Hilfe für einen starken Rücken

141 total views, 1 views today

Bis zu 80% der Deutschen haben es immer wieder im Rücken. Bewegungsmangel, falsche Ernährung und Übergewicht sind häufig die Ursachen. Nur wenn Sie konsequent und dauerhaft entgegensteuern, sind Sie schnell wieder beschwerdefrei.

Hier finden Sie unsere Tipps für den starken Rücken:

  • Trainieren Sie die Muskulatur rund um Wirbelsäule. Entscheidend hierfür ist die Regelmäßigkeit, denn nur so können Sie Ihren Rücken stabilisieren.
  • Laufen Sie öfter unebene Wege, gehen Sie wandern oder spazieren und erledigen Sie regelmäßig kleine Einkäufe zu Fuß.
  • Muskeln benötigen zum Wachstum reichlich Eiweiß. Essen Sie ca. 2-3 Mal in der Woche Lachs, Pute, Thunfisch, Hülsenfrüchte und Quark, die super Proteinlieferanten sind.
  • Oft fehlt es dem Körper an Flüssigkeit, die Folge: es zieht im Rücken. Besonders ist es wichtig für die Bandscheiben, deren Kern hauptsächlich aus Wasser besteht. Trinken Sie also ausreichend.
  • Entspannung in Rückenlage: hilft den Bandscheiben bei akuten Schmerzen. Ob Rücken-Yoga oder Chi Gong, alles was den Rücken entspannt, hilft der Stärkung und verbessert die Durchblutung des Rückens.
  • Auf das Gewicht achten. Zwar sind etwas mehr Kilos im Alter unbedenklich, aber wer sein Gewicht in einer gesunden Balance hält, entlastet auf Dauer auch den Rücken.

Haben Sie akute Schmerzen? Auf den Boden auf den Rücken legen (warme, weiche Unterlage), Unterschenkel auf einen Hocker. Das Kinn zeigt zur Kehle, die Hände liegen auf dem Bauch. Augen zu, tief in den Bauch hineinatmen. Beim Ausatmen den bauch einziehen. 20 Minuten lang durchführen. Bei anhaltenden Schmerzen den Arzt aufsuchen.

Ausstrahlende Rückenschmerzen, Taubheitsgefühl in Armen oder Beinen sind typische Symptome eines Bandscheibenvorfalles bzw. einer altersbedingten Verengung des Wirbelkanals. Bei diesen Symptomen wird oft eine OP notwendig. Um dem vorzubeugen ist viel Bewegung wichtig: Radfahren, Schwimmen und Nordic Walking tun ebenfalls gut.