Kaffee zum Schutz gegen Leberkrebs

164 total views, 1 views today

Wer liebt Kaffee nicht? Er ist eine heilsame Medizin am Morgen und ein Energieschub für Geist und Körper. Wusstest du, dass Koffein ein hervorragender Schutz für die Gesundheit der Leber darstellt?

Lebererkrankungen treten immer häufiger auf. Eine unangebrachte Ernährung und schlechte Lebensgewohnheiten machen sich oft auf diese Weise bemerkbar. 1-2 Tassen Kaffee am Tag können vor Lebererkrankungen (wie beispielsweise Krebs) schützen.

Wir sind uns sicher, dass diese Information für dich sehr nützlich sein kann.

Kaffee zum Schutz der Leber

Wahrscheinlich bist du skeptisch und denkst an jene Kaffeetrinker, die trotzdem an Leberkrebs erkrankt sind. Seien wir realistisch:

Kaffee alleine kann keine Wunder wirken und eine Lebererkrankung nicht zu 100% verhindern. Trotzdem kann dieses köstliche Getränk die Leber schützen. 

  • Gesunde Lebensgewohnheiten, eine korrekte Ernährung, Sport, die Vermeidung von Alkohol und Zigaretten sind gute Maßnahmen zum Schutz unserer Leber.
  • Kaffee sollte mit Maß und Kopf konsumiert werden. 2 Tassen am Tag sind ausreichend, um die Hauptfunktionen zu optimieren. Zu viel des Guten ist auch hier nicht zu empfehlen.
  • Noch bis vor Kurzem wurde von diesem Wachmacher abgeraten, da dieser als gesundheitsschädlich betrachtet wurde. In den letzten Jahren wurden viele Studien durchgeführt, die diese Theorie widerlegt und die Vorzüge bewiesen haben.
  • Kaffee schützt vor Alzheimer.
  • Dieses Getränk wirkt gegen Parkinson.
  • Laut einer Studie der Harvard Universität, können 2 Tassen Kaffee täglich gegen Diabetes Typ II vorbeugen.

Anschließend erklären wir, warum Kaffee vor Leberkrebs schützen kann.

Kaffee wirkt entzündungshemmend auf die Leber

Das Ergebnis einer im World Cancer Research Fund International (London) durchgeführten Studie wurde in der Zeitschrift Medical News Today veröffentlicht. Daraus geht hervor, dass die entzündungshemmende Wirkung zu den interessantesten Eigenschaften des Kaffees zählt.

  • Kaffee reagiert auf bestimmte Gene, die die Entzündung der Leberzellen verursachen.
  • Bei 1-2 Tassen täglich kann die Leber besser regeneriert werden. Dies bedeutet, dass entzündete Zellen heilen und Fett abgebaut wird.

Die antioxidativen Eigenschaften des Kaffees

Bemerkenswert ist, dass die Antioxidantien des Kaffees lange aktiv bleiben.

  • Die Kaffesäuren, wie die Chlorogensäure, Kaffein oder Ferulin, sind ein starker Schutz der Leberfunktionen.
  • Diese Antioxidantien bleiben in unserem Körper mehr als 8 Stunden aktiv.
  • Aus einer in der Zeitschrift Clinical Gastroentology and Hepatology veröffentlichten Studie geht hervor, dass der regelmäßige Kaffeekonsum das Risiko für ein Leberzellkrazinom um 40% reduziert.
  • Experten weisen darauf hin, dass dieser Schutz mit seiner Fähigkeit, das Diabetesrisiko zu verringern, zusammenhängt.

Schutz gegen Leberfibrose

Ebenso interessant ist die Fähigkeit des Kaffees gegen die Einlagerung von Bindegewebe, auch Leberfibrose genannt, zu wirken. Diese wurde kürzlich in der Zeitschrift Hapatology kürzlich veröffentlicht.

Es fehlen noch Daten für die nötige Tagesmenge, um ein positives Ergebnis je nach Patient zu erzielen. Fest steht jedoch, dass dieses leckere Getränk auch bei chronischen Lebererkrankungen Vorteile bringt.

Weitere Vorzüge dieses köstlichen Getränkes

Diabetes

Wie wir bereits angedeutet haben, kann der regelmäßige Konsum von Kaffee gegen Diabetes Typ II sowie gegen bestimmte Krebsarten, die mit Fettleibigkeit, Insulin- bzw. Östrogenproblemen zusammenhängen, vorbeugen.

Achte auf eine gesunde und ausgeglichene Ernährung, in der 2 Tassen Kaffee am Tag nicht fehlen sollten.

Gesundes Herz

Ist Kaffee gut oder schlecht für die Gesundheit des Herzens? Dieses Getränk erhöht zwar den Blutdruck, kann jedoch in Maßen auch sehr positive Wirkungen haben.

  • Er ist eine natürliche Quelle an Antioxidantien und Flavonoiden, welche die Arteriengesundheit fördern.
  • Ein moderater und regelmäßiger Konsum reduziert die Wahrscheinlichkeit eines Herzinfarktes.
  • 2 Tassen Kaffee wirken sich auch positiv auf unsere Blutgefäße aus.

Kaffee stärkt das Gedächtnis

Dieser Wachmacher kann unterstützend bei Krankheiten wie Alzheimer oder Parkinson helfen. Beachte aber auch folgende Daten, die in der Zeitschrift Nature Neuroscience veröffentlicht wurden:

Die erste Kaffeetasse am Morgen stärkt unser Kurzzeitgedächtnis. Einfache Dinge im Alltag werden so nicht vergessen, wie z. B. wo der Schlüssel liegt oder wann wir den nächsten wichtigen Termin haben.

Verzichte also nicht auf die 2 Tassen Kaffee!