Gicht: Hausmittel gegen Gicht

164 total views, 2 views today

Sie haben Gicht? Hausmittel gegen Gicht helfen gegen Schmerzen und Gichtanfälle. Ob im Fuß, Zeh, Knie oder in den Händen, natürliche Mittel schaffen bald Linderung.

Omas Gicht Hausmittel - Apfelsäure löst Harnsäurekristalle aus den Gelenken

Omas Gicht Hausmittel – Apfelsäure löst Harnsäurekristalle aus den Gelenken

Gicht ist eine Form von Arthritis. Diese Stoffwechselerkrankung greift Gelenke an und verursacht Entzündungen, Schwellungen und Schmerzen. Gicht entsteht durch Harnsäureablagerungen als Harnsäurekristalle in den Gelenken. Die Beschwerden treten als Gichtanfälle über 2 bis 10 Tage auf. Die am stärksten betroffenen Körperteile sind der große Zeh, Knöchel, Ellenbogen, Fersengelenk, Handgelenk, Knie und Finger. Männer ab 50 und Frauen nach den Wechseljahren sind am häufigsten betroffen. Natürliche Hausmittel gegen Gicht lindern die Schmerzen und fördern die Beweglichkeit.

 

Gicht – Ursachen

Gicht entsteht durch eine Störung des Harnsäurestoffwechsels. Harnsäure lagert sich als Kristalle in den Gelenken ab und sorgt dort für Entzündungen und Schmerzen die schubartig als Gichtanfall auftreten.

Gichtanfälle können ausgelöst werden durch:

  • Alkohol
  • Dehydrierung
  • Fieber
  • Sport
  • Fleisch (enthält Purine)
  • Meeresfrüchte
  • Pilze
  • Spargel
  • Kaffee
  • Tee

Erkrankungen wie Schuppenflechte und Bluthochdruck sowie Diuretika, Aspirin, Niacin, Vitamin B12, vererbten Stoffwechselstörungen, Übergewicht und plötzliche Gewichtsveränderungen können zur Entstehung der Krankheit beitragen.

Gicht – Symptome

Ein Gichtanfall äußert sich durch plötzlichen, brennenden Schmerz im betroffenen Gelenk, Schwellung und Steifheit.

Die Haut um das Gelenk kann durch die Entzündung rot erscheinen und wird sehr berührungsempfindlich. Zusätzlich kann leichtes Fieber auftreten.

Chronische Gicht zeichnet sich durch, feste, weiße Knoten unter der Haut an den befallenen Gelenken aus, z.B. an Ellbogen, Zehen und an der Ferse.

Nierensteine können durch die Ansammlung der nadelförmigen Kristalle in den Nieren entstehen.

Natürliche Gicht Hausmittel gegen Gichtanfälle und Schmerzen

  • Ingwer als natürliches Heilmittel gegen Gicht

Ingwer besitzt starke entzündungshemmende Eigenschaften und wirkt zuverlässig gegen Schmerzen und Entzündungen bei Gicht.

Ein Hausmittel mit Ingwer wird aus gleichen Teilen gemahlenen Bockshornkleesamen, Kurkuma und Ingwerpulver angemischt. Zweimal täglich nimmt man einen Teelöffel dieser Mischung zusammen mit etwas Wasser.

Zusätzlich hilft es, so viel rohen Ingwer wie möglich zu essen, z.B. in jedem Gericht, in Salaten etc.

Ingwertee ist ein weiteres Gichtmittel das die Anfälle bessern kann.

Pürierter Ingwer kann mit Wasser zu einer Paste vermischt werden und wird auf die geschwollenen Gelenke aufgetragen. Nach 15 Minuten abspülen.

  • Backpulver gegen Gicht

Gicht wird durch zu viel Harnsäure im Körper ausgelöst. Backpulver kann die Harnsäurekonzentration im Organismus verringern und Gicht vorbeugen.

Ein Hausmittel wird aus einem halben Teelöffel Backpulver auf ein Glas Wasser hergestellt. Täglich 2 x eine solche Mischung trinken. Maximal 2 Wochen anwenden.

  • Apfelessig lindert Schmerzen und Schwellungen bei Gicht

Apfelessig hilft gegen Gicht, Arthritis und Rheuma. Die Säure des Apfelessigs lindert akute Schmerzen.

Dieses Hausmittel bei Gicht wird aus einem Teelöffel (bis zu 2EL bei starkem Gichtanfall) Apfelessig auf ein Glas Wasser hergestellt, dreimal täglich trinken.

