

Es gibt viele vegetarische Rezepte mit Spinat und dieses hier hat sich langsam, aber sicher zu einem Klassiker entwickelt, auch wenn hier Spinat geschichtet und nicht gewickelt wird. Um zwei Personen satt zu bekommen, brauchst du:

  • ca. 250g Lasagneplatten
  • 250g Spinat
  • 250g frische Champignons
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 3 Esslöffel Olivenöl
  • 150ml Weißwein
  • 1 grüne Paprika
  • Geriebenen Käse
  • Pfeffer, Salz
  • Bechamelsauce

Wasche und putze den Spinat und hacke die Blätter grob. Verwende alternativ Tiefkühlspinat (ohne „Blubb“).

Putze die grüne Paprika und schneide sie in kleine Würfel. Schneide die Champignons in Scheiben.

Brate die klein gewürfelte Zwiebel, die Paprikawürfel und den gehackten Knoblauch in Olivenöl an und gib nach etwa der Hälfte der Garzeit die Champignonscheiben hinzu. Mische erst am Ende die Spinatblätter unter.

Fette eine Auflaufform ein und beginne mit einer dünnen Schicht Bechamelsauce. Die Sauce kannst du fertig kaufen oder aus Butter, Mehl und Milch selbst herstellen.

Beginne dann, deine Lasagne zu schichten: auf die dünne Schicht Sauce folgt die erste Schicht ungekochter Lasagneplatten, gefolgt von Bechamelsauce und einer weiteren Schicht Nudelplatten.

Die letzte Schicht sollte aus Nudeln, darüber Bechamelsauce und viel Reibkäse bestehen, damit die Lasagne nicht austrocknet. Bei 200°C etwa 20 Minuten im Ofen backen.