Kennst Du die 6 Risikofaktoren für Brustkrebs?

44 total views, 1 views today

Die “McGrath Foundation” hat in diesem Jahr den ersten “Breast Health Index” (zu dt. Brustgesundheits-Index) ins Leben gerufen – und darin Daten über das allgemeine Wissen der australischen Bevölkerung zum Thema Brustkrebs erhoben.

“Breast Health Index”: Was steckt dahinter?

In dem Index, der am Dienstag veröffentlicht wurde, wurde das Brustkrebs-Wissen von etlichen Frauen abgefragt. Dabei wurde nicht nur erforscht, welche allgemeinen Kenntnisse zu Risikofaktoren und Krankheit vorhanden sind, sondern auch, ob sich die Frauen selbst regelmäßig abtasten oder Veränderungen an ihrer Brust wahrnehmen.

Die Ergebnisse sind ernüchternd:

  • 73 Prozent gaben an, dass sie ein gutes Wissen zum Thema hätten, doch nur 4 von 10 Frauen wussten, dass das Älterwerden ein Risikofaktor für Brustkrebs ist.
  • Nur 1 von 10 Frauen konnte demnach alle Risikofaktoren richtig benennen.
  • Knapp ein Viertel der Frauen hatte bislang überhaupt mit ihrer Mutter über Brustkrebs gesprochen.
  • Nur 15 Prozent aller Frauen hatten wirklich Kenntnis über die tückische Krankheit.

“Das ist erschreckend, weil es bedeutet, dass es eine bedeutende Anzahl von Frauen gibt, die denken, dass sie ein Bewusstsein für die Krankheit haben, die meinen, dass sie Änderungen an ihrer Brust erkennen und ihren Busen oft überprüfen – aber keine Ahnung davon haben, was Brustkrebs eigentlich wirklich verursacht”, so Petra Buchanan, CEO der Stiftung.

Was sind nun also die Risikofaktoren für Brustkrebs?

Laut “McGrath Foundation” lauten die sechs typischen Risikofaktoren:

  1. Du bist eine Frau.
  2. Du wirst älter.
  3. Du rauchst.
  4. Du trinkst zu viel Alkohol.
  5. Du hast eine familiäre Vorbelastung.
  6. Deine Menstruation hat früh eingesetzt, deine Menopause dagegen später.

jg