Hausrezept für Shampoo mit Natron und Essig

Viele handelsübliche Kosmetikprodukte enthalten schädliche Chemikalien. Deshalb stellen wir dir heute eine Alternative mit Natron und Essig vor.

Denn die schädlichen Substanzen in Shampoos dringen über die Haut in den Organismus ein, was langfristig unangenehme Auswirkungen auf die Gesundheit haben kann.

Zusätze wie Natriumlaurylsulfat werden zum Beispiel auch in industriellem Waschmittel oder als Entfetter verwendet. Auf der Kopfhaut entfernt es Öle, die die Austrocknung der Haut verhindern.

Eine natürliche und gesunde Alternative sind ökologische Shampoos, die mit natürlichen und pflanzlichen Bestandteilen hergestellt und mit Ölessenzen aromatisiert werden. Diese sind jedoch leider meist wesentlich teurer als konventionelle Shampoos.

Wir stellen dir deshalb heute ein traditionelles Rezept mit Natron und Essig.

Shampoo mit Natron und Essig

Zutaten:

  • Natron
  • Apfelessig
  • Zwei kleine Plastikflaschen
  • Wasser

Herstellung:

Vermische einen Esslöffel Natron mit einem Glas Wasser und fülle die Mischung in eine Flasche. Einfacher könnte es nicht sein! Nach Wunsch kannst du etwas mehr oder weniger Hydrogencarbonat verwenden, je nachdem ob du fettes oder trockenes Haar hast.

Bei fettigem Haar kannst du etwas mehr Hydrogencarbonat verwenden.

Jetzt vermischst du ein Viertel Glas Apfelessig mit einem Glas Wasser und füllst diese Mischung in die zweite Plastikflasche. Das ist die Spülung.

Bei trockenem Haar kannst du etwas mehr Essig verwenden.

Anwendung

  1. Feuchte das Haar an und trage die Natronmischung auf, indem du deine Kopfhaut und das Haar sanft massierst.
  2. Spüle das Haar gründlich aus. Dein Haar wird wahrscheinlich schroff wirken, mit der Essigmischung wird der pH-Wert jedoch wieder stabilisiert.
  3. Trage die Essigmischung auf und spüle danach dein Haar gründlich aus.
  4. Der Essiggeruch verschwindet, sobald die Haare trocken sind.

Hinweise

Du kannst natürliche Ölessenzen hinzufügen, um das Shampoo zu aromatisieren und weitere Vorteile zu erlangen. Zum Beispiel kannst du bei Schuppen Teebaumöl dazugeben.

 

Rosmarin verhindert Haarausfall, Lavendel wirkt entspannend und duftet sehr angenehm.

Rosmarin

Solltest du sehr trockenes Haar haben, kannst du nach dem Waschen, Jojoba- oder Sesamöl verwenden und ab und zu eine natürliche Feuchtigkeitsmaske auftragen.

Wenn du auf natürliche Produkte umstellst, braucht es ein Weilchen, bis sich die Talgproduktion wieder von selbst reguliert. In der Umstellungszeit musst du geduldig sein, doch es lohnt sich!

111,482 total views, 2 views today

40Shares