Fleisch marinieren für Profis

33 total views, 1 views today

Grillprofis marinieren das Fleisch, damit es zart und würzig wird. Da ist es wichtig, Tipps und Tricks für das richtige Marinieren zu kennen. Auch wenn es küchenfertig gewürztes Fleisch zu kaufen gibt, ist das eigenhändig vorbereitete Grillgut viel schmackhafter. Außerdem kennst Du so die Zutaten und die Frische des Fleischs.

Warum sollte das Grillfleisch mariniert werden?

Sommerzeit ist Grillzeit. Nichts ist zünftiger als eine Gartenparty mit perfekt gegrilltem und vorher eingelegtem Fleisch. Du musst nicht unbedingt ein Profi sein, um schmackhafte Steaks servieren zu können, aber mit den richtigen Gewürzen und guten Tipps kannst Du das Fleisch vor dem Grillen so marinieren, dass Deine Gäste begeistert sind. Aber was ist eine Marinade? Warum ist sie so wichtig?

Eine Marinade dient der Konservierung und der Geschmacksintensivierung vorallem von Fleisch und Fisch. Die Lebensmittel werden wahlweise in eine flüssige Lake aus Öl, Sojasoße, Essig, Zitronensaft, Wein oder Bier, Buttermilch oder Joghurt, aber auch in Honig für mehrere Stunden oder gar Tage eingetaucht. Diverse Kräuter und Gewürze wie Knoblauch, Chili, Pfeffer und Senf sind für den besonderen Geschmack verantwortlich. Durch das Marinieren wird das Grillgut viel zarter, saftiger und erhält durch die Zutaten seine besondere Würze.

Fleisch marinieren – hilfreiche Tipps

Du vermengst alle Zutaten miteinander und legst anschließend das Fleisch hinein. Es sollte vollständig von der Marinade bedeckt sein.

Das marinierte Fleisch lagert in einem verschlossenen Gefrierbeutel im Kühlschrank.

Die Dauer des Marinierens richtet sich nach der Größe des Fleischstückes und nach der gewünschten Geschmacksintensivität.

Vermeide auf jeden Fall die Beigabe von Salz. Dieses entzieht Flüssigkeit und lässt das Fleisch zäh werden. Salzen kannst Du, wenn Du möchtest, direkt vor dem Grillen.

Marinade für Rindersteaks

Für diese pikante Marinade benötigst Du

  • 2 EL Olivenöl,
  • 8 EL Dijonsenf,
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt,
  • 1 TL abgeriebene Schale einer Zitrone,
  • 4 EL Honig,
  • 2 TL Currypulver,
  • ¼ TL schwarzen Pfeffer,
  • ¼ TL Cayennepfeffer

Alle Zutaten werden miteinander vermengt, anschließend die Rindersteaks hineingelegt und in einem verschlossenen Gefäß oder einem Gefrierbeutel im Kühlschrank mehrere Stunden gelagert.