Essen Sie sich satt und nehmen Sie trotzdem ab. Wie es funktioniert lesen Sie hier!!!! 

221 total views, 1 views today

Qwelle. Fitgesundschoen.de

Die meisten glauben, das Abnehmen Verzicht und Hungern heißt. Dies ist so nicht richtig. Das Gefühl, auf alles verzichten zu müssen, kommt oftmals dann auf, wenn eine strenge Diät befolgt wird oder dem Körperfett mit Diät-Drinks zu Leibe gerückt wird. Wer abnehmen möchte, wird dauerhaft mit Diäten wenig erreichen. Die Gewichtsabnahme geht zwar schnell vonstatten, sobald wieder normal gegessen wird, baut der Körper die Fettdepots aber wieder auf. Um das Körpergewicht dauerhaft zu verringern, muss die Ernährung langfristig umgestellt werden. Eine ausgewogene Ernährung sorgt für eine langsame aber effektive Gewichtsabnahme. Eine vollwertige Mahlzeit beinhaltet Fette, Kohlenhydrate und Eiweiße. 

Das Einsparen von Fetten alleine genügt nicht, um das Körpergewicht zu reduzieren, da Eiweiße und Kohlenhydrate im Körper zu Fett umgebaut und eingelagert werden. Gute Fette (mehrfach ungesättigte Fettsäuren) benötigt der Körper zur Fettverbrennung, daher gehören diese unbedingt auf den Speiseplan. Transfette (gehärtete Fette), die in Schokoriegeln, Margarine und fetten Brotaufstrichen enthalten sind, sollten hingegen gemieden werden. Kohlenhydrate sorgen dafür, dass der Blutzuckerspiegel steigt und das Sättigungsgefühl eintritt. Somit gehören sie zu jeder Mahlzeit dazu. Gute Kohlenhydratlieferanten sind Gemüse, Nudeln, Fleisch und Fisch. Eiweiße braucht der Körper für das Nervensystem und für die Muskelbewegung. Wer hier spart, wird sich dauerhaft müde und ausgebrannt fühlen und Heißhunger auf Süßigkeiten entwickeln. Nach der neuen DGE-Ernährungspyramide sollte sich die tägliche Ernährung wie folgt zusammensetzen: 30 % Kohlenhydrate, 26 % Gemüse, 17 % Obst, 18 % Milchprodukte, 7 % tierische Eiweiße und 2 % Öle und Fette. Diese Zusammensetzung macht satt, ist ausgewogen und reduziert das Körpergewicht. Während der ersten Wochen der Ernährungsumstellung kann es zu Heißhungerphasen kommen. Dies ist normal, weil der Körper sich erst einmal umstellen muss. 

Über Jahre hat er gelernt, dass er, beim Aussenden des Signals “Hunger”, schnelle Zuckerlieferanten wie Schokoriegel oder Fast Food erhält. Er muss sich erst daran gewöhnen, dass die Nahrung nun im Magen-Darm-Trakt längere Zeit benötigt, bis sie aufgespalten wird. Hat er dies erst einmal gelernt, stellt sich das natürliche Sättigung- und Hungergefühl wieder ein und der Gewichtsreduzierung steht nichts mehr im Wege.