Dieser Forscher hat viellecht die Formel für Unsterblichkeit gefunden!

Wer hat noch nicht davon
geträumt oder zumindest darüber nachgedacht wie es wäre – Das ewige Leben. Ein russischer Forscher behauptet die Lösung dafür im sibirischen
Permafrostboden gefunden zu haben.

Der Forscher
Anatoli Brouchkov entdeckte einen Bakterienstamm im ewigen Eis, der dort 3,5
Millionen Jahre lang überlebt haben soll. „Es existieren Bakterien, die unsterblich sind. Diese Zellen besitzen die Fähigkeitsich
selbst zu heilen“, so der russische Forscher.

Er ist so überzeugt von der Wirkung des „Bazillus F“ zu sein, dass er sich die Bakterienkultur selbst injiziert hat – 2 Jahre ist das nun her. Seitdem soll er länger und härter arbeiten können. Brouchkov hat die Bakterien auch an Fruchtfliegen und Mäusen getestet. Das Resultat war, dass die Tiere länger leben würden und sie seien fruchtbarer. Außerdem konnten die Mäuse sich wieder fortpflanzen, obwohl diese Fähigkeit zuvor „abgeschaltet“ wurde.

Bei Pflanzen wurden noch größere Wirkung aufgezeichnet. Nach der Behandlung sollen sie sich selbst geheilt haben. Warum diese beeindruckenden Reaktionen zustande kamen, kann der Forscher nicht erklären, aber trotzdem ist er von der Wirkung der Bakterien überzeugt: „Auch bei Aspirin wissen wir nicht so genau wie es wirkt, aber wir wissen, dass es wirkt.“ Er fügt hinzu, dass man herausfinden müsse, wie man diese Technologie zum eigenen Vorteil nutzen könne.