Drei oder mehr Mahlzeiten pro Tag : Wie oft sollte man essen?

39 total views, 1 views today

Drei Mal, fünf Mal oder sogar sieben? Wie viele Mahlzeiten am Tag sind gesund? Und: Wie oft Essen hilft beim Abnehmen?

Eigentlich logisch: Je öfter man isst, desto mehr Kalorien nimmt man zu sich. Sagen auch viele Wissenschaftler.
Andere Experten empfehlen jedoch genau das Gegenteil: Sieben Mal Essen pro Tag soll sogar beim Abnehmen helfen. Der Grund: Bei mehreren Mahlzeiten verbraucht der Körper angeblich mehr Energie während des Verdauungsvorgangs, als bei nur drei.
Aber wie so oft, kommt es dabei auf ein wichtiges Detail an, nämlich auf die Gesamt-Kalorienmenge. Wer sieben Mahlzeiten mit vielen Kalorien isst, nimmt natürlich mehr davon zu sich als jemand, der nur drei Mahlzeiten mit insgesamt weniger Kalorien ist. Die Sieben-Mal-am-Tag-Abnehm-Regel kann also nur gelten, wenn es sich um sieben KLEINE Mahlzeiten handelt.
Stellen Sie sich eine Kuh auf der Weide vor: Sie frisst den ganzen Tag und nimmt nicht zu. Klar, denn wer Gras isst, braucht sehr viel davon, um satt zu werden. Und nimmt dabei nicht mal viele Kalorien zu sich. Wer allerdings Kuchen, Kekse, Schokolade und Burger isst, sollte sich zurück halten. Wenn er diese jedoch durch Gemüse und Salat ersetzt, darf er wieder gerne ordentlich zulangen.

So weit so gut. Manche Wissenschaftler vertreten dennoch die Meinung, dass nur zwei Mahlzeiten am Tag gesünder sind, und zwar wegen der Wirkung auf die Insulin-Ausschüttung im Körper: Das Hormon ist lebensnotwendig, weil es wichtige Nährstoffe in die Zellen transportiert. Allerdings: So lange es sich im Blut befindet, findet keine Fettverbrennung statt. Schlecht, wenn man abnehmen möchte.

Jeder, wie er mag?

Aber nur zwei Mahlzeiten pro Tag? Viele Menschen würden das gar nicht durchhalten und spätestens in der Nacht den Kühlschrank plündern. Andere wiederum können den ganzen Tag nichts essen und verspüren trotzdem keinen Hunger. Dann gibt es Leute, die könnten jeden Tag Pommes und Schokolade essen, andere nehmen schon beim Hinsehen zu. Manche nehmen ihre Hauptmahlzeit erst spät am Abend zu sich, manche schwören aufs so genannte Dinner-Cancelling. Oder zumindest lassen sie abends die Kohlenhydrate weg.
Und so weiter und so weiter. Es sieht so aus, als gäbe es keine klaren Regeln, wie oft und wie viel man essen muss. Tatsache ist nur: Bei auffälligem Über- oder Untergewicht und spätestens bei daraus resultierenden Krankheiten muss gehandelt werden, dann kann im individuellen Ernährungsplan etwas nicht stimmen und er muss umgestellt werden.
Und nicht zu vergessen: Bewegung! Wer Sport macht, verbrennt Kalorien. Und darf sich dafür gerne den einen oder anderen Schokoriegel gönnen, wenn er mag. Andere legen gar keinen Wert auf Süßigkeiten und essen sowieso am liebsten Obst und Gemüse…

Grundsätzlich gilt (und darüber streiten auch Experten nicht): Hauptsache gesund