Estragon – dieser König der feinen Küche gehört in jede Naturapotheke

42 total views, 1 views today

Estragon kommt heute in Asien, Osteuropa und Nordamerika als Wildpflanze vor. Schon vor 3.000 Jahren wurde die äußerst schmackhafte Würzpflanze in China schriftlich erwähnt. Der Verwandte des Wermut schmeckt nämlich nicht nur gut, sondern wurde seit jeher wegen seiner gesundheitsfördernden Eigenschaften geschätzt. Nach Europa kam Estragon wahrscheinlich um das Jahr 1600, und hat als Würzkraut in der feinen Küche voll eingeschlagen. Auch der Sonnenkönig Ludwig XIV war ein großer Fan des Krauts. Er befahl seinen Gärtnern, die Pflanze in den königlichen Parks zu kultivieren. Seither erfreut sie sich ganz besonders in Frankreich großer Beliebtheit und verleiht der Französischen Küche ihren extravaganten Touch.

Was kann Estragon für deine Gesundheit tun?
Neben Petersilie, Schnittlauch und Kerbel gehört Estragon zu der klassischen französischen Kräutermischung Fines herbes. Doch auch für die Gesundheit kann das Gewürz eine ganze Menge tun und gehört darum in jede Küchenapotheke.

Regt den Appetit an

Durch seinen hohen Anteil an ätherischen Ölen und Bitterstoffen, die den Appetit anregen, besänftigt Estragon Entzündungen im Magen und verhindert Krämpfe. Seine Inhaltsstoffe regen die Bildung von Verdauungssäften an und aktivieren Leber und Galle. In der Volksmedizin wird Estragon gegen Verstopfung und Darmparasiten verwendet

Schützt vor Herzinfarkt

Seine antioxidativen Eigenschaften neutralisieren freie Radikale im Körper. Untersuchungen haben ergeben, dass die Einnahme von Estragonöl ihre Entstehung verhindern und den Schaden mindern kann, den sie im Organismus anrichten. Estragon hilft außerdem bei der Senkung des Cholesterinspiegels und verringert das Risiko von Arteriosklerose und Herzgefäßerkrankungen. Laboruntersuchungen ergaben, dass Estragon-Extrakt die Entstehung von Blutgerinnseln verhindern und somit der Thrombosebildung entgegenwirken kann.

Wirkt antibakteriell und anästhetisch

Durch seine antibakteriellen Eigenschaften lässt Estragon kleine Wunden und Hautabschürfungen schneller heilen. Bei Zahnschmerzen und Zahnfleischentzündung ist ebenfalls eine Behandlung mit Estragonöl zu empfehlen, da es antiseptisch und anästhetisch wirksam ist.

Was das vielseitige Kraut sonst noch drauf hat

Neben seinen zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten für die Gesundheit ist Estragon auch für die Schönheit ein echter Geheimtipp. Estragonöl auf die Kopfhaut einmassiert wirkt nämlich bestimmten Formen von Haarausfall entgegen. Einfach etwas Estragonöl auftragen, eine halbe Stunde einwirken lassen und danach mit Wasser auswaschen.