Diese Lebensmittel gehören nicht in den Kühlschrank

59 total views, 1 views today

Exotische Früchte wie:

  • Mangos,
  • Papayas,
  • Ananas,
  • Bananen

Zitrusfrüchte wie:

  • Orangen,
  • Zitronen,
  • Limonen

Stark wasserhaltiges Gemüse wie:

  • Gurken,
  • Paprika,
  • Tomaten (Paradeiser)

außerdem: Melanzani (Auberginen), Kartoffel (Erdäpfel)

Weiters gehören folgende Lebensmittel nicht in den Kühlschrank:

  • Brot
  • Speiseöle und natürlich:
  • geschlossene Konserven

Der richtige Kühlschrank

  • Kaufen Sie den Kühlschrank eher zu groß als zu klein! Ein zu kleiner Kühlschrank ist oft überfüllt, dadurch kann die kalte Luft nicht ausreichend zirkulieren und die gewünschten Temperaturen werden nicht überall erreicht, außerdem steigt der Stromverbrauch. Empfindliche Lebensmittel können dann trotz Aufbewahrung im Kühlschrank vorzeitig verderben!
    Für einen Ein- bis Zweipersonenhaushalt sollte der Kühlschrank ein Fassungsvermögen von 120 bis 140 Liter Nutzinhalt haben, für jede weitere Person 60 Liter mehr.
  • Moderne No-Frost-Geräte und Kühlschränke mit dynamischer Kühlung haben überall die gleiche Temperatur, denn die kalte Luft wird durch einen Ventilator gleichmäßig im Innenraum verteilt.
  • Eine neue Generation von Kühlgeräten sind die Mehrzonengeräte, die über eine
    – Kaltlagerzone (0-Grad-Zone mit 50 Prozent relativer Luftfeuchtigkeit) für leicht verderbliche Lebensmittel, ein
    – Feuchtefach (0-Grad-Zone mit etwa 90 Prozent relativer Luftfeuchtigkeit) das ideales Klima für Salate, Obst und Gemüse bietet, eine
    – klassische Kühlzone mit 5 bis 8 Grad und eine
    – Kellerzone (8 bis 14 Grad) für Getränke, kälte-empfindliches Obst (Süd- und Zitrusfrüchte) und Gemüse (Gurken, Erdäpfel, Paradeiser, Zucchini), verfügen.
    – Ein Vier-Sterne-Fach steht zum Einfrieren und Lagern von Tiefkühlkost zur Verfügung.

Diese universellen Kühlgeräte mit ihren vielfältigen Lagerungsmöglichkeiten haben allerdings – sowohl in der Anschaffung als auch im Stromverbrauch – ihren Preis.

In den konventionellen Modellen (die in den meisten Haushalten stehen) gibt es verschiedene Kältezonen, die entsprechend genutzt werden sollten.

– Am kältesten ist es an der Rückwand (nahe an der Verdampferplatte) und auf der Glasplatte (weil die kalte Luft nach unten sinkt).
– Im Gemüsefach ist die Temperatur höher,
– am höchsten ist sie in den Türfächern.
– Wenn jedes Lebensmittel den richtigen Platz bekommt, bleibt es möglichst lange frisch!

Unser Tipp zur richtigen Ordnung im Kühlschrank:

Unter Ausnützung der Temperaturzonen, sollten

  • leicht verderbliche Lebensmittel wie Fisch, Fleisch, Wurst und zubereitete Speisen in der kältesten Zone, auf der Glasplatte, aufbewahrt werden.
  • Milch, Milchprodukte (einschließlich Käse) und Halbkonserven werden darüber gelagert.
  • Lebensmittel, für die leichte Kühlung reicht oder die streichfähig bleiben sollen (Butter, Eier, Getränke, Ketchup usw.) sind im Kühlschrank oben oder in den dafür vorgesehenen Türfächern richtig aufgehoben.
  • Obst und Gemüse sollten, gut verpackt, auf der Glasplatte oder, ohne dichte Verpackung, in der Gemüselade untergebracht werden.