Fenchel und Fencheltee – der Allrounder unter den Heilpflanzen

55 total views, 1 views today

Fenchel ist vor allem als Zutat von Fencheltee und Salaten bekannt. Er gilt durch seine vielfältigen Verwendungsmöglichkeiten als Allrounder unter den Heilpflanzen. Neben seiner Anwendung als Fencheltee wird Fenchel in Zahncremes, als Heilpflanze, als Bonbon, als Gemüse, als Salami und als Gewürz verwendet. Bereits die Mesopotamier nutzten schon 3.000 v. Chr. Fenchel als Heilpflanze und Gewürz.

Wie sieht Fenchel aus?

Fenchel besitzt ein sehr charakteristisches Aussehen. Kennzeichnend sind seine fein gerillten Stängel mit den mehrfach fiederschnittigen Blättern. Von Juli bis Oktober blüht der Fenchel mit gelben Blüten, die in bis zu 25 Strahlen unterschiedlicher Länge angeordnet sein können.

Angebaut werden jedoch nur zwei Arten des Fenchels: der Bitter-Fenchel und der Süß-Fenchel. Vorrangig wird in Europa der Süßfenchel angebaut.

Wirkungsweise von Fenchel und Fencheltee

Vor allem Bitterfenchel wird in der Medizin eingesetzt. Das ätherische Öl im Fenchel löst festsitzenden Schleim aus den Bronchien und befördert diese aus den Atemwegen. Die Früchte des Fenchels werden daher gern zur Linderung von Erkältungssymptomen wie Husten und Schnupfen verwendet.

Fenchel besitzt auch eine beruhigende Wirkung und wird gern zur Beruhigung der Nerven eingesetzt.

Zu Fencheltee verarbeitet, wirkt Fencheltee hervorragende gegen Völlegefühle und Blähungen. Das im Fenchel enthaltene ätherische Öl wirkt verdauungsfördernd und krampflösend. Die Beigabe von Anis und Kümmel erhöht die Wirksamkeit von Fenchel.

Auch junge Mütter profitieren von den Eigenschaften des Fenchels. Fencheltee fördert die Milchbildung beim Stillen.

Inhaltsstoffe des Fenchels

Fenchel enthält viele wertvolle Inhaltsstoffe wie ätherische Öle, Flavonoide und fettreiches Öl. Sie befinden sich in den Früchten des Fenchels.

Das ätherische Öl des Bitterfenchels enthält bis zu 70 % trans-Anethol, bis zu 25 % Fechnon und bis zu 8 % Estragol.

Mit bis zu 95 % ist der Gehalt von trans-Anethol im Süßfenchel wesentlich höher. Dafür ist der Gehalt an Estragol und Fechnon geringer.

Verwendung von Fenchel

Nicht nur in der Medizin wird Fenchel gern verwendet. Auch in der Küche erfreut sich Fenchel großer Beliebtheit. Hier wird er unter anderem als Beilage oder als Fenchelsalat verwendet.

Verwendung finden nicht nur die Knollen des Fenchels. Auch der Samen von Fenchel wird in Ländern wie Indien als Munderfrischer nach den Mahlzeiten und in Gewürzmischungen genutzt.

Vorrangig wird Fenchel in Fencheltee eingesetzt. Aufgrund seiner krampflösenden und verdauungsfördernden Wirkung wird Fencheltee als Hausmittel bei Magen-Darm-Beschwerden getrunken. Der Fencheltee wird auch gern ohne Beschwerden zu sich genommen. Fenchel wird auch zur Geschmacksveränderung bei alkoholischen Getränken genutzt.