Als Alternative können 2 Esslöffel Apfelessig mit 2 Esslöffel Honig gemischt und 3 Mal täglich eingenommen werden.

 

  • Bananen heilen Gicht

Bananen sind ein leckeres Hausmittel das gegen Gicht hilft. Der hohe Gehalt an Kalium hilft, die Harnsäurekristalle über den Urin auszuscheiden. Die weiteren Vitamine und Mineralien stärken das Immunsystem und helfen gegen die Entzündung.

2 Bananen täglich können die Beschwerden bei Gicht natürlich behandeln.

  • Äpfel: Leckeres Gicht Hausmittel

Die Apfelsäure neutralisiert die überschüssige Harnsäure im Körper und kann so Schmerzen und Entzündungen durch Gicht als Hausmittel natürlich bekämpfen.

Ein frischer Apfel pro Tag ist zu empfehlen.

  • Zitrone gegen Gicht

Zur Linderung von Schmerzen und Schwellungen sollte die überschüssige Harnsäure im Blut neutralisiert werden. Zitronensaft und Backpulver sind ein einfaches Hausmittel das sehr gute Ergebnisse bringt.

Der Saft einer Zitrone wird zusammen mit einem halben Teelöffel Backpulver auf ein Glas Wasser gegeben und schnell getrunken. Zweimal täglich anwenden.

Alternativ kann man den Saft einer frischen Zitrone morgens, mittags und abends trinken um Gicht vorzubeugen.

  • Kirschen behandeln Gicht rein natürlich

Kirschen enthalten entzündungshemmende Inhaltsstoffe die Gichtanfälle natürlich behandeln können.

Man ißt eine handvoll Kirschen pro Tag, am besten frische, aber auch eingemachte Kirschen funktionieren.

Kischsaft ist immer erhältlich. Mit etwas gehacktem Knoblauch genossen hat man ein gutes Hausmittel gegen Gichtanfälle und Gelenkschmerzen.

  • Bittersalz lindert Schmerzen und bekämpft die Entzündung bei Gicht

Bittersalz hilft gegen Arthritis und Gicht.

Ein Hausmittel um Gicht zu behandeln ist ein Bad mit Bittersalz. Man gibt 2 Tassen davon ins Badewasser. Täglich anwenden.

  • Aktivkohle bekämpft Gicht

Aktivkohle kann überschüssige Harnsäure im Körper absorbieren.

Um Gicht von innen zu bekämpfen kann man Aktivkohle Kapseln einnehmen.

Ein Bad mit heilender Aktivkohle kann von außen die Schmerzen und Schwellungen verbessern. Eine halbe Tasse Kohlepulver gibt man auf eine Badewanne.

Eine Paste aus Kohle und Wasser kann direkt auf den schmerzenden Gelenken Linderung bringen.

  • Gicht – kaltes Wasser hilft!

Omas Hausmittel für Gicht ist einfaches, kaltes Wasser. unter fließendem, kaltem Wasser werden die Schwellung und Schmerzen deutlich gemindert. Auch ein Eisbeutel auf dem Gelenk hilft gegen Schmerzen.

Allerdings sollte man nicht ständig mit Eis kühlen um die Kristallisation von Harnsäure zu vermeiden.

Was kann man noch gegen Gicht tun?

Gesunde Ernährung bei Gicht - ein gutes Hausmittel

Gesunde Ernährung bei Gicht – ein gutes Hausmittel

Bei Gicht spielt die richtige Ernährung eine große Rolle.

Früchte und Gemüse, z.B. Erdbeeren und Kirschen haben einen heilenden Einfluss auf Gicht. Fruchtsäuren und Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium, Zink, Eisen und Calcium helfen den Gesundheitszustand zu verbessern.

Tomaten, Paprika und Blattgemüse sind reich an Vitamin C und Bioflavonoiden die Entzündungen lindern können.

Ein gutes Hausmittel zur Stärkung des Körpers bei Gicht wird aus Rübensaft, Karottensaft und Gurkensaft gemischt und täglich getrunken.

Da Gichtanfälle durch bestimmte Lebensmittel ausgelöst werden können, sollte man diese meiden:

  • Alkohol
  • Bier
  • Meeresfrüchte
  • rotes Fleisch,
  • Spargel
  • Kaffee
  • schwarzen Tee

Besser geeignet sind Lebensmittel wie Quark, Joghurt, Gemüsesalate, Früchte und Nüsse, um über die Ernährung Gicht zu behandeln.