Gurkenwasser: Leichter Fitnessdrink

144 total views, 1 views today

Ein neuer Trend aus den USA erobert nach und nach auch Europa: Gurkenwasser. Das Getränk ist nicht nur gesund, sondern soll nachweislich beim Abnehmen helfen. Das steckt dahinter.

Was ist Gurkenwasser?

Beim Gurkenwasser handelt es sich um sogenanntes “infused water”. So wird Wasser bezeichnet, das meist über frische Früchte, aber – wie in diesem Fall – auch über Gemüse wie die Gurke, aromatisiert wird. Die Gurkenscheiben kommen dabei direkt ins Wasser. Das Verhältnis hängt vom persönlichen Geschmack ab. Als Richtwert gilt jedoch eine halbe Gurke auf zwei Liter Wasser. Eine unbehandelte Bio-Gurke eignet sich am Besten. Auf Wunsch lässt sich das Wasser mit Minze, Zitrone, Ingwer oder Erdbeere verfeinern.

Wirkung des angesagten Getränkes

Gurkenwasser wird als gesunde Alternative zu süßer Limonade, Säften und Cola angepriesen. Das ist es ohne Frage, denn das grüne Gemüse besteht zu 95 Prozent aus Wasser. Statt vieler Kalorien enthält die Gurke die essenziellen Mineralstoffe Kalium und Eisen, sowie Vitamin B, C und K. Letztere sind allerdings zu größten Teilen in der Schale zu finden. Diese sollte also nach Möglichkeit mit ins Wasser wandern.

Außerdem finden sich Antioxidantien in der Gurke, die eine entzündungshemmende Wirkung aufweisen. Diese schützen auch das Herz. Menschen, die abnehmen möchten, wird das Gurkenwasser ans Herz gelegt, denn es zügelt das Hungergefühl. Auch als Fitnessdrink eignet sich das aromatisierte Wasser. Grund dafür sind seine isotonischen Eigenschaften. Doch nicht nur innerlich soll das Getränk eine positive Wirkung haben: Das Silizium und Kieselerde in der Gurke machen Haut und Haar glatt und schön